Willkommen in der InkluPedia

Virtual International Authority File

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo
Screenshot eines Eintrages im VIAF

Das Virtual International Authority File (VIAF) ist eine Normdatei für die Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswissenschaft (BID). VIAF kombiniert mehrere Normdateien in einem von der 1967 gegründeten US-amerikanischen Non-Profit-Organisation Online Computer Library Center (OCLC) gehosteten Normdatendienst.[1] Das VIAF-Konsortium besteht aus der US-amerikanischen Library of Congress (LC), der Deutschen Nationalbibliothek (DNB), dem OCLC und der französischen Bibliothèque nationale de France (BnF). Neben dem Konsortium gibt es Mitwirkende, dazu gehören Nationalbibliotheken, Kulturagenturen und andere wichtige Institutionen. Insgesamt sind von mehr als 40 Organisationen aus mehr als 30 Ländern im VIAF vertreten.[2]

Geschichte

Im April 1998 starten die US-amerikanische Library of Congress, die Deutsche Nationalbibliothek und das Online Computer Library Center ein Proof of Concept, um die gemeinsame Verknüpfung der Autoritätsdatensätze für Personennamen zu testen. Am 6. August 2003 wurde das VIAF-Konsortium durch eine schriftliche Vereinbarung zwischen der LC, der DNB und dem OCLC gebildet. Am 5. Oktober 2007 schloss sich die französische Bibliothèque nationale de France an. 2010 einigten sich das Konsortium, VIAF in einen Dienst des OCLC zu überführen. 2012 wurde VIAF in einen Dienst des OCLCs umgewandelt[3]

Mitwirkende

Mitwirkende sind (Stand 12. Juli 2021)[4]:

  • BIBSYS, Norwegen
  • Central Institute for the Union Catalogue of the Italian libraries, Italien
  • DBC (Danish Bibliographic Center), Dänemark
  • Deutsche Nationalbibliothek, Deutschland
  • FAST Subjects ((Faceted Application of Subject Terminology Subjects), USA
  • Flemish Public Libraries, Belgien
  • Répertoire International des Sources Musicales (RISM)
  • International Standard Name Identifier (ISNI)
  • Lebanese National Library, Libanon
  • Library and Archives Canada, Kanada
  • Library of Alexandria, Ägypten
  • Library of Congress/NACO, USA
  • NII, Japan
  • NUK/COBISS.SI, Slowenien
  • NUKAT Center of Warsaw University Library, Polen
  • National Central Library, Taiwan
  • National Diet Library, Japan
  • National Library Board, Singapur
  • National Library and Archives of Québec, Kanada
  • National Library of Argentina, Argentinien
  • National Library of Australia, Australien
  • National Library of Brazil, Brasilien
  • National Library of Catalonia, Katalonien/Spanien
  • National Library of Chile, Chile
  • National Library of Estonia, Estland
  • National Library of France, Frankreich
  • National Library of Greece, Griechenland
  • National Library of Ireland, Irland
  • National Library of Israel, Israel
  • National Library of Korea, Südkorea
  • National Library of Latvia, Lettland
  • National Library of Lithuania, Litauen
  • National Library of Luxembourg, Luxemburg
  • National Library of Morocco, Marokko
  • National Library of Norway, Norwegen
  • National Library of Poland, Polen
  • National Library of Portugal, Portugal
  • National Library of Russia, Russland
  • National Library of Spain, Spanien
  • National Library of Sweden, Schweden
  • National Library of the Czech Republic, Tschechien
  • National Library of the Netherlands, Niederlande
  • National Széchényi Library, Ungarn
  • National and University Library in Zagreb, Kroatien
  • National and University Library of Iceland (NULI), Island
  • Perseus, USA
  • Réseau des bibliothèques de Suisse occidentale (RERO), Schweiz
  • Répertoire International de Littérature Musicale (RILM), USA
  • Slovak National Library, Slowakei
  • Sudoc [ABES], Frankreich
  • Schweizerische Nationalbibliothek, Schweiz
  • Syriac Reference Portal, USA
  • Union List of Artist Names [Getty Research Institute] (ULAN)
  • Vatikanische Apostolische Bibliothek, Vatikanstadt
  • Wikidata
  • xA Extended Authorities
  • xR Extended Relationships

Weblinks

Quellen