Mlada Fronta

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mlada Fronta beim Decibelio 2006 in Madrid
Mlada Fronta beim Elektroanschlag Festival 2006

Mlada Fronta ist ein französisches Projekt für elektronische Musik von Rémy Pelleschi. Mladá Fronta steht im tschechischen für Junge Front.

Mlada Fronta wurde 1992 in Cannes im Département Alpes-Maritimes gegründet.[1] 1993 veröffentlichten Mlada Fronta das Debütalbum "My Visions" als Tape beim eigenen Label Tribal Productions. Die Aufnahmen erfolgten in März und April 1993.[2] Am 15. Januar 1994 folgte darüber das Album "Illusory Time" als CD und 1995 das Album "Tribal Apocalyptic Trance". 1997 folgte das Album "Revolution".[3] Im Jahr 1999 wurde das Album "High Tension" beim deutschen Label Flatline Records veröffentlicht. Im Juni 2000 trat Mlada Fronta beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig und im Oktober 2000 beim Maschinenfest auf.

Am 15. September 2001 folgte das Doppel-Album "Fe₂O₃" beim Pariser Label M-Tronic. Das nächste Doppel-Album "Oxydes + Remixes" wurde hingegen 2001 wieder bei einem eigenen Label (Parametric) veröffentlicht. Im Oktober 2004 trat Mlada Fronta erneut beim Maschinenfest auf. Mlada Fronta wechselte für die nächsten Alben den Labelnamen zu Sounds Of Industry. Hierüber wurde am 5. Februar 2005 das Album "Le Cycle Du Soleil" veröffentlicht. Im April 2006 spielte Mlada Fronta beim Elektroanschlag Festival in Altenburg. Am 8. April 2007 spielte Mlada Fronta beim C.O.M.A. Festival in Montreal in Kanada. Über sieben Jahre nach dem letzten Album folgten am 20. März 2012 die Alben "Contrast 1998-2004" und "Contrast 2005-2011" mit unveröffentlichten und seltenen Aufnahmen. Am 3. September 2013 wurde die 10-CD-Kompilation "Every Thing" beim kanadischen Label Artoffact Records veröffentlicht. Im April 2014 spielte Mlada Fronta erneut beim Elektroanschlag Festival. Ende 2014 folgten die Alben "Polygon" und "Night Run" ebenfalls über Artoffact Records. Im Februar 2016 folgte 15 Jahre nach dem letzten Release beim Label M-Tronic das Album "Outrun" auf CD, das in erweiterter Version als "Outrunner" auf Vinyl veröffentlicht wurde.[4]

Rémy Pelleschi war Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre mit Jérôme Schmitt im Industrial-Musikprojekt NKVD aktiv.

Diskografie (Alben)

  • 1993: My Visions, Tribal Productions
  • 1994: Illusory Time, Tribal Productions
  • 1995: Tribal Apocalyptic Trance, Tribal Productions
  • 1997: Revolution
  • 1999: High Tension, Flatline Records
  • 2001: Fe₂O₃, M-Tronic (2CD)
  • 2002: Oxydes + Remixes, Parametric (2CD)
  • 2005: Dioxydes, Sounds Of Industry
  • 2005: Le Cycle Du Soleil, Sounds Of Industry
  • 2012: Contrast 1998-2004 "Unreleased And Rare Tracks", Sounds Of Industry
  • 2012: Contrast 2005-2011 "Unreleased And Rare Tracks", Sounds Of Industry
  • 2013: Every Thing, Artoffact Records (10CD) (Kompilation)
  • 2014: Polygon, Artoffact Records
  • 2014: Night Run, Artoffact Records
  • 2016: Outrunner, M-Tronic (Vinyl)
  • 2016: Outrun, M-Tronic (CD)

Weblinks

Quellen

  1. mlada fronta | official site | about us
  2. Mlada Fronta - My Visions (Cassette) at Discogs
  3. Mlada Fronta (official) - Info | Facebook
  4. Mlada Fronta | Outrunner | M-tronic - M-tronic Label