Xabec

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xabec, 2013

Xabec (früher auch Xabex[1]) ist ein deutsches Ambient/Electronica/Experimental Musikprojekt von Manuel G. Richter (* 1974 in Mühlheim) aus Leipzig.[2]

Xabec wurde 1997 als Experimental Musikprojekt gestartet.[3] Das Debütalbum "Klänge [M]einer Zeit" veröffentlichte Xabec im Jahr 1998. Im Jahr 2000 veröffentlichte Xabec das Labeldebüt "Schneegarten" beim Dortmunder Label Hands Productions. Ebenfalls im Jahr 2000 veröffentlichte Xabec das Split-Album "No Talk Live" mit Yangwelle (Jan Gieseke). 2001 folgte mit "Seelenschiff" das nächste Album bei Hands Productions. 2001 trat Xabec erstmals beim FORMS OF HANDS Festival auf. Im Oktober 2002 trat er erstmals beim Maschinenfest auf und im Juni 2003 erstmals beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig.

Im Jahr 2004 und Ende April 2005 trat Xabec erneut beim FORMS OF HANDS Festival auf. Seit 2005 arbeitet Mike Erkau (the_empath) als Videokomponist und VJ für Xabec.[4] Im Oktober 2006 folgte das nächste Album "Using Unused Methods" pünktlich zum zweiten Auftritt beim Maschinenfest. Ende April 2007 trat Xabec zum dritten Mal beim FORMS OF HANDS Festival auf. Im Oktober 2008 trat Xabec zum dritten Mal beim Maschinenfest auf und veröffentlichte sein nächstes Album "Transformed". Im April 2009 spielte Xabec beim Elektroanschlag Festival in Altenburg. Xabec war mit einem Remix an dem Album "Quasar" von Spherical Disrupted vom 9. Oktober 2009 beteiligt. Im April 2010 spielte Xabec erneut beim FORMS OF HANDS Festival. Im Juni 2011 trat er zum zweiten Mal beim Wave-Gotik-Treffen auf und einige Monate später zum vierten Mal beim Maschinenfest. Ende April 2013 folgte der sechste Auftritt beim FORMS OF HANDS Festival. Ebenfalls 2013 wurde das letzte[5] Album "Closing The Circle" veröffentlicht. Adjacency Pair und Architect (Daniel Myer) waren jeweils an einem Titel beteiligt.[6] Am 2. Februar 2016 veröffentlichte Transistor/Polarlicht 4.1 (Ronny Jaschinski) das Remixalbum "Mission Rosetta - Philae - The Remixes". Darauf ist auch ein Remix von Xabec enthalten.

Xabec war Koproduzent des Albums "The Smallest Acts of Kindness" (2008) der britischen Musikerin und Sängerin Anne Clark (* 1960). Es war Anne Clarks erstes Album nach 10 Jahren. Manuel G. Richter erstellte Remixes und Kompositionen unter anderem für Orphx, Hecq, Atmogat, Contagious Orgasm, Floating Stone, Flint Glass, Funker Vogt, Dope Stars Inc und Implant.[7] Manuel G. Richter trat beim Maschinenfest 2013 unter dem Namen Silent Walls auf.

Diskografie (Alben)

  • 1998: Klänge [M]einer Zeit, Verkocht Communications
  • 2000: Schneegarten, Hands Productions
  • 2000: Yangwelle & Xabec - No Talk Live, n.UR-Kult Releases
  • 2001: Seelenschiff, Hands Productions
  • 2006: Using Unused Methods, Hands Productions
  • 2008: Transformed, Hands Productions
  • 2009: Just A Grain Of Sand (DVD)
  • 2013: Closing The Circle

Weblinks

Quellen

  1. Xabec-Diskographie auf Discogs
  2. KunstRäume Leipzig e.V. - Unerwartetes im Untergrund (PDF)
  3. Bandcamp | xabec
  4. the_empath - Info | Facebook (abgerufen am 24. Oktober 2016)
  5. Xabec - Closing The Circle (CD) - Teaser #1 by Manuel G Richter
  6. Xabec - Closing The Circle at Discogs
  7. https://www.facebook.com/Xabec-48787211971/info