Sleaford Mods

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sleaford Mods
Sleaford Mods in Poitiers, Frankreich am 8. Juni 2013
Sleaford Mods in Poitiers, Frankreich am 8. Juni 2013
Allgemeine Informationen
Herkunft Nottingham, Flag of England.svg England
Genre Punk
Gründung Ende 2005
Website sleafordmods.com
Gründungsmitglieder
Gesang Jason Williamson
Aktuelle Besetzung
Gesang, Songtexte Jason Williamson
Andrew Fearn (2009-)

Sleaford Mods ist ein englisches Punk-Duo aus Nottingham, East Midlands.

Bandgeschichte

Die Geschichte der Band begann Ende 2005 mit Jason Williamson und seinem Freund und Toningenieur Simon Parframent.[1] Jason Williamson lebte in Nottingham und arbeitete rund ein Jahr im Studio und ist live aufgetreten. Danach zog er für wenige Jahre nach London. 2009 ging er zurück nach Nottingham und traf kurz darauf auf Andrew Fearn, der als DJ aktiv war und zu Sleaford Mods wechselte. Fearn ist erstmals auf dem fünften Album "Wank" (2012) zu hören. Mit an dem Album beteiligt waren RJ Chisholm (Bassgitarre) und John Paul (Gastgesang).[2] Dank Fearn konnte sich Williamson mehr auf die Songtexte konzentrieren. Nach der Veröffentlichung von "Wank" wurde Sleaford Mods eingeladen, auf dem Dreitagesfestival des Nottingham’s Rammel Club zu spielen. Dort entstand die Zusammenarbeit mit dem Label Harbinger Sound von Steve Underwood.[3]

Ein Jahr später wurde dann das nächste Album "Austerity Dogs" (2013) über Harbinger Sound veröffentlicht.[3] Das Album wurde von Norman Records als das beste Album 2013 ausgewählt.[4] Das britische Musikmagazin "The Wire" wählte das Album auf Platz 28 der besten Alben des Jahres 2013.[5] "Louder Than War" wählte Sleaford Mods auf Platz 2 der "Top 50 New Bands For 2014".[6] Nach der Albumveröffentlichung hatte Sleaford Mods viele Auftritte im UK und auch darüberhinaus in Europa und spielte auf einigen Festivals mit.[3] Am 14. Februar 2014 wurde die Kompilation "Chubbed Up. The Singles Collection." mit vier Singleveröffentlichungen zwischen November 2013 und Januar 2014 veröffentlicht.[7] Am 28. April 2014 veröffentlichte die Band über Harbinger Sound ihr bisher letztes Album "Divide and Exit".[8]

Sleaford Mods stand Ende Mai 2014 im Line-up des Supersonic Festivals in Birmingham,[9] am 19. Juli 2014 im Line-up des Blue Balls Festivals in Luzern in der Schweiz und im August 2014 im Line-up des Beacons-Festivals in England.[10] Am 4. Oktober 2014 spielten sie in Madrid in Spanien.[11] Am 28. Oktober 2014 wurde das Album "Chupped Up+" veröffentlicht. Das Album auf CD und Vinyl enthält die Titel der nur als Download verfügbaren Kompilation "Chubbed Up. The Singles Collection." plus drei weitere Titel.[12]

Am 30. Januar 2015 war der englische Sänger Steve Ignorant mit seiner Band Slice Of Life[13] zu Gast bei Sleaford Mods im Londoner Electric Ballroom.[14] Am 24. Juli 2015 wurde das Album "Key Markets" veröffentlicht. Am 1. Oktober 2016 folgte das Live-Album "Live At SO36", das am 19. Juni 2015 im Club SO36 in Berlin aufgenommen wurde. Am 3. März 2017 folgte das nächste Studioalbum "English Tapas" über Rough Trade.

Diskografie (Alben)

  • 2007: Sleaford Mods, A52 Sounds
  1. R & B Paul
  2. Teacher Faces Porn Charges
  3. 2 Yrs
  4. Skull Island
  5. Graham
  6. Adele
  7. Some Of These Plants Are Burnt
  8. Right Back To You
  9. My Music
  • 2007: The Mekon, A52 Sounds
  1. Armitage Shanks - 4:43
  2. Barmy Army - 3:50
  3. Dead Cities - 4:05
  4. High Noon - 4:05
  5. The Mekon - 3:18
  6. Jobseeker - 3:20
  7. Stevie - 2:06
  8. Trixie - 6:15
  9. Peter Peter Peter - 2:21
  10. Suede Head - 2:41
  • 2009: The Originator, A52 Sounds
  1. Jason Stop Wanking
  2. Fuck All Realleh
  3. Wack It Up Bruv
  4. Chef's Omlette
  5. Chop Chop Chop
  6. Chaos Down In Soho (Live)
  7. The Mod That Fell To Earth
  8. Chaos Down In Soho (Original)
  9. The Cherry Tree
  10. Shelf Life
  11. Jason And The Taliband
  12. Des Walker
  13. The Double Gone Chapel
  14. Blackbeard Was
  15. The Lamp
  16. The Bride Of Rankenstein
  • 2011: S.P.E.C.T.R.E., Deadly Beefburger Records
  1. Stamps And Trendy Bollocks
  2. Swarfega
  3. Chimney
  4. Cheeky Wally
  5. Double Diamond
  6. Urine Mate Welcome To The Club
  7. The Last 3 Digits On The Back Of The Card
  8. Rollatruc
  9. Guitar
  • 2012: Wank, Deadly Beefburger Records
  1. Ppo Kissin Behinds
  2. Kill It Clean
  3. Five Pound Sixty
  4. Don’t Wanna Disco Or 2
  5. Showboat
  6. The Wage Don’t Fit
  7. Police! Stop
  8. Mysteron
  9. Shit Streets Runny
  • 2013: Austerity Dogs, Harbinger Sound
  1. Urine Mate, Welcome To The Club - 3:42
  2. McFlurry - 4:25
  3. My Jampandy - 3:05
  4. Fizzy - 2:54
  5. Donkey - 2:52
  6. P.P.O. Kissin' Behinds - 4:48
  7. Shit Streets Runny - 3:03
  8. The Wage Don't Fit - 3:04
  9. Showboat - 2:36
  10. Don't Wanna Disco Or Two - 5:02
  11. Five Pounds Sixty - 3:15
  12. Kill It Clean - 2:32
  • 2014: Chubbed Up. The Singles Collection., Ipacec Recordings (Kompilation)
  1. Jolly Fucker / Tweet Tweet Tweet (7" auf Fourth Dimension, Polen)
  2. Jobseeker / 14 Day Court / Black Monday (7" auf Kraak, Belgien)
  3. Bambi / Scenery (7" auf X-Mist, Deutschland)
  4. Routine Dean / Pubic Hair LTD (7" auf Matador, USA)
  • 2014: Divide and Exit, Harbinger Sound
  1. Air Conditioning - 2:26
  2. Tied Up in Nottz - 2:40
  3. A Little Ditty - 2:32
  4. You're Brave - 2:45
  5. Strike Force - 2:49
  6. The Corgi - 2:35
  7. From Rags to Richards - 3:26
  8. Liveable Shit - 3:19
  9. Under the Plastic and N.C.T. - 3:17
  10. Tiswas - 3:12
  11. Keep Out of It - 2:59
  12. Smithy - 2:21
  13. Middle Men - 2:31
  14. Tweet Tweet Tweet - 3:02
  • 2014: Chupped Up+
  • 2015: Key Markets, Harbinger Sound
  1. Live Tonight - 3:11
  2. No One's Bothered - 2:52
  3. Bronx In A Six - 3:34
  4. Silly Me - 3:14
  5. Cunt Make It Up - 2:30
  6. Face To Faces - 3:23
  7. Arabia - 3:01
  8. In Quiet Streets - 4:15
  9. Tarantula Deadly Cargo - 3:21
  10. Rupert Trousers - 3:13
  11. Giddy On The Ciggies - 4:14
  12. The Blob - 2:33
  • 2016: Live At SO36, Harbinger Sound (Live-Album)
  1. Bunch Of Cunts
  2. Live Tonight
  3. No-one's Bothered
  4. Jolly Fucker
  5. A Little Ditty
  6. Mcflurry
  7. Fizzy
  8. Routine Dean
  9. Bronx In A Six
  10. Tiswas
  11. Tied Up In Nottz
  12. Jobseeker
  13. Tarantula Deadly Cargo
  14. Tweet Tweet Tweet
  • 2017: English Tapas, Rough Trade
  1. Army Nights - 3:02
  2. Just Like We Do - 2:54
  3. Moptop - 2:38
  4. Messy Anywhere - 3:12
  5. Time Sands - 3:10
  6. Snout - 2:44
  7. Drayton Manored - 3:36
  8. Carlton Touts - 2:52
  9. Cuddly - 3:44
  10. Dull - 2:41
  11. B.H.S. - 3:48
  12. I Feel So Wrong - 3:10
  13. Big Trouble In Little Costa - 2:44

Weblinks

Quellen