Rangleklods

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rangleklods auf dem Way Back When Festival 2014

Rangleklods ist eine dänisches Elektropop-Duo aus Kopenhagen.

Geschichte

Rangleklods wurde im Jahr 2010 gegründet.[1] Rangleklods war zunächst ein Soloprojekt von Esben Nørskov Andersen, der sich bei Bedarf Gastmusiker dazuholte. Anfang 2010 zog Rangeklods von Aarhus nach Berlin. Andersen absolvierte zuvor seinen Master in Elektronischer Musik (DIEM) an der Royal Academy of Music in Aarhus. Im Oktober[2] 2011 gab Rangleklods das Debüt mit der EP "Home", aus dem die Single “Young and Dumb” ausgekoppelt wurde.[3] Am 12. März 2012 veröffentlichten Rangleklods das Debütalbum "Beekeeper" über das 2005 gegründete dänische Label A:larm Music. In Deutschland wurde das Album über das österreichische Label schoenwetter Schallplatten, einen Sublabel von INK MUSIC, am 11. Oktober 2012 veröffentlicht. Am dem Album war schon Pernille Smith-Sivertsen als Sängerin beteiligt. Im Oktober 2012 spielte Rangleklods beim Waves Vienna Festival in Wien.[4]

Im Jahr 2013 trat Pernille Smith-Sivertsen erstmals mit Esben Nørskov Andersen auf und aus Rangleklods wurde ein Duo. Ende Mai 2013 spielten sie auf dem 1. Way Back When Festival in Dortmund. Im Juni 2013 spielten sie auf dem INmusic Festival in Kroatien. Am 19. Juli 2013 spielten sie auf dem Festival des Vieilles Charrues in Frankreich. Am 18. März 2015 spielten sie beim South by Southwest (SXSW) in Austin, Texas in den Vereinigten Staaten.[5]

Am 18. Mai 2015 folgte das zweite Album "Straitjacket" über Tambourhinoceros. Am 14. Juni 2015 spielten sie beim NorthSide Festival in Aarhus in Dänemark.[6] Der Verband IMPALA (Independent Music Publishers and Labels Association) nominierte 2016 das Album "Straitjacket" als eines von 19 Alben für den European Independent Album of the Year Award.[7]

Rangleklods spielte auf weiteren europäischen Festivals wie dem Roskilde Festival (2012) in Dänemark, dem Sziget Festival in Ungarn, dem Ja Ja Ja Festival (Mai 2013)[8], MS Dockville in Hamburg (23. August 2015)[9], dem Europavox Festival in Frankreich (Mai 2013)[3], dem Appletree Garden Festival in Diepholz in Niedersachsen (Ende Juli 2013), den Winterthurer Musikfestwochen in der Schweiz (August 2013)[10], dem lunatic Festival in Lüneburg (Anfang Juni 2015).[11] und dem Øyafestivalen in Norwegen (August 2015).

Diskografie (Alben)

  • 2012: Beekeeper, A:larm Music
  1. Clouds - 4:05
  2. Empty - 4:49
  3. Puzzlehead - 4:17
  4. On Top - 5:12
  5. In Charge - 1:58
  6. Cough - 4:23
  7. Riverbed - 3:40
  8. Enklave - 4:31
  9. Order - 5:49
  10. Beekeeper - 5:30
  • 2015: Straitjacket, Tambourhinoceros
  1. Lost U - 4:05
  2. Schoolgirls - 5:22
  3. Broke - 4:27
  4. Degeneration - 3:19
  5. Forgive - 4:14
  6. Warrior - 1:37
  7. Dry Me Out - 3:48
  8. Tricks - 3:26
  9. Happy In The Gutter - 5:25
  10. Straitjacket - 3:24
  11. Nerves - 5:33

Weblinks

Quellen