Willkommen in der InkluPedia

Lisa Morgenstern

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.
Lisa Morgenstern

Lisa Morgenstern (* in den 1990er Jahren in Ostdeutschland) ist eine deutsch-bulgarische Pianistin, Sängerin und Komponistin.[1]

Leben

Lisa Morgenstern wurde als Tochter zweier Orchestermusiker in den 1990er Jahren in Ostdeutschland geboren. Mit fünf Jahren begann sie, Klavierunterricht zu nehmen und spielte von klein auf Konzerte.[2] Als Teenagerin spielte Lisa Morgenstern klassisches Klavier auf Wettbewerben, danach folgte eine Ballettausbildung und damit eine mehrjährige Pause vom Klavier. Bereits im Teenageralter trat sie auch als professionelle Balletttänzerin auf.[3] Erst mit 16 Jahren fand sie zurück zum Klavier.[4]

Ihren ersten Soloauftritt als Pianistin und Sängerin hatte sie am 16. Juni 2012 in Berlin.[5] Im Mai 2013 trat sie beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Ebenfalls 2013 veröffentlichte sie ihr Debütalbum "Amphibian" über Periplaneta aus Berlin. Die Aufnahmen erfolgten über ein Jahr in einem Studio in Hannover.[4] Es wurde über die Crowdfunding-Plattform PledgeMusic mitfinanziert. Neben der Standard Edition wurde es auch als limitiertes Hardcover Artbook mit zahlreichen Bildern des Fotokünstlers Manuel Estheim veröffentlicht.[5] 2018 tourte sie durch Europa und trat in Ungarn, Portugal, Spanien, die Niederlande, Italien und Island auf.[6] Am 26. April 2019 folgte das zweite Album "Chameleon". Als Instrument kamen bei diesem Album analoge Synthesizer hinzu, die sie während einer Zwangspause vom Klavier für sich entdeckte.[4] Das Album wurde von dem Argentinier Sebastian Plano produziert. Am 4. August 2019 spielte sie beim Watt en Schlick Fest in Varel in Niedersachsen.[3] Am 7. August 2019 trat sie beim Øyafestivalen in Oslo, am 8. August 2019 beim Haldern Pop Festival in Haldern am Niederrhein und am 21. August 2019 gemeinsam mit Bulgarian Voices Berlin auf dem Pop-Kultur Festival Berlin auf.[7] Am 21. September 2019 spielte sie in m Rahmen des Reeperbahn Festivals 2019 in der Elbphilharmonie in Hamburg.[8] Ende November 2019 trat sie im Rahmen des PULS Festivals 2019 mit dem Münchner Rundfunkorchester im E-Werk in Erlangen und im Funkhaus München in Bayern auf.

Lisa Morgenstern ist eine treibende Kraft hinter Berlins führendem Frauenchor Bulgarian Voices Berlin.[2] Früher lebte und arbeitete sie in der „Kreuzmühle“ im Harz in Sachsen-Anhalt.[4]

Diskografie (Alben)

  • 2013: Amphibian, Periplaneta
  1. Under Water - 2:55
  2. Amphibian - 6:00
  3. Celene - 4:09
  4. Allegro Con Fuoco - 3:56
  5. Kannibalische Gourmet (Album Version) - 4:51
  6. My Room - 3:31
  7. Bury Me - 3:42
  8. Sonnet 1 - 4:15
  9. Nocturne - 3:57
  10. Lieber Tod (Album Version) - 5:34
  11. Farewell - 3:51
  • 2019: Chameleon
  1. Atlas - 4:57
  2. Codex - 3:28
  3. Answers - 3:24
  4. My Boat - 6:41
  5. Waltz Of A Loner - 4:21
  6. At The Top Of A Tree - 4:25
  7. Deflowering - 2:33
  8. Levitation - 8:20
  9. Journey To The End Of The Night - 4:20

Weblinks

Quellen