Hein Cooper

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hein Cooper, 2016

Hein Cooper (* um 1992[1] in Milton, New South Wales[2]) ist ein australischer Singer-Songwriter aus Sydney, New South Wales.

Karriere

Hein Cooper ist in Milton im australischen Bundesstaat New South Wales geboren und aufgewachsen.[3] Er ist der Sohn eines Australiers und einer Niederländerin. Als er 14 Jahre alt war, fing sein bester Kumpel an, Akustikgitarre zu spielen. Daraufhin kaufte sich Cooper ebenfalls eine Gitarre. Dann fing Cooper an, Songs zu schreiben. Nach der Schulzeit zog er mit 18 Jahren nach Sydney. Hier begann er damit, Cover-Gigs zu spielen. Die Universität verliess er nach einem Semester wieder.[4] Bei einer Supportshow für die kanadische Band Half Moon Run wurde er 2013 von derem Manager Franz Schuller entdeckt.[1] Schuller lud Cooper für Demos nach Montreal in Kanada ein. Hier nahm Cooper seine Debüt-EP und sein Debütalbum mit dem Produzenten Marcus Paquin (Arcade Fire, The National, Local Natives) auf.[5]

Im April 2015 unterzeichnete Hein Cooper bei Primary Talent, wo bekannte Künstler wie Basement Jaxx, Noel Gallagher und Peter Doherty unter Vertrag sind. Cooper hat auch einen Vertrag bei der französischen Uni-T, wo weitere australische Künstler wie Angus & Julia Stone und Chet Faker unter Vertrag sind.[6] Ebenfalls im April 2015[7] veröffentlichte Cooper seine selbstbetitelte Debüt-EP in seiner Heimat Australien und in Kanada.[5] Es folgte ein Tour durch Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Australien, Kanada, Amerika, Tschechien, Österreich und die Schweiz. Dabei war er zeitweise Support für die Schweizer Musikerin Sophie Hunger und für den australischen Musiker Kim Churchill.[8] Cooper trat bei der Canadian Music Week in Toronto sowie beim The Great Escape Festival, beim Somersault Festival und beim Boardmasters Festival jeweils in England auf.[5] Ende September 2015 spielte er auf dem 10. Reeperbahn Festival in Hamburg, St. Pauli. Ende 2015 spielte er beim Falls Festival in Australien mit vollständiger Band.[1]

Ab Ende Januar 2016 waren Hein Cooper als Support in Australien für James Bay unterwegs.[9] Coopers Debütalbum "The Art Of Escape" wurde am 15. April 2016 über das Hamburger Label Ferryhouse Productions veröffentlicht. Im April 2016 trat er erstmals im deutschen Fernsehen im ARD-Morgenmagazin auf. Ab dem 18. April 2016 war er als Support für Sunset Sons unter anderem in Hamburg, Berlin, Köln und München unterwegs. Im Juni 2016 trat er beim Piknik i Parken Festival in Oslo auf.[10] Im Juli 2016 war Cooper Support für die schwedische Band Peter Bjorn and John bei deren Auftritten in Sydney und Melbourne. Am 29. September 2016 trat Hein Cooper beim 3. Way Back When Festival in Dortmund auf.

Diskografie (Alben)

  • 2015: Hein Cooper, Indica Records (EP)
  • 2016: The Art Of Escape, Ferryhouse Productions (Album)
  1. The Art of Escape
  2. Rusty
  3. Overflow
  4. Curse My Life
  5. Dopamine
  6. All My Desires
  7. Polar Bears
  8. The Real
  9. Water
  10. Luna Sky

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Hein Cooper | ferryhouse productions
  2. Joy And Hein Cooper To Support James Bay ♫ theMusic.com.au | Australia’s Premier Music News & Reviews Website, Jan 21st 2016
  3. HEIN : THE F · LIFESTYLE BLOG, April 15, 2015
  4. INTERVIEW, HEIN COOPER - Indica Records - indica.mu, February 25, 2016
  5. 5,0 5,1 5,2 Hein Cooper - Indica Records - indica.mu
  6. EXCLUSIVE: Hein Cooper Signs With International Agents ♫ theMusic.com.au | Australia’s Premier Music News & Reviews Website, Apr 17th 2015
  7. Hein Cooper | Primary Talent International
  8. Livemusik: Hein Cooper - Morgenmagazin - ARD | Das Erste
  9. Hein Cooper and Blanc Space at Milton Theatre | Milton
  10. PiP | Hein Cooper (AUS) (abgerufen am 11. Juli 2016)