100blumen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
100blumen
100blumen 30581677860 0fd3678087 o.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Düsseldorf, Flag of Germany.svg Deutschland
Genre Punk, Drum and Bass, Elektro
Gründung 2005
Website 100blumen.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Instrumente Marcel Nickels
Aktuelle Besetzung
Gesang, Instrumente Marcel Nickels / Marcel van Blumen
Gitarre, Gesang Chris van Blumen
Schlagzeug Malte van Blumen (2012-)

100blumen ist eine Punk-/Drum-and-Bass-/Elektro-Band aus Düsseldorf.[1]

Bandgeschichte

Die Wurzeln von Marcel Nickels Musik liegen in der Gitarre (Punk, Grindcore und Metal). 1997 entdeckte er für sich die Industrial-Musik, nachdem er als Sänger in einer Punkband begann. Wenige Jahre später begann er damit, mit elektronischen Musikinstrumenten zu experimentieren. Im Jahr 2005 gründete er das DIY-Label Le Petit Machiniste und das Projekt das zu 100blumen wurde. Der Name wurde einem Zitat von Mao Zedong (1893-1976), dem langjährigen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Chinas, entnommen.[2]

100blumen startete als Noise-/Dark-Elektro-Soloprojekt von Marcel Nickels.[3] Kurze Zeit später wurde aus dem Soloprojekt ein Duo.[4] 2005 veröffentlichte 100blumen das Split-Album "Pizza 2 Jahreszeiten" mit Störfunk auf CD-R über das eigene Label Le Petit Machiniste. Danach unterschrieb 100blumen beim Label ant-zen aus Bayern. Ende März 2007 spielte 100blumen beim Elektroanschlag Festival in Altenburg. Über ant-zen folgte am 21. Oktober 2007 das Labeldebüt "In Floriculture There Is No Law!". Darauf sind auch Remixe von Asche/Morgenstern, Twinkle und Nin Kuji.[5] Am 25. September 2007 veröffentlichte Spherical Disrupted das Album "Barriere Drei". 100blumen ist mit Nin Kuji an einem Remix beteiligt. Im Oktober 2007 trat 100blumen beim Maschinenfest auf. Ebenfalls 2007 veröffentlichten Config.Sys das Doppelalbum "Back And Forth". Auf der zweiten CD ist auch ein Remix von 100blumen enthalten. Am 23. August 2008 trat 100blumen beim Infest Festival im Vereinigten Königreich auf. Am 10. September 2008 folgte das Album "Floral Annihilation". P·A·L (Christian Pallentin) und Heimstatt Yipotash waren mit jeweils einem Remix daran beteiligt.[6]

Im Oktober 2009 trat 100blumen erneut beim Maschinenfest auf. Am 2. November 2009 folgte das Album "Down With The System, Long Live The System!". Für das Album "Induktion der Ruhe" (2010) des österreichischen Musikprojektes Simon Schall schrieb 100blumen den Titel "Induktionsschleife".[7] Am 1. April 2011 veröffentlichte das griechische Musikprojekt hyDrone das zweite Album "Confusion" über Le Petit Machiniste. Darauf ist auch ein Remix von 100blumen enthalten. Am 22. April 2011 folgte von 100blumen das Album "Surveillance". Laurent Delogne (Kaibun, Glokkohm, Le Moderniste, Mister Freeze, Purging) und 16Pad Noise Terrorist waren jeweils an einem Titel beteiligt.[8] Im Juni 2011 trat 100blumen beim 20. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Anfang 2012 wurde aus dem Duo mit dem Schlagzeuger Malte ein Trio.[9] Im Oktober 2012 trat 100blumen zum dritten Mal beim Maschinenfest auf. Einige Tage später folgte am 26. Oktober 2012 das Album "Distrust Authority". Im Mai 2015 wurde das Album "Under Siege" veröffentlicht. Die Finanzierung erfolgte über die Crowdfunding-Plattform VisionBakery.[10] 2016 spielte 100blumen 25 Konzerte, unter anderem in September und Oktober in Griechenland.[9]

Diskografie (Alben)

  • 2005: 100blumen vs. Störfunk - Pizza 2 Jahreszeiten, Le Petit Machiniste (CD-R)
  • 2007: In Floriculture There Is No Law!, ant-zen
  • 2008: Archive.One, ant-zen (Kompilation)
  • 2008: Floral Annihilation, ant-zen
  • 2009: Down With The System, Long Live The System!, ant-zen
  • 2011: Surveillance, ant-zen
  • 2012: Distrust Authority, ant-zen
  • 2015: The Old Shit (Kompilation)
  • 2015: Under Siege, Raccoone Records / Sleeping Cat Records

Weblinks

Quellen