Klinik (Musikprojekt)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klinik
2014-07-26 Klinik (Amphi festival 2014) 013.JPG
Klinik beim Amphi Festival 2014
Herkunft Flag of Belgium (civil).svg Belgien
Genre Electronic Body Music, Industrial
Gründung 1982
Gründungsmitglieder
Marc Verhaegen
Aktuelle Besetzung
Programming Marc Verhaegen
Gesang, Text Dirk Ivens
Live, Video Peter Mastbooms
Ehemalige Mitglieder
Perkussion, Sequencer Eric van Wonterghem (1985-1987)
Sandy Nys
Gesang, Text Mark Burghgraeve
Gesang, Text Thorsten Stroht
Tom Claes
Stefan Mertes
Nickanor (Nick van den Eynde)

Klinik (auch The Klinik) war ein belgisches EBM-/Industrial-Musikprojekt.

Bandgeschichte

Das Musikprojekt wurde 1982 von Marc Verhaegen (Akhet, D-Sign, Noise Unit, Para, X10) gegründet.[1] Im Jahr 1980 gründete Dirk Ivens Absolute Body Control. 1981 schloss sich Eric van Wonterghem bei Absolute Body Control an. Im Jahr 1985 schlossen sich dann Marc Verhaegen, Dirk Ivens, Eric van Wonterghem und Sandy Nys (The Maniacs) zusammen und bildeten gemeinsam die Absolute Controlled Clinical Maniacs. Der Name wurde nach einer Tour in Norwegen nach The Klinik oder einfacher Klinik geändert. 1985 veröffentlichte The Klinik das Debütalbum "Sabotage". Die Aufnahmen erfolgten teilweise am 10. März 1985 im Xenon in Aarschot in Belgien und Tage später in Bergen in Norwegen.[2] Sandy Nys verliess das Projekt bald wieder und gründete sein eigenes Projekt Hybryds.[3] Im Jahr 1987[4] verliess auch Eric van Wonterghem Klinik. Nach dem Album "Time" (1991) verliess zuletzt auch Dirk Ivens das Projekt aufgrund interner Differenzen. Ivens widmete sich seinem eigenen Projekt Dive.[5] Marc Verhaegen machte dann zunächst alleine weiter mit Klinik.[6]

Beim am 27. März 1995 veröffentlichten Album "To The Knife" verstärkte sich Verhaegen mit Mark Burghgraeve (Embryo/Somnambulist)[7] und Thorsten Stroht.[8] Bei den beiden nächste Alben "Awake" (1996) und "Blanket Of Fog" (1998) warenTom Claes und Stefan Mertes (Starfish Enterprises) als Unterstützung von Verhaegen dabei. Im Jahr 2002 wurde mit dem Album "Sonic Surgery" das erste Album beim Dortmunder Label Hands Productions veröffentlicht, worüber auch alle weiteren Alben bis 2006 veröffentlicht worden sind. Für dieses Album verstärkte sich Verhaegen mit Nickanor (Nick van den Eynde).[9] Im Oktober 2002 trat Klinik beim Maschinenfest in Aachen auf. Im Juni 2003 trat Klinik erstmals beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Am 27. Dezember 2003 kam das Duo für eine kurze Zeit für einen Auftritt beim belgischen BIMfest wieder zusammen. Nach dem Erfolg trat die gesamte Band 2004 beim Wave-Gotik-Treffen und bei weiteren Festivals auf.[6] 2005 veröffentlichte Klinik mit Vidna Obmana das Album "Gluttony". Das war der Auftakt zur siebenteiligen Serie "7 Deadly Sins" über die 7 Todsünden.[5] Im August 2005 trat Klinik beim M’era Luna Festival in Hildesheim auf.[10] Im April 2006 spielte Klinik beim FORMS OF HANDS Festival. Am 6. Oktober 2006 folgte das zweite Album "Greed" von und Vidna Obmana. 2008 trat Klinik beim Amphi Festival in Köln und erneut beim BIMfest auf.

2009 trat Klinik beim Tinitus Festival in Stockholm, beim Gothic Festival Waregem in Belgien und beim Downhill Festival in Sittard in der Niederlande auf.[1] Im Jahr 2009 war Klinik wieder ein Trio mit Marc Verhaegen (Studiomusiker), Dirk Ivens (Gesang, Text) und Peter Mastbooms (Live und Videobilder).[6] Peter Mastbooms (Borg, D-Sect, Pressure Control, The Juggernauts, The Lance Of Allotment, Vomito Negro) ersetzte Marc Verhaegen bei Liveautritten aus gesundheitlichen Gründen.[11] Im Mai 2010 spielte Klinik zum dritten Mal beim Wave-Gotik-Treffen. Im August 2012 trat Klinik beim Infest Festival in England auf. Im November 2012 spielte Klinik beim 11. Wrocław Industrial Festival in Breslau in Polen. Am 1. März 2013 veröffentlichte Klinik mit dem Album "Eat Your Heart Out" über Out Of Line nach 22 Jahren das nächste Studioalbum.[4] Im Oktober 2013 trat Klinik erneut beim Maschinenfest auf. Im Juni 2014 trat Klinik zum vierten Mal beim Wave-Gotik-Treffen auf. Im selben Jahr trat Klinik auch wieder beim Amphi Festival auf. Am 5. September 2014 spielte Klinik bei der 9. Nocturnal-Culture-Night. Das Konzert am 27. Dezember 2014 in Berlin war der letzte Auftritt von Klinik.[6]

Mark Verhaegen und Mark Burghgraeve arbeiteten auch in Spierrelaxance zusammen.[7]

Diskografie (Alben)

  • 1985: Sabotage, 3Rio Records
  • 1986: Walking With Shadows, Auxilio De Cientos (Mini-Album)
  • 1986: The Klinik / De Fabriek - Attentie, De Fabriek
  • 1987: Plague, Antler Records
  • 1988: Face To Face, Antler Records
  • 1989: Box, Antler Records (2CD)
  • 1991: Time, Antler-Subway
  • 1992: Contrast, Antler-Subway
  • 1993: Live, Antler-Subway
  • 1995: Stitch, Zoth Ommog
  • 1995: To The Knife, Zoth Ommog
  • 1996: Awake, Off Beat
  • 1998: Blanket Of Fog, Off Beat
  • 2002: Sonic Surgery, Hands Productions
  • 2003: Akhet, Hands Productions (2CD)
  • 2004: Live At Wave-Gotik-Treffen 2004, Hands Productions
  • 2004: Dark Surgery, Hands Productions
  • 2005: Klinik 7 Vidna Obmana - Gluttony, Hands Productions
  • 2006: Klinik 7 Vidna Obmana - Greed, Hands Productions
  • 2013: Eat Your Heart Out, Out Of Line

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 THE KLINIK, profile • BodyBeats Productions
  2. The Klinik - Sabotage (Vinyl, LP) at Discogs
  3. Reflections of Darkness - Music Magazine - M'era Luna Festival - Hildesheim 2005 (Day 2)
  4. 4,0 4,1 The Klinik - Öffentliche Gruppe | Facebook
  5. 5,0 5,1 LabelLos.de die Band- und Konzertdatenbank. - The Klinik
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Klinik-Diskographie auf Discogs
  7. 7,0 7,1 HYBRYDS • interview • 2011 • Peek-A-Boo Magazine
  8. Klinik - To The Knife (CD, Album) at Discogs
  9. Klinik - Sonic Surgery (CD, Album) at Discogs
  10. History | M´era Luna Festival - Meraluna Festival
  11. The Klinik behind the bandages « Release Music Magazine