Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Breslau

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Breslau ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die übliche Verwendung. Für weitere Verwendungen siehe Breslau (Begriffsklärung).

Wappen von Breslau
Kollage von Breslau: Dominsel, Warenhaus Wertheim, Ausstellungsgebäude des Panoramas von Racławice, Jahrhunderthalle, Rathaus, Hotel Monopol, Breslauer Zwerg, Bahnhof Wrocław Główny
Stadtbezirke von Breslau

Breslau (polnisch Wrocław, schlesisch Brassel) ist eine Stadt im Südwesten von Polen. Die Stadt ist Verwaltungssitz des Powiat Wrocławski sowie Hauptstadt der Woiwodschaft Niederschlesien. Nach Warschau, Krakau und Łódź ist Breslau die viertgrößte Stadt Polens. Der Stadtname leitet sich vermutlich vom Eigennamen des böhmischen Herzogs Vratislav I. (um 888–921) als Stadtgründer Breslaus ab, der im frühen 10. Jahrhundert zeitweilig über die Stadt herrschte.[1] Der deutsche Ortsname „Breslau“ ist aus dem Slawischen hervorgegangen. Breslau war 2012 einer der Austragungsorte der Fußball-Europameisterschaft. 2016 war Breslau Kulturhauptstadt Europas und Verleihungsort des 29. Europäischen Filmpreises.[2] Aufgrund ihrer zwölf Inseln und mehr als 100 Brücken wird Breslau auch Brückenstadt genannt.[3]

Stadtgliederung

Breslau gliedert sich in fünf Stadtbezirke:

Stadtbezirk Ausdehnung Lage
Stare Miasto (Altstadt) Altstadt mit Nicolai- und Schweidnitzer Vorstadt Lage von Stare Miasto in Breslau
Śródmieście (Innenstadt) Innenstadt rechts der Oder mit Dominsel und Elbing Lage von Śródmieście in Breslau
Psie Pole (Hundsfeld) alle Vororte nördlich der (neuen) Oder Lage von Psie Pole in Breslau
Krzyki (Krietern) Innenstadt und Vororte südlich der alten Oder und Altstadt Lage von Krzyki in Breslau
Fabryczna (Fabrikviertel) Mischgebiete, Außenbezirke und Vororte im Westen, links der Oder Lage von Fabryczna in Breslau

Literatur

  • 1994: Das Breslau-Lexikon, Gerhard Scheuermann, 2 Bände, Laumann, ISBN 978-3874661577
  • 2002: Die Blume Europas. Breslau - Wroclaw - Vratislava. Die Geschichte einer mitteleuropäischen Stadt, Norman Davies und Norman Davies, 702 Seiten, Droemer Knaur, ISBN 978-3426272596
  • 2011: Die Medialisierung der Stadt: Analoge und digitale Stadtführer zur Stadt Breslau nach 1945, Piotr Kuroczynski, 328 Seiten, transcript Verlag, ISBN 978-3837618051
  • 2015: Breslau - Geschichte einer europäischen Metropole, Eduard Mühle, 387 Seiten, Böhlau, ISBN 978-3-412-50137-2
  • 2016: Einst und Jetzt - Breslau/Wrocław, Dietrich Schröder, 96 Seiten, Verlag für Berlin-Brandenburg, ISBN 978-3945256480

Weblinks

Quellen