Willkommen in der InkluPedia

Venedig

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Venedig ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die übliche Verwendung. Für weitere Verwendungen siehe Venedig (Begriffsklärung).

Wappen von Venedig
Karte der Inseln in der Lagune von Venedig
Rialtobrücke in Venedig
Blick auf den Markusplatz von Venedig

Venedig (italienisch Venezia [veˈnɛʦːi̯a], venezianisch Venesia [veˈnɛzi̯a] oder [veˈnɛzja]) ist eine Stadt im Nordosten Italiens. Sie ist die Hauptstadt der Region Venetien und der Metropolitanstadt Venedig, die am 1. Januar 2015 aus der Provinz Venedig hervorging. Ihr historisches Zentrum (centro storico) liegt auf einigen größeren Inseln in der Lagune von Venedig. Venedig selbst ist eine Gruppe von mehr als 100 Inseln, die zusammen eine Gesamtfläche von 5,165 km² aufweisen. Die weit über 60 Inseln in der Lagune außerhalb des historischen Zentrums umfassen eine Fläche von gut 9 km².[1] Die Stadt liegt am nördlichen Ende der Adria, dem lang gestreckten nördliche Seitenbecken des Mittelmeeres zwischen der Apennin-Halbinsel und Balkanhalbinsel.[2] Die langgestreckten Inseln Lido und Pellestrina grenzen die Lagune von der Adria ab.

Venedig wurde im 5. Jahrhundert gegründet. Im 10. Jahrhundert wurde Venedig zu einer großen Seemacht. Die Stadt ist ein außergewöhnliches architektonisches Meisterwerk, in dem selbst das kleinste Gebäude Werke einiger der größten Künstler der Welt wie Giorgione, Tizian , Jacopo Tintoretto (1518–1594) und Paolo Veronese (1528–1588) beherbergt. Seit 1987 steht Venedig und seine Lagune daher auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.[3]

Stadtgliederung

Venedig ist seit 2005 in sechs Bezirke oder Municipalità eingeteilt[4]

  1. Venezia - Murano - Burano (Venezia Insulare)
  2. Lido - Pellestrina (Venezia Litorale)
  3. Favaro Veneto
  4. Mestre - Carpenedo (Mestre Centro)
  5. Chirignago - Zelarino (Mestre Ovest)
  6. Marghera

Literatur

  • 1985: Venedig: Die Geschichte der Löwenrepublik, Alvise Zorzi, Düsseldorf: claassen Verlag, ISBN 978-3546499743
  • 1999: Venedig: Geschichte einer Seerepublik, Gerhard Rösch, 184 Seiten, Kohlhammer, ISBN 978-3170145474
  • 2008: Kleine Geschichte Venedigs, Arne Karsten, 272 Seiten, C.H.Beck, ISBN 978-3406576409
  • 2011: Venedig erobert die Welt: Die Dogen-Republik zwischen Macht und Intrige, Roger Crowley, 357 Seiten, Theiss, ISBN 978-3806225198
  • 2012: Geschichte Venedigs, Arne Karsten, 128 Seiten, C.H.Beck, ISBN 978-3406638152
  • 2012: Venedig: Die Biographie, Autor Peter Ackroyd, Übersetzer Michael Müller, 592 Seiten, btb Verlag, ISBN 978-3442744770
  • 2017: Wie Venedig entstand, Giovanni Distefano, 48 Seiten, Bonner Verlags-Comptoir, ISBN 978-3981687057

Weblinks

Quellen