Morgenstern (Industrial-Projekt)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morgenstern auf dem IWTBF-Festival in Berlin, 2003

Morgenstern ist ein deutsches Noise/Industrial-Projekt von Andrea Börner und Andreas Schramm.

Morgenstern startete 1994 als Soloprojekt von Andrea Börner,[1] die zuvor schon in Ars Moriendi und Monokrom aktiv war. 1994 veröffentlichten Morgenstern und Mandelbrot (Philipp Münch) das Split-Tape "Hypnoider Zustand". 1996 und 1997 folgten Splits mit Asche (Andreas Schramm). Am 30. April 1999 folgte mit dem Album "Zyklen" das erste Soloalbum von Morgenstern. Ende Oktober 1999 trat Morgenstern beim Maschinenfest auf. Im Juni 2000 trat Morgenstern beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Am 30. August 2001 wurde das Album "Erode" von Converter (Scott Sturgis), Asche (Andreas Schramm) und Morgenstern veröffentlicht. Es wurde in Seattle, Bielefeld und Hamburg aufgenommen.[2]

Am 27. März 2001 folgte das Album "Cold". Im Mai 2002 und Juni 2003 spielte Morgenstern erneut beim Wave-Gotik-Treffen und im Oktober 2003 erneut beim Maschinenfest. Am 4. Dezember 2003 traten Morgenstern und Monokrom beim Information Wants To Be Free-Festival in Berlin auf. Von den Aufnahmen wurde 2004 das Split-Album "Live @ IWTBF 041203" veröffentlicht.[3] Mit dem Album "Two Different Faces" (2005) besteht Morgenstern offiziell aus Andrea Börner und Andreas Schramm. Ebenfalls 2005 trat Morgenstern beim Elektroanschlag Festival und zum dritten Mal beim Maschinenfest auf. 2006 veröffentlichte das belgische Projekt Sonar das Album "Alien Overdrive" mit Remixen von Morgenstern, Marita Schreck (Heiko Schleßier) und Ambassador21. Im Oktober 2008 traten Ars Moriendi und Morgenstern beim Maschinenfest auf. Im Oktober 2015 traten Asche und Morgenstern beim Maschinenfest auf.

Andreas Glöckner (Punch Inc.) unterstützte Morgenstern. Im Juli 2008 heiratete Andrea Börner Andreas Schramm und heisst seitdem Andrea Börner-Schramm. Gemeinsam waren sie auch in KYAM aktiv. Sie arbeitete auch als Theaterschauspielerin und Regieassistentin.[1]

Diskografie (Alben)

  • 1994: Morgenstern / Mandelbrot - Hypnoider Zustand, Fich-Art
  • 1996: Asche / Morgenstern - Split, ant-zen
  • 1997: Asche & Morgenstern - That Loop In My Eye, Cling Film-Records
  • 1999: Zyklen, ant-zen
  • 2001: Converter · Asche · Morgenstern - Erode, ant-zen
  • 2001: Cold, ant-zen
  • 2004: Morgenstern / Monokrom - Live @ IWTBF 041203, Fich-Art
  • 2005: Two Different Faces, ant-zen

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 ant-zen - act188
  2. Converter · Asche · Morgenstern - Erode (CD, Album) at Discogs
  3. Morgenstern / Monokrom - Live @ IWTBF 041203 (CDr) at Discogs