Mono No Aware

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mono No Aware, 2015

Mono No Aware ist ein deutsches Rhythm-’n’-Noise-Musikprojekt von Leif Künzel. Der Ausdruck Mono no aware steht in der japanischen Ästhetik für „Das Pathos der Dinge“[1]

Im Jahr 1992 gründeten Leif Künzel und Stefan Böhm das Musikprojekt Kaanbalik. Nach zwei Tapes gründete Leif Künzel 1996 das Musikprojekt Mono No Aware.[2] Im Jahr 1999 kam auch Stefan Böhm zu Mono No Aware. Im September 2000 veröffentlichte Mono No Aware das Debütalbum "Kitanai Yatsu" beim Dortmunder Label Hands Productions. Im Oktober 2000 traten sie erstmals beim Maschinenfest auf. Weitere Auftritte waren dort im Oktober 2003, Oktober 2006, Oktober 2008, November 2010 und Oktober 2013. 2001 spielten sie beim FORMS OF HANDS Festival. Weitere Auftritte waren dort im Mai 2003, 2004, April 2006, April 2008, April 2010, April 2012, April 2014 und im April 2016.

Im Mai 2002 trat Mono No Aware beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Im August 2002 waren sie mit Proyecto Mirage auf Tour in den Vereinigten Staaten (Westküste). Im Jahr 2002 begann auch die Zusammenarbeit mit MS Gentur als MS Mono. Im August 2003 spielten Mono No Aware erneut in den Vereinigten Staaten, diesmal an der Östküste. 2003 verliess Stefan Böhm das Projekt Mono No Aware.[3] Danach war er in dem EBM-Musikprojekt S.I.N.A und als Nullvektor aktiv.

Im Jahr 2004 war Daniela Britschkat als Live-Support bei Mono no Aware aktiv. Im August 2004 trat Mono No Aware beim Infest Festival in England auf. Im April 2005 trat Mono No Aware beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf und im Mai 2005 zum zweiten Mal beim Wave-Gotik-Treffen. Am 1. Oktober 2005 wurde das Album "Kataku" veröffentlicht. Am 2. Oktober 2008 folgte das Album "Ketoujin". Als Ketoujin werden in Japan die seltsamen Menschen aus dem Westen bezeichnet.[4] Am 23. Mai 2009 veröffentlichte das österreichische Industrial-Musikprojekt Simon Schall das zweite Album "Have a Noise Day!". Darauf ist ein Mix von Mono No Aware enthalten. Im Mai 2010 spielte Mono No Aware zum dritten Mal beim Wave-Gotik-Treffen. Ebenfalls 2010 folgte die auf 300 Exemplare limitierte EP "Pachinko To Hanbaagaa". Diese enthält sechs bis dahin unveröffentlichte Tracks, die bei Live-Auftritten mitgeschnitten wurden.[5] Am 27. April 2012 veröffentlichte das weißrussische Duo Suicide Inside das Album "Homicide" über Alfa Matrix. Auf der 3-CD-Version ist ein Remix von Mono No Aware enthalten. Im Mai 2015 trat Mono No Aware zum vierten Mal beim Wave-Gotik-Treffen auf. Am 28. April 2017 veröffentlichte das griechische Post-Industrial-Musikprojekt Last Days Of S.E.X. das Album "Sabotage Normality" über Hands Productions. Darauf ist auch ein Remix von Mono No Aware enthalten.

Die Titel seiner Alben basieren auf Leif Künzels Interesse an der japanischen Kultur.[4] Seit 2003 ist er auch als Norm aktiv.

Diskografie (Alben)

  • 1996: Mono no Aware (Tape)
  • 2000: Kitanai Yatsu, Hands Productions
  • 2002: Kika No Sekai, Hands Productions
  • 2003: Kikai No Sekai, Hands Productions
  • 2005: Kataku, Hands Productions
  • 2008: Ketoujin, Hands Productions
  • 2010: Pachinko To Hanbaagaa, Hands Productions (EP)
  • 2012: Tatemae, Hands Productions
  • 2012: Tatemae And Honne (2CD)

Weblinks

Quellen

  1. Japanese Aesthetics (Stanford Encyclopedia of Philosophy)
  2. NULLVEKTOR - History
  3. mono no aware info | NOISE | VK
  4. 4,0 4,1 Mono No Aware Ketoujin | Review | Kritik
  5. Mono No Aware Pachinko To Hanbaagaa | Review | Kritik