Sonic Area

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonic Area beim Maschinenfest 2016
Sonic Area beim Maschinenfest 2013

Sonic Area ist ein französisches Projekt für elektronische Musik von Arnaud Coëffic aus Straßburg.

Das Projekt Sonic Area wurde im Jahr 1997 gegründet.[1] Das Debütalbum "Sunchase" wurde 1998 beim französischen Label audiotrauma veröffentlicht. Im Jahr 2000 folgte darüber das Album "Numerik" und 2004 das Album "(Insensé)". Am 1. Juni 2005 veröffentlichte der Labelkollege Ten Data Keshin das Album "Tex+s Instrument". Darauf ist ein Remix von Sonic Area enthalten. Am 20. Juni 2005 veröffentlichte Twinkle das Debütalbum "Processing Industry" ebenfalls über audiotrauma. Darauf ist auch ein Remix von Sonic Area enthalten. Ende März 2007 trat Sonic Area beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf. Im selben Jahr wurde das Album "Explore" veröffentlicht. Im Juli 2008 veröffentlichte das belgische Trio Baxter Lilly das Debütalbum "Unsichtbare Flecken" über audiotrauma. Darauf ist ein Remix von Sonic Area enthalten. Ebenfalls 2008 veröffentlichte Ten Data Keshin das Album "Neo Neon Generation". Auch bei diesem Album von Ten Data Keshin ist ein Remix von Sonic Area enthalten. Am 20. Januar 2010 wurde die Zusammenarbeit "Phenomedia" von Sonic Area und der französischen Electronic-Rock-Band Punish Yourself veröffentlicht. Im November 2010 spielte Sonic Area beim Maschinenfest. Sonic Area war mit einem Remix an dem Album "H.Y. Breed" des deutschen Rhythm-’n’-Noise-Musikprojektes Heimstatt Yipotash vom 30. September 2011 beteiligt. Am 24. Februar 2012 veröffentlichte die US-amerikanische Death-Metal-Band Morbid Angel das Remixalbum‎ "Illud Divinum Insanus - The Remixes". Sonic Area ist mit Punish Yourself an einem Remix des Albums beteiligt.[2] Am 4. Juni 2012 folgte von Sonic Area die Kompilation "Oldies (1999-2003)". Am 27. April 2012 veröffentlichte das weißrussische Duo Suicide Inside das Album "Homicide" über Alfa Matrix. Auf der 3-CD-Version ist ein Remix von Punish Yourself Vs. Sonic Area enthalten.

Mit dem Konzeptalbum[3] "Music For Ghosts" wurde am 7. September 2012 das erste Album von Sonic Area beim deutschen Label ant-zen veröffentlicht. Am 22. März 2013 folgte die zweite Kompilation "Rarities (2003​-​2012)". Im Oktober 2013 trat Sonic Area erneut beim Maschinenfest auf. Am 25. September 2015 veröffentlichte Sonic Area mit Architect (Daniel Myer) und Hologram_ (Martin Delisle) das Album "We Are The Alchemists". Am 12. April 2016 folgte das nächste Soloalbum "Eyes In The Sky" erneut über ant-zen. Im Oktober 2016 spielte Sonic Area zum dritten Mal beim Maschinenfest.

Im Jahr 2002 war Arnaud Coëffic - auch bekannt als Arco Trauma - Mitgründer des Kollektivs audiotrauma, das zwischen 2002 und 2012 aktiv war.[4] Seit 2003 ist Arnaud Coëffic als Arco Trauma auch in dem Industrial-Musikprojekt Chrysalide aktiv.

Diskografie (Alben)

  • 1998: Sunchase, audiotrauma
  • 2000: Numerik, audiotrauma
  • 2004: (Insensé), audiotrauma
  • 2007: Explore, audiotrauma / LFA
  • 2010: Punish Yourself vs Sonic Area - Phenomedia, audiotrauma / Geisha Machine Records
  • 2012: Oldies (1999-2003), arcotrauma (Kompilation)
  • 2012: Music For Ghosts, ant-zen / audiotrauma
  • 2013: Rarities (2003​-​2012), ant-zen (Kompilation)
  • 2015: Architect • Sonic Area • Hologram_ - We Are The Alchemists, ant-zen / audiotrauma
  • 2016: Eyes In The Sky, ant-zen

Weblinks

Quellen