Absolute Body Control

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Absolute Body Control
Absolute Body Control, 2011
Absolute Body Control, 2011
Allgemeine Informationen
Herkunft Flag of Belgium (civil).svg Belgien
Genre EBM
Gründung 1980
Auflösung 1984/1985
Neugründung 2006
Website wix.com/absolutebodycontrol
Gründungsmitglieder
Synthesizer, Stimme Dirk Ivens
Aktuelle Besetzung
Synthesizer, Stimme Dirk Ivens
Synthesizer Eric van Wonterghem (1981-)
Backgroundgesang Veerle De Schepper
Ehemalige Mitglieder
Synthesizer Mark De Jonghe
Absolute Body Control, 2009

Absolute Body Control ist ein belgisches EBM-Projekt.

Bandgeschichte

Absolute Body Control wurde Anfang 1980 von Dirk Ivens gegründet. Mark De Jonghe wurde 1981 durch Eric van Wonterghem ersetzt.[1]

Das selbstbetitelte Debütalbum "Absolute Body Control" wurde 1981 bei Ivens eigenem Label Body Records veröffentlicht. 1982 folgte darüber das Album "Numbers", 1983 das Album "Figures" und 1984 darüber auch das Live-Album "Live". Die Aufnahmen dazu erfolgten von März 1983 bis Dezember 1984 bei fünf Auftritten in Belgien.[2]

Im Jahr 1985 schlossen sich Dirk Ivens und Eric van Wonterghem Marc Verhaeghen (Akhet, D-Sign, Noise Unit, Para, X10) an und bildeten die Absolute Controlled Clinical Maniacs. Der Name wurde bald darauf nach The Klinik geändert.[3] Dirk Ivens und Eric Van Wonterghem waren auch in weiteren Projekten wie ab 1990 in Dive und ab 1996 in Sonar gemeinsam aktiv.

Im Jahr 2006 brachten Dirk Ivens und Eric van Wonterghem Absolute Body Control zurück auf die Bühne.[1] Nach 22 Jahren veröffentlichte Absolute Body Control mit "Wind[Re]Wind" 2007 ihr nächstes Album auf Minimal Maximal, welches 2007 von Dirk Ivens gegründet wurde.[4] 2007 trat Absolute Body Control beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Weitere Auftritte waren dort 2008 und 2014.[5] Am 21. März 2008 wurde die Maxi-CD "Never Seen" über Daft Records veröffentlicht. Auf "Never Seen" ist ein Remix des US-amerikanischen Produzenten und DJs The Horrorist (Oliver Chesler) enthalten.[1] Daft Records wird von Ivens betrieben. Im selben Monat wurde auch das Album "Wind[Re]Wind" über Daft Records veröffentlicht.

Im Jahr 2008 trat Absolute Body Control in New York erstmals in den Vereinigten Staaten auf.[6] Am 31. Dezember 2008 folgte darüber die 2-CD-Box "Lost / Found". Im Juli 2009 spielte Absolute Body Control beim Amphi Festival im Kölner Tanzbrunnen. Im März 2010 traten sie beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf. Am 1. Oktober 2010 wurde zunächst die 5-CD-Box "Tapes 81-89" über Daft Records veröffentlicht. Zwei Wochen später folgte am 15. Oktober 2010 darüber auch das Album "Shattered Illusion". Am 27. Mai 2011 folgte die Maxi-CD "Surrender No Resistance" über Daft Records.[7] Im Juni 2011 spielten sie auf dem Blackfield-Festival in Gelsenkirchen, Ende August 2011 beim Infest 2011 im Vereinigten Königreich und Anfang September 2011 bei der 6. Nocturnal-Culture-Night in Sachsen. Im Jahr 2011 wurden "Mindless Intrusion" und "Surrender No Resistance" veröffentlicht. Darauf ist ein Remix des französischen Produzenten Millimetric enthalten.[1] Im November 2011 spielte Absolute Body Control auf dem X. Wrocław Industrial Festival in Breslau in Polen.[8] Im März 2012 traten sie erneut beim Elektroanschlag Festival auf.

2013 veröffentlichte die englische New-Wave-Band Section 25 das Remixalbum "Eigengrau". Darin enthalten ist der Remix "Beating Heart" von Absolute Body Control.[9] Im Juni 2015 spielte Absolute Body Control erneut auf dem Blackfield-Festival in Gelsenkirchen. Zum Record Store Day wurden am 16. April 2016 in Belgien 500 handnummerierte Kopien der Picture-LP "Forbidden Games" mit seltenen sowie unveröffentlichten Tracks veröffentlicht.[10]

Diskografie (Alben)

  • 1981: Absolute Body Control, Body Records
  • 1982: Numbers, Body Records
  • 1983: Figures, Body Records
  • 1984: Live, Body Records
  • 2005: Lost / Found, Tarantulla Productions (2CD)
  • 2007: Tapes 81-89, Daft Records (5CD) (Kompilation)
  • 2007: Wind[Re]Wind, Minimal Maximal
  • 2010: Shattered Illusion, Daft Records / Sleepless Records Berlin
  • 2011: Mindless Intrusion
  • 2011: Surrender No Resistance (EP)
  • 2016: Forbidden Games, Turntable Sounds (Kompilation)

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Absolute Body Control - About | Facebook
  2. Absolute Body Control - Live (Cassette) at Discogs
  3. LabelLos.de die Band- und Konzertdatenbank. - The Klinik
  4. Minimal Maximal - CDs and Vinyl at Discogs
  5. ~ Offizielle Seiten Wave-Gotik-Treffen Leipzig ~ Vergangenes
  6. BURNLAB Lab Report: Dirk Ivens Week, Part 1
  7. Daft Records - Releases
  8. X Wrocław Industrial Festival | Industrial Art
  9. Eigengrau | Klanggalerie
  10. NEWS - Sleepless Berlin