Trepaneringsritualen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trepaneringsritualen, 2012

Trepaneringsritualen (auch T x R x P) ist ein schwedisches Industrial-Musikprojekt von Thomas Martin Ekelund (* 1977) aus Göteborg, Provinz Västra Götalands län.

Geschichte

Trepaneringsritualen ist seit 2008 aktiv. Im selben Jahr veröffentlichte er das Album "Ritualer, Blot & Botgöring" über das schwedische Tapelabel Harsh Head Rituals von Dan Johansson. Im Jahr 2011 folgten die zwei Tapes "Veil The World" und "Martyrium". 2012 wurde das Album "Ritualer, Blot & Botgöring" über die schwedischen Label Strömkarlen/Verlautbarung erneut veröffentlicht.

Im Jahr 2013 veröffentlichte Trepaneringsritualen die Kompilation "The Totality Of Death". Sie besteht aus zwei gleichzeitig seperat veröffentlichten Teilen. "Programme A" wurde über das US-amerikanische Label Malignant Records veröffentlicht, "Programme B" beim belgischen Verlag "silken tofu".[1] Mit Deathstench nahm Trepaneringsritualen 2013 ein gemeinsames Album bei "Under The Ninth Moon" auf. Das Artwork stammt von John Paul Whetzel von Deathstench.[2] Es wurde Ende 2013 veröffentlicht.

Am 15. Juni 2013 spielte er auf dem Epicurean Escapism Festival in Berlin.[3] Im April 2014 spielte Trepaneringsritualen auf dem Inferno Metal Festival Norway in Oslo in Norwegen. Im Juni 2014 trat Trepaneringsritualen beim 23. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Das Album "Perfection & Permanence" wurde im Juli 2014 veröffentlicht. Es wurde bei The 63rd Link aufgenommen und in den The Cage Studios in Coventry, England gemastert.[4] Mit der kalifornischen Band Sutekh Hexen veröffentlichte Trepaneringsritualen 2014 das Album "One Hundred Year Storm". Die Live-Aufnahmen erfolgten am 20. September 2013 beim Stella Natura Festival im Tahoe National Forest.[5] Im November 2015 trat Trepaneringsritualen beim 14. Wrocław Industrial Festival in Breslau in Polen auf. Mit dem Act Body Cargo aus Litauen spielte Trepaneringsritualen ein Split-Album ein, das 2016 veröffentlicht worden ist. Im Oktober 2016 trat Trepaneringsritualen beim Maschinenfest in der Turbinenhalle in Oberhausen auf. Von dem Auftritt wurde am 9. Juni 2017 das Album "Oberhausen Ritual - Live At Maschinenfest 2016 E.V." veröffentlicht.

Thomas Ekelund war bereits in vielen Bands und Projekten wie Dead Violets, Dead+Hurt, Mushroom And The Cross, The Musique Concrete Ensemble, Normal Music, Ogham, Prostitute Finger, Rock Penis, Winquist Virtanen und Wnqst//Lndgrn aktiv, mit denen er mehrere Alben veröffentlichte.[6]

Diskografie (Auswahl)

  • 2008: Ritualer, Blot & Botgöring, Harsh Head Rituals
  1. Bloodletting Ritual - 5:11
  2. Black Heaven/White Hell - 13:54
  3. Knife Play - 11:50
  4. Bestraffning & Belöning - 5:18
  5. En Sista Dag I Helvetet - 2:57
  • 2011: Veil The World, Kości Tapes / New Nihilism / Triangle (Tape)
  1. Cherem
  2. Veil The World
  3. Avgrunden
  4. Lightbearer
  5. Drunk With Blood
  6. Nekyia
  7. Field Of Blood
  8. C'est Un Reve
  9. Invocation
  • 2011: Martyrium, Small Doses (Tape)
  1. Death Reveler - 4:55
  2. The Blood Of The New Covenant - 14:53
  3. Plague Of Persecution - 14:55
  4. Eucharist Of Piss & Shit - 3:34
  • 2013: The Totality Of Death, Malignant Records + silken tofu ‎(Kompilation)
Programme A
  1. Death Reveler - 4:56
  2. Edifice Of Nine Sauvastikas - 10:02
  3. För Svears Väl - 4:50
  4. All Hail The Black Flame - 3:41
  5. Cherem - 5:43
  6. Lord Of This World - 3:33
  7. Drunk With Blood - 3:37
  8. Van Zeven Manieren Van Heilige Minne - 14:47
  9. The Birth Of Babalon - 2:54
  10. Lightbringer - 3:22
  11. Judas Goat - 3:35
  12. C'Est Un Reve - 4:02
Programme B
  1. Beläten - 5:02
  2. Eucharist Of Shit & Piss - 3:28
  3. Sacrament & Crucifixion - 4:04
  4. Champ Sacré - 3:54
  5. Decoupage De L'Orme - 6:16
  6. Veil The World - 3:48
  7. Nekyiæ - 2:29
  8. A Ω - 4:22
  9. Rúnatal - 5:07
  10. Repeating (Anti-Memory) - 7:29
  11. Didymus Christ - 3:39
  12. Den Fallne Dómaldrs Lik - 14:18
  • 2013: Deathstench / Trepaneringsritualen, Malignant Records
  1. Deathstench - Damnum Minatum - 5:19
  2. Deathstench - Temples Of Dust - 9:18
  3. Trepaneringsritualen - ÅKALLAN:Mímir - 17:54
  • 2014: Perfection & Permanence, Cold Spring
Programme ∀
  1. Venerated & Despised
  2. A Black Egg
  3. Castrate Christ
  4. Liken Ingen Jord Vill Svälja
  5. Alone/A/Cross/Abyss
Programme B
  1. Thirty-Nine Lashes
  2. The Seventh Man
  3. Konung Krönt I Blod
  4. A Ceaseless Howling
  5. He Who Is My Mirror
  • 2014: Trepaneringsritualen & Sutekh Hexen ‎– One Hundred Year Storm, Pesanta
  • 2016: Trepaneringsritualen + Body Cargo - Split, Autarkeia
  1. Trepaneringsritualen - Unclæna Ghast
  2. Trepaneringsritualen - Gravfärd
  3. Trepaneringsritualen - Death Worship
  4. Body Cargo - Your God Is Not Watching
  5. Body Cargo - e.s.d. [Evil Spirit Disease]
  • 2017: Oberhausen Ritual - Live At Maschinenfest 2016 E.V., Raubbau / Pflichtkauf
  1. Immaculate & Incorporeal - 2:28
  2. A Black Egg - 3:46
  3. The 7th Man - 3:22
  4. All Hail The Black Flame - 2:48
  5. Papist Pretender - 4:41
  6. Deathward, To The Womb - 8:09
  7. Veil The World - 2:59
  8. Judas Goat - 3:32
  9. He Who Is My Mirror - 4:37
  10. Immaculate & Incorporeal - 2:28
  11. A Black Egg - 3:46
  12. The 7th Man - 3:22
  13. All Hail The Black Flame - 2:48
  14. Papist Pretender - 4:41
  15. Deathward, To The Womb - 8:09
  16. Veil The World - 2:59
  17. Judas Goat - 3:32
  18. He Who Is My Mirror - 4:37

Weblinks

Quellen