Kokomo (deutsche Band)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kokomo
Kokomo beim Elektroanschlag Festival 2017
Kokomo beim Elektroanschlag Festival 2017
Allgemeine Informationen
Herkunft Duisburg, NRW, Flag of Germany.svg Deutschland
Genre Instrumental, Rock
Gründung 2008
Website kokomoband.de
Gründungsmitglieder
Gitarre Oliver Ludley
Gitarre René Schwenk
Bass Tobias Stieler
Schlagzeug Benjamin Hellig
Aktuelle Besetzung
Gitarre Oliver Ludley
Gitarre René Schwenk
Bass Tobias Stieler
Schlagzeug Benjamin Hellig
Gitarre Ansgar Koenig (2013-)

Kokomo ist eine deutsche Instrumental-Rockband aus Duisburg in Nordrhein-Westfalen.

Bandgeschichte

Die beiden Gitarristen Oliver Ludley und René Schwenk veranstalteten bereits vor der Gründung der Band Kokomo als Toppershouse in ihrer Heimatstadt Duisburg und in Oberhausen zahlreiche Postrock-Konzerte.[1] Kokomo wurde dann Mitte[2] 2008 mit vier Mitgliedern gegründet.[3] Ihre erste Tour spielten sie im Herbst 2008. 2009 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "Matterhorn Bob and the Black Fair" auf CD-R. 2010 folgte das Split-Album "Split Twelveinc" mit der Leipziger Band Kasan auf Mayiniax Records. Das zweite eigene Album "If Wolves" wurde am 23. April 2011 über Dunk Records veröffentlicht. Kokomo war die erste Band beim neuen Label Dunk Records.[4] Am 29. März 2013 folgte das Album "Kokomo". Es wurde von Tobias Stieler von Januar bis Februar 2013 aufgenommen, gemixt und gemastert.[5] Die Veröffentlichung erfolgte ebenfalls über Dunk Records und auch über das Kölner Label i.corrupt Records.

Mit Terraformer arbeitet Kokomo im Musikprojekt Euryale. Am 10. April 2014 veröffentlichten sie eine EP.[6] Kokomo spielten bereits in verschiedenen Teilen Europas und im Herbst 2015 eine Tour in Japan. Sie waren bereits Support unter anderem für Caspian, God Is An Astronaut, Junius, A Silver Mt. Zion, This Will Destroy You und Maybeshewill. Mit And So I Watch You From Afar waren sie gemeinsam auf Tour. Am 12. Februar 2016 folgte das Album "Monochrome Noise Love". Es wurde ebenfalls im eigenen Studio in Duisburg aufgenommen.[7] "Monochrome Noise Love" ist das erste Album dass die Band in Besetzung mit fünf Mitgliedern aufgenommen hat.[8][9] Am 1. April 2017 trat Kokomo beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf. Im Oktober 2017 war Kokomo auf Tour durch Deutschland, Frankreich und erstmals in der Schweiz beim Bergmal Festival in Zürich.[10]

Diskografie (Alben)

  • 2009: Matterhorn Bob and the Black Fair
  • 2010: Kasan / Kokomo - Split Twelveinch, Maniyax Records
  • 2011: If Wolves, Dunk Records
  • 2013: Kokomo, Dunk Records / i.corrupt Records
  • 2016: Monochrome Noise Love, i.corrupt Records / Dunk Records / Aloud Music Ltd

Weblinks

Quellen