The Soft Moon

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Soft Moon
The Soft Moon, 2011
The Soft Moon, 2011
Allgemeine Informationen
Herkunft Oakland, CA, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Post-Punk
Gründung 2009
Website thesoftmoon.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Text, Gitarre,
Synthesizer, Perkussion
Luis Vasquez
Aktuelle Besetzung
Gesang, Text, Gitarre,
Synthesizer, Perkussion
Luis Vasquez
Bassgitarre Matteo Salviato
Schlagzeug Matteo Vallicelli
Ehemalige Mitglieder
Drumcomputer, Synthesizer Damon Way
Bassgitarre Justin Anastasi
Schlagzeug Keven Tecon

The Soft Moon ist eine US-amerikanische Post-Punk-Band aus Oakland, Kalifornien.

Bandgeschichte

The Soft Moon wurde 2009 als Ein-Mann-Projekt von Luis Vasquez gegründet.[1] Im Studio und bei Liveauftritten wird er von weiteren Musikern unterstützt. Während seiner Zeit in San Francisco veröffentlichte er im März 2010 mit "Breathe the Fire" seine erste Single über das Label Captured Tracks.[2][3]

Im September folgte die Single "Parallels" und im November 2010 dann das selbstbetitelte Debütalbum. Es wurde von Dave Greenberg gemastert. Eine limitierte Ausgabe wurde im April 2011 beim Record Store Day veröffentlicht. Mit dabei war ein Gutschein für zwei weitere Bonustitel, die als MP3-Dateien heruntergeladen werden konnten.[4]

Im Oktober 2011 folgte die EP "Total Decay". Auf Tour schrieb Vasquez viele Songs, die auf dem zweiten Album "Zeros" landeten. Vasquez holte sich Unterstützung bei dem Toningenieur und Produzenten Monte Vallier (The Choir Intransigent, Jet Black Crayon, Swell). Es wurde im Oktober 2012 veröffentlicht. Justin Anastasi (Veil Veil Vanish) und Keven Tecon (Vaniish, Veil Veil Vanish, Wax Idols) ergänzten die Band.[5] Luis Vasquez traf auf den Bassgitarristen Justin Anastasi beim allerersten Auftritt von The Soft Moon. Anastasi zeigte dort sein Interesse, Mitglied der Band zu werden. Anastasi brachte Damon Way mit in die Band, der später drittes Bandmitglied wurde.[6]

The Soft Moon erstellte einen Remix des Songs "San Pedro" für das Remixalbum "A Wrenched Virile Lore" der schottischen Postrock-Band Mogwai. Das Album enthält Remixe des Studioalbums "Hardcore Will Never Die, But You Will" aus dem Jahr 2011. Das Remixalbum wurde im November/Dezember 2012 veröffentlicht.[7] The Soft Moon spielte Ende des Jahres auf dem Le Guess Who? Festival 2012 in Utrecht, Niederlande.[8]

The Soft Moon war im Februar 2013 Vorband der englischen Band Depeche Mode.[9] Im Jahr 2013 spielte The Soft Moon auch beim OFF Festival in Katowice, Polen. Nach der Albumtour zog Vasquez im Juli 2013 von Oakland, Kalifornien nach Venedig, Italien.[10] Am 7. Juni 2014 spielte The Soft Moon auf dem Plisskën Festival in Athen, Griechenland. Mit dem Produzenten Maurizio Baggio (Icio) nahm er in fast einjähriger Arbeit in den Hate Studios in Vicenza das dritte Album "Deeper" auf. Im August 2014 wurde es fertiggestellt.[10] Veröffentlicht wurde es im März 2015. Mittlerweile spielt Matteo Salviato (Warias) die Bassgitarre und Matteo Vallicelli (Smart Cops, Wildmen) sitzt am Schlagzeug.[11] Am 19. Februar 2016 folgte das Remixalbum "Deeper Remixed" mit Remixen von Phase Fatale, Ancient Methods, Blush Response, Codex Empire, Trentemøller (Anders Trentemøller), Fango, Dave Clarke und Ninos Du Brasil.[12]

Diskografie (Alben)

  1. Breathe The Fire - 3:14
  2. Circles - 4:02
  3. Out Of Time - 3:52
  4. When It's Over - 4:26
  5. Dead Love - 4:04
  6. Parallels - 3:09
  7. We Are We - 2:30
  8. Sewer Sickness - 2:33
  9. Into The Depths - 3:27
  10. Primal Eyes - 2:41
  11. Tiny Spiders - 3:50
  • 2011: Total Decay, Captured Tracks (EP)
  1. Repetition - 2:41
  2. Alive - 4:13
  3. Total Decay - 4:17
  4. Visions - 3:23
  • 2012: Zeros, Captured Tracks
  1. It Ends - 1:51
  2. Machines - 2:46
  3. Zeros - 4:39
  4. Insides - 4:01
  5. Remember The Future - 3:23
  6. Crush - 3:58
  7. Die Life - 3:36
  8. Lost Years - 4:36
  9. Want - 3:38
  10. Sdne Ti - 1:51
  • 2015: Deeper, Captured Tracks
  1. Inward - 0:40
  2. Black - 3:28
  3. Far - 3:54
  4. Wasting - 5:50
  5. Wrong - 3:18
  6. Try - 3:54
  7. Desertion - 3:55
  8. Without - 3:23
  9. Feel - 3:48
  10. Deeper - 4:39
  11. Being - 6:16
  • 2016: Deeper Remixed, Captured Tracks
  1. Desertion (Phase Fatale Remix) - 5:06
  2. Being (Ancient Methods Remix) - 6:30
  3. Far (Blush Response Remix) - 6:10
  4. Without (Codex Empire Remix) - 6:03
  5. Black (Trentemøller Remix) - 5:05
  6. Deeper (Fango Remix) - 8:57
  7. Wrong (Dave Clarke Remix) - 5:20
  8. Feel (Ninos Du Brasil Remix) - 5:32

Weblinks

Quellen