Ungarn

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magyarország
Ungarn
Flag of Hungary.svg
Coat of arms of Hungary.svg
Flagge Wappen
Amtssprache Ungarisch
Hauptstadt Budapest
Staatsform parlamentarische Republik
Regierungssystem parlamentarisches System
Staatsoberhaupt Staatspräsident János Áder
Regierungschef Ministerpräsident Viktor Orbán
Währung 1 Forint (HUF) = 100 Fillér
Unabhängigkeit 31. Oktober 1918 (von Österreich-Ungarn)
Nationalhymne Himnusz („Hymne“)
Zeitzone UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (März bis Oktober)
Kfz-Kennzeichen H
ISO 3166 HU, HUN, 348
Internet-TLD .hu
Telefonvorwahl +36
Hungary in European Union.svg

Ungarn (amtlich Magyarország, seit 2012, zuvor amtlich Magyar Köztársaság für Republik Ungarn) ist ein Staat in Mitteleuropa. Der Binnenstaat ist von Österreich, der Slowakei, der Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien umgeben und liegt zu einem guten Teil im Pannonischen Becken. Die Hauptstadt Ungarns ist Budapest. Staatsoberhaupt ist Staatspräsident János Áder, Regierungschef ist Ministerpräsident Viktor Orbán. Etwa 9,9 Millionen Einwohner (Stand 2013) leben in dem Land.[1]

Geschichte

Am 31. Oktober 1918 erklärte Ungarn seinen Austritt aus der Realunion mit Österreich und löste damit die Doppelmonarchie ab 1867 auf. König Karl I. (1887–1922) erklärte im November 1918 seinen Verzicht der Teilnahme an den Staatsgeschäften Österreichs und Ungarns, dankte jedoch formell nicht ab.

Seit dem 14. Dezember 1955 ist Ungarn Mitgliedsstaat der Vereinten Nationen. Seit 1990 ist Ungarn Mitgliedsstaat des Europarats. Seit 1996 ist Ungarn Mitgliedsstaat der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Seit dem 12. März 1999 ist Ungarn Mitgliedsstaat der North Atlantic Treaty Organization (NATO). Seit dem 1. Mai 2004 ist Ungarn Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Seit 2010 ist Viktor Orbán (* 1963) Ministerpräsident von Ungarn. Seit dem 2. Mai 2012 ist János Áder (* 1959) Staatspräsident Ungarns.

Literatur

  • Matthias Eickhoff: Ungarn. DuMont Reise-Taschenbuch, Ostfildern 2005, ISBN 3-7701-3149-5
  • Janos Hauszmann: Ungarn. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Regensburg 2004, ISBN 3-7917-1908-4
  • Paul Lendvai: Die Ungarn. Eine tausendjährige Geschichte. Goldmann 2001, ISBN 3-442-15122-8

Weblinks

Quellen