Pullup Orchestra

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pullup Orchestra
Pullup Orchestra Brass Wiesn 2015-24.jpg
Pullup Orchestra bei Brass Wiesn 2015
Herkunft Flag of Switzerland within 2to3.svg Schweiz
Genre Brassband, Hip-Hop
Gründung April 2007
Website pulluporchestra.ch
Gründungsmitglieder
Philipp Labhart
Aktuelle Besetzung
Rap Samwhaa! (Samuel Labhart)
Gesang Mellow Dee (Valérie Maerten)
Trompete, Bandleader Soulfill Franklin
Trompete Tronic
Saxophon Adrix
Posaune Iva Iverson
Snare Drum, Perkussion Ringo Lucky Star / Lucky Ringo Star
Perkussion Webstar
Bass Drum, Perkussion Smocky (Samuel Mock)
Sousaphon[1] Victor

Das Pullup Orchestra ist eine 10-köpfige Schweizer Band.[2] Der Bandleader ist Soulfill Franklin. Die Band spielt eine Mischung aus Brassband-Sounds und Hip-Hop. Mit dabei ist der Rapper Samwhaa!.[3]

Bandgeschichte

Das Pullup Orchestra wurde im April 2007 von Philipp Labhart gegründet. Die Band setzte sich aus neun Musikern aus den Kantonen Thurgau, St.Gallen und Aargau, einer Gastsängerin sowie einem technischen Assistenten zusammen. Im Sommer 2007 ging das Pullup Orchestra auf Strassenkonzert-Tour durch Städte in Frankreich und Spanien. Nach der Tour und einen Festivalauftritten spielten sie im November 2007 zehn Club-Konzerte in der Ostschweiz.[4] Am 29. Februar 2008 veröffentlichten sie das Debütalbum "10 for Franklin" über das am 1. August 2006 gegründete Label Hinterhaus Records mit Sitz in Winterthur.[5] Am 2. April 2009 folgte das Album "Thanks To The Opera". 2009 traten sie im La Bobine in Grenoble in Frankreich auf.[3] Im Juni 2010 traten sie bei Open Air St. Gallen auf.[6] Ebenfalls 2010 traten sie beim Montreux Jazz Festival, im Club GrooveStory in Dresden in Deutschland, in der Discothek Puka Naka in Bruneck in Italien, im Kulturzentrum ARGEkultur Salzburg in Österreich und beim Festival Chalon dans la rue in Frankreich auf.[3]

2011 folgten Auftritte beim Fusion Festival (Deutschland), beim Busker’s Festival und in der Sala Apolo in Barcelona in Spanien, im Kaffee Burger in Berlin, beim Freakwave Festival in Bregenz[7], im Pod Lampou in Pilsen in Tschechien und im Zentrum Landbouwbelang in Maastricht in der Niederlande.[3] Am 7. Juli 2011 erschien die CD "Rawberry" mit der Dokumentarfilm-DVD "Thanks To The Rawberry". Der Frauenfelder Filmemacher[8] Beat Oswald begleitete dafür das Pullup Orchestra von 2009 bis Ende 2010.[9] 2012 trat das Pullup Orchestra unter anderem beim Haizetara Festival in Spanien, beim Buskers Festival und im Ost Klub in Wien sowie beim Kikiristan Festival in Frankreich auf. 2013 spielten sie unter anderem beim Spraoi Festival in Irland. Am 17. April 2015 veröffentlichten sie das vierte Album "The Brap". Am 1. August 2015 traten sie beim Heimatsound Festival im Passionstheater Oberammergau und eine Woche später beim Brass Wiesn Festival in Eching bei München auf.

Diskografie (Alben)

  • 2008: 10 for Franklin, Hinterhaus Records
  • 2009: Thanks To The Opera, Hinterhaus Records
  • 2011: Rawberry, Hinterhaus Records
  • 2015: The Brap, Hinterhaus Records

Weblinks

Quellen

  1. Pullup Orchestra | The Official Band Website of the Pullup Orchestra (abgerufen am 6. Oktober 2016)
  2. Heimatsound-Musiker: Pullup Orchestra | BR.de
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Pullup Orchestra - Dossier - 2016 (PDF)
  4. kulturfestival.ch | Pullup Orchestra (PDF)
  5. Hinterhaus Records - Firma
  6. 2010 - OpenAir St.Gallen
  7. Pullup Orchestra - FREAKWAVE
  8. Die Idyllen-Rhetorik hinterfragt - St.Galler Tagblatt Online, 22. September 2014
  9. Releases : Rawberry inkl. Dokumentarfilm