Displacer

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Displacer beim Elektroanschlag Festival 2014

Displacer ist ein kanadisches Projekt für elektronische Musik von Michael Morton aus Toronto, Provinz Ontario.

Michael Morton ist als Musiker, Illustrator und Webdesigner aktiv. Im Februar 2002 veröffentlichte er als Displacer sein Debütalbum "Moon_Phase" beim Pariser Label M-Tronic. Auf dem Album sind Remixe von CH.District, Beefcake und Gridlock enthalten.[1] Am 30. Juni 2004 folgte das zweite Album "Arroyo" erneut über M-Tronic. Hierauf sind Remixe von O2 (Seitenprojekt von Gridlock), Dither und Flint Glass enthalten.[2] Im Jahr 2005 zog Michael Morton für Studien und Arbeit nach Los Angeles in die Vereinigten Staaten um.[3] Im Jahr 2006 wurde das Label Crime League in Toronto gegründet, um Musik von Displacer zu veröffentlichen. Ab 2013 erfolgten darüber auch Veröffentlichungen anderer Künstler.[4] Die erste Veröffentlichung über Crime League war am 13. Februar 2006 das Album "Remixes For Free?". Das nächste Album "Cage Fighter's Lullaby" wurde am 14. Juni 2006[5] wieder über M-Tronic veröffentlicht.

Im Jahr 2008 zog Michael Morton zurück nach Toronto.[3] Im selben Jahr schloss sich Displacer dem US-amerikanischen Label Tympanik Audio aus Chicago an.[6] Hierüber erfolgten die nächsten Albumveröffentlichungen. Am 25. August 2008 wurde "The Witching Hour" veröffentlicht und am 8. September 2009 das Album "X Was Never Like This…". Im März 2010 trat Displacer beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf. Am 24. Mai 2011 folgte das Album "Night Gallery". Am 30. Oktober 2012 wurde das nächste Album "Foundation" beim deutschen Label Hymen Records, einem Sublabel von ant-zen, veröffentlicht. Keith Baker war an dem Titel "Leviathan" beteiligt.[7] Die Zusammenarbeit mit Keith Baker war so erfolgreich, dass sie das nächste Album "House Of The Dying Sun" zusammen aufgenommen haben. Es wurde ebenfalls über Hymen Records am 17. Februar 2014 veröffentlicht. Im April 2014 trat Displacer erneut beim Elektroanschlag Festival auf. Am 31. Oktober 2014 wurde die Mix/Remix-Alben "Regenerate" und "Recollect" nach vielen Jahren ohne dortige Veröffentlichung wieder über Crime League veröffentlicht. Am 9. Juni 2016 folgte das Album "Curse Of The Black Vinyl". Im August 2016 spielte Displacer beim Infest Festival in England. Am 4. August 2017 folgte das Split-Album "Spacetime" mit Autoclav1.1 (Tony Young) über das US-amerikanische Label WTII Records aus Chicago.

Diskografie (Alben)

  • 2002: Moon_Phase, M-Tronic
  • 2004: Arroyo, M-Tronic
  • 2006: Remixes For Free?, Crime League
  • 2006: Cage Fighter's Lullaby, M-Tronic
  • 2008: The Witching Hour, Tympanik Audio
  • 2009: X Was Never Like This…, Tympanik Audio
  • 2011: Night Gallery, Tympanik Audio
  • 2012: Foundation, Hymen Records
  • 2014: Displacer & Nimon - House Of The Dying Sun, Hymen Records
  • 2014: Regenerate, Crime League
  • 2014: Recollect, Crime League
  • 2016: Curse Of The Black Vinyl, Hymen Records / Crime League
  • 2017: Autoclav1.1 / Displacer - Spacetime, WTII Records

Weblinks

Quellen