Black Lung (australisches Musikprojekt)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Black Lung beim Maschinenfest 2006

Black Lung ist ein australisches Projekt für elektronische Musik des Produzenten David Thrussell (Snog, Soma).

Im Jahr 1994 veröffentlichte Black Lung das Debütalbum "Silent Weapons For Quiet Wars".[1] Es folgten die Alben "The Depopulation Bomb" (1994), "The Disinformation Plague" (1996), "The Psychocivilised Society" (1997), "Extraordinary Popular Delusions" (1998), "The Great Architect" (1999) und die Kompilation "The Wonderful And Frightening World Of Black Lung", die aus zwei alten Alben besteht. Im Oktober 2001 trat Black Lung beim Maschinenfest auf. Im Jahr 2002 folgte das gemeinsame Album "The Andronechron Incident" von Black Lung und dem kanadischen Projekt Xingu Hill. Es wurde beim deutschen Label ant-zen veröffentlicht. Das Album enthält eine Auswahl aus dem Soundtrack des gleichnamigen italienischen Films.[2][3]

Das Album "The Grand Chessboard" aus dem Jahr 2004 ist bis auf Samples in dem Titel "Neither Dominion Nor Exclusion" rein instrumental. Das Artwork enthält viele Zitate aus dem Buch "The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives" (1997) des polnisch-US-amerikanischen Politikwissenschaftlers Zbigniew Brzeziński (1928–2017).[4] 2005 folgte das Album "The Coming Dark Age" beim australischen Label Psy-Harmonics. Über ant-zen wurde es in Deutschland und über Crunch Pod auch in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.[5] Im Oktober 2006 spielte Black Lung erneut beim Maschinenfest. 2009 folgte das Album "Full Spectrum Dominance" erneut über Psy-Harmonics und ant-zen sowie Tympanik Audio. 2010 wurde das Album "The Soul Consumer" beim Berliner Label Ad Noiseam veröffentlicht.

Am 13. Juni 2014 folgte das Album "The Great Golden Goal" wieder über ant-zen. Das Remix-Album "Innovation. Participation. Reward" vom 6. November 2014 enthält 15 Neuinterpretationen von dem Album "The Great Golden Goal" (2014).[6] Die Remixe stammen von Hologram_, MZO! (Monster Zoku Onsomb!), Monolith, Sonic Area, Iszoloscope, Dan Courtman (Daniel Hofmann), Imminent, Detritus, Druc Drac (François Dumeaux), Sir Real (Neil Spragg), Displacer, Lustmord, Philipp Münch und Jóhann Eiriksson.[7] Im Mai 2015 trat Black Lung beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf.[8][9] Zu dieser Zeit wurde das Split-Album "A Curious & Exotic Journey Into Sound & Philosophy" von Snog und Black Lung veröffentlicht. Am 16. Juni 2015 folgte das Album "Muzak From The Hive Mind".

David Thrussell ist auch als Alvin Lucia und Dark Side Of Berlin sowie in den Gruppen Crisis Actor, Il Trio Infernal, Sex Industrie, Snog, So Fuckin' Jazz, Soma und The Enemy aktiv.[10]

Diskografie (Alben)

  • 1994: Silent Weapons For Quiet Wars, Dorobo
  • 1994: The Depopulation Bomb, Iridium
  • 1996: The Disinformation Plague, Nova Zembla
  • 1997: The Psychocivilised Society, Nova Zembla
  • 1998: Extraordinary Popular Delusions, Nova Zembla
  • 1999: The Great Architect, Nova Zembla
  • 1999: The Wonderful And Frightening World Of Black Lung, Rollercoaster Recordings (2CD) (Kompilation)
  • 2002: Black Lung & Xingu Hill - The Andronechron Incident, ant-zen
  • 2004: The Grand Chessboard, ant-zen
  • 2005: The Coming Dark Age, Psy-Harmonics
  • 2009: Full Spectrum Dominance, Psy-Harmonics
  • 2010: The Soul Consumer, Ad Noiseam
  • 2014: The Great Golden Goal, ant-zen
  • 2014: Innovation. Participation. Reward, ant-zen
  • 2015: Snog & Black Lung ‎– A Curious & Exotic Journey Into Sound & Philosophy, M-Tronic / The Omni Recording Corporation
  • 2015: Muzak From The Hive Mind, ant-zen

Weblinks

Quellen