SoundCloud

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SoundCloud
SoundCloud - Logo.svg
Unternehmensform Limited
Gründungsdatum August 2007
Sitz London (juristischer Sitz)
Berlin (Zweigniederlassung Deutschland)
Leitung
  • Alexander Ljung (Gründer & CEO)
  • Eric Wahlforss (Gründer & CTO)
Branche Musik
Homepage soundcloud.com
Alexander Ljung, 2013
Eric Wahlforss, 2014

SoundCloud ist ein Online-Musikdienst mit Sitz in London und Berlin. Der Dienst wurde im August 2007 gegründet. Das Framework von SoundCloud ist in Ruby on Rails geschrieben.[1]

Geschichte

Im August 2007 gründeten Alexander Ljung und Eric Wahlforss SoundCloud in Berlin.[2] 2008 wurde der Dienst gestartet.[3]

Im April 2009 bekam Soundcloud eine Finanzierung von 2,5 Millionen US-Dollar von Doughty Hanson Technology Ventures. Im Mai 2010 gab SoundCloud bekannt, dass sie 1 Millionen Abonnent haben. Im Januar 2011 wurde bestätigt, dass SoundCloud 10 Millionen US-Dollar Kapital von Union Square Ventures und Index Ventures erhalten hat. Am 15. Juni 2011 gab SoundCloud bekannt, dass sie fünf Millionen registrierte Benutzer haben. Ebenfalls gaben sie bekannt, dass sie Beteiligungen von Ashton Kutcher und Guy Osearys erhalten haben.[4]

Am 23. Januar 2012 gab SoundCloud bekannt, dass sie von Kleiner Perkins Caufield & Byers finanziell unterstützt werden. GGV Capital ist ebenfalls beteiligt.[5] Die Anzahl der registrierten Benutzer ist auf 10 Millionen gestiegen. Im Mai 2012 waren es schon 15 Millionen Benutzer, wie SoundCloud auf einer Pressekonferenz in San Francisco bekannt gab. Dort wurde auch die nächste Version des Dienstes vorab gezeigt.[4]

Im März 2013 gab Twitter bekannt, dass SoundCloud wichtigster Stream-Lieferant für den Dienst Twitter Music werden sollte. Doch Plattenfirmen protestierten, da SoundCloud über keine Lizenzen verfügt. Daher stoppte Twitter den Plan. Später stoppte Twitter den ganzen Dienst.[6] Am 24. Januar 2014 gab SoundCloud bekannt, dass sie von IVP mit Beteiligung durch die The Chernin Group finanzielle Unterstützung erhalten.[3] Am 2. März 2015 gab SoundCloud bekannt, dass sie sechs Monate nach dem Start im August 2014 von On SoundCloud nun 100 Premier Partners haben.[7] Im Juni 2015 gab SoundCloud bekannt, dass mit dem Premier Partner Merlin sich mehr als 20.000 Independent-Labels und Distributoren nun On SoundCloud anschliessen können.[8] Am 14. Juli 2015 gab SoundCloud die Zusammenarbeit mit HEOS von Denon bekannt.[4] Mitte Juni 2016 wurde bekannt, dass Twitter für rund 70 Millionen US-Dollar Anteile von SoundCloud gekauft hat.[9] Im Dezember 2016 startete der Abo-Dienst Soundcloud Go in Deutschland.[10] Parallel dazu führte SoundCloud Werbung in Deutschland ein.[11] Am 6. Juli 2017 schrieb Alex Ljung im SoundCloud Blog, dass sich das Unternehmen von 173 Mitarbeitern (rund 40 Prozent der Belegschaft) trennen werde. Die Konzentration auf die Standorte Berlin und New York bedeutet, dass die Büros in San Francisco und London geschlossen werden.[12][13]

SoundCloud war[14] Mitglied der Berlin Music Commission (BMC). Mit Tools wie SCbackup[15] für Microsoft Windows, macOS und Linux oder Cloud Downloader (ehemals Soundcloud Downloader)[16] für Windows lassen sich Daten aus SoundCloud sichern.

Weblinks

Quellen