This Morn' Omina

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
This Morn' Omina
This Morn' Omina bei der Nocturnal-Culture-Night 2014
This Morn' Omina bei der Nocturnal-Culture-Night 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Flag of Belgium (civil).svg Belgien
Genre Tribal
Website thismornomina.com
Gründungsmitglieder
Mika Goedrijk
Aktuelle Besetzung
Mika Goedrijk
Karolus Lerocq
Bavo Jipla
Jelle Mattez
Peter Morningstar[1]
This Morn' Omina bei der Nocturnal-Culture-Night 2014
This Morn' Omina bei der Nocturnal-Culture-Night 2014
This Morn' Omina bei der Nocturnal-Culture-Night 2014

This Morn' Omina ist eine belgische Tribal-Band.

Bandgeschichte

This Morn' Omina wurde 1996 von Mika Goedrijk gegründet.[2] 1997 folgten die ersten Alben "Nezeru Enti Sebauem Neterxertet", "Terra Tremuit - Solem Undaeque - (Et Quievit)" und "Decline And Fall Of Empires". 1998 folgte das Album "Em Sauf Haa-Heru" und 2001 das Album "Taiu" sowie die Kompilation "The Hegira Trilogy". 2002 erschienen die Alben "The Future Has Taken Root In The Present" und "7 Years Of Famine". Im Oktober 2002 trat This Morn' Omina zum ersten Mal beim Maschinenfest auf. Im Jahr 2003 wurde das Album "Le Serpent Blanc ~ Le Serpent Rouge" direkt beim deutschen Label ant-zen veröffentlicht. Im Juni 2003 spielte This Morn' Omina zum ersten Mal beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig und im August 2003 beim Summer Darkness Festival in Utrecht in den Niederlanden.[3] Im selben Jahr wurde This Morn' Omina durch den Clubhit "One-Eyed Man" bekannt.[2]

Im Oktober 2004 spielte This Morn' Omina zum zweiten Mal beim Maschinenfest. Im April 2005 trat This Morn' Omina zum ersten Mal beim Elektroanschlag Festival in Altenburg und im Mai 2005 zum zweiten Mal beim Wave-Gotik-Treffen auf. Im Juli 2005 spielte This Morn' Omina beim I. Amphi Festival im Amphitheater in Gelsenkirchen. Am 14. April 2006 wurde "Les Passages Jumeaux : Le 25ième Degré ~ Le 33ième Degré" veröffentlicht. An dem Album waren Asche (Andreas Schramm), Dr. Blood (Herman Klapholz), Elda Di Matteo (Alteranima), Melissa Arnone, Flint Glass (Gwenn Trémorin) und Tzolk'in beteiligt.[4] Im Juli 2006 spielte This Morn' Omina auch beim II. Amphi Festival, nach dem Umzug des Festivals diesmal im Tanzbrunnen in Köln[5] Im Oktober 2006 folgte der dritte Auftritt beim Maschinenfest. Im Mai 2007 trat This Morn' Omina zum dritten Mal beim Wave-Gotik-Treffen und im Oktober 2007 zum vierten Mal beim Maschinenfest auf.

Am 2. Oktober 2008 folgte das Album "Inferno" beim belgischen Label Spectre. Anfang April 2009 trat This Morn' Omina zum zweiten Mal beim Elektroanschlag Festival auf. Einige Tage später folgte am 17. April 2009 die Veröffentlichung von "Momentum of Singular Clarity". Im Oktober 2009 folgte der fünfte Auftritt beim Maschinenfest. Im Mai 2010 spielte This Morn' Omina zum vierten Mal beim Wave-Gotik-Treffen. Ebenfalls 2010 kam Karolus Lerocq zu This Morn' Omina hinzu. Nicolas Van Meirhaeghe (Empusae) hingegen verliess die Band wieder.[6] Das Duo produzierte das Nummer-Eins- und Doppelalbum "L'Unification Des Forces Opposantes", welches am 10. Juni 2011 über ant-zen veröffentlicht wurde.[2] An dem Starttitel "Tanasukh" war P·A·L (Christian Pallentin) beteiligt.[7] Das Album markiert das Ende der über einen Zeitraum von acht Jahren entstandenen Nyan Trilogie.[6]Einige Monate später spielte This Morn' Omina zum sechsten Mal beim Maschinenfest.

Im April 2014 spielte This Morn' Omina beim Resistanz Festival 2014 in Sheffield in England.[8] Im Juni 2014 trat This Morn' Omina zum fünften Mal beim Wave-Gotik-Treffen auf. Im September 2014 spielte This Morn' Omina bei der Nocturnal-Culture-Night in Neukieritzsch in Sachsen. Am 17. März 2017 folgte das fast sechs Jahren das nächste Album "Kundalini Rising" über Dependent Records aus Gelsenkirchen. Catastrophe Noise, Bavo Jipla, Jelle Mattez und Peter Morningstar (Peter Boey) waren daran beteiligt.[9] Es is laut Band das neunte[10] vollwertige Album. Kundalini steht in Sanskrit für Schlangenkraft. Im Juni 2017 trat die Band zum sechsten Mal beim beim Wave-Gotik-Treffen auf. Im November 2017 trat This Morn' Omina beim Wrocław Industrial Festival in Breslau in Polen auf.

Bavo Jipla, Jelle Mattez und Peter Morningstar unterstützen This Morn' Omina bei Liveauftritten.[11] Gründer Mika Goedrijk ist auch als Solist sowie in Pow[d]er Pussy, Nebula-H, Andraculoid und Project Arctic aktiv.[8][12]

Diskografie (Alben)

  • 1997: Nezeru Enti Sebauem Neterxertet, Old Europa Cafe
  • 1997: Terra Tremuit - Solem Undaeque - (Et Quievit)‎, Afterfurcht
  • 1997: Decline And Fall Of Empires, Afterfurcht
  • 1998: Em Sauf Haa-Heru, HORUS CyclicDaemon
  • 2001: Taiu, HORUS CyclicDaemon
  • 2001: The Hegira Trilogy (3CD) (Kompilation)
  • 2002: The Future Has Taken Root In The Present, Tantric Harmonies
  • 2002: 7 Years Of Famine, Live Bait Recording Foundation
  • 2003: Le Serpent Blanc ~ Le Serpent Rouge, ant-zen
  • 2006: Les Passages Jumeaux : Le 25ième Degré ~ Le 33ième Degré, ant-zen (2CD)
  • 2008: Inferno, Spectre
  • 2009: Momentum of Singular Clarity, ant-zen
  • 2011: L'Unification Des Forces Opposantes, ant-zen (2CD)
  • 2017: Kundalini Rising, Dependent Records (2CD)

Weblinks

Quellen