Dirty K

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirty K beim Infest 2012

Dirty K ist ein britisches Rhythm-’n’-Noise-Duo. Das englische Duo besteht aus Ryan Dirtyk und Tapewyrm (Michael Drayven).[1]

Kaysha und Ryan aus Leicester sind schon seit sehr jungen Jahren musikalisch aktiv. Ryan war in der Jugendzeit in Metal- und Punkbands aktiv. In den 1990er Jahren begann er sich für elektronische Musik zu interessieren. Im Jahr 2004 beschlossen Kaysha und Ryan, gemeinsam ein elektronisches Musikprojekt zu gründen.[2] Neben einigen EPs in den Jahren 2005 und 2007 veröffentlichten sie 2007 ein Doppelalbum mit Viral lode. 2009 folgte das Album "Head On Collision" und 2010 das Album "Ritual Of Fear" über Dephected Propaganda Records. Am 7. Oktober 2011 traten sie beim Antyscena Festival in Gdynia in Polen auf.[3] Im Januar 2012 unterzeichnete Dirty K beim Dortmunder Label Hands Productions.[4] Am 26. März 2012 wurde darüber das Album "Torrent Of Fury" veröffentlicht. Im April 2012 traten sie beim 12. FORMS OF HANDS Festival, im August 2012 beim Infest Festival und im Oktober 2012 beim Maschinenfest auf. Im Mai 2013 traten sie beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig und im August 2013 beim Schlagstrom Festival in Berlin auf. Im Jahr 2015 schloss sich Tapewyrm Dirty K an.[5] Am 5. Januar 2016 gab Dirty K bekannt, dass das neue Album "The Rite Of The Enraged" fertig ist.[6] Am 28. April 2017 trat Dirty K erneut beim FORMS OF HANDS Festival auf.

Dirty K hat bereits Remixe für Mono No Aware, Syntech, W.A.S.T.E., Syd.31, Stahlschlag, Paresis, Wieloryb, Doomer, E.I.D, Schultz, Kommand + Kontrol, Suicide Inside und Letzte Ausfahrt Leben erstellt. Weiterhin erstellten sie Remixe für die Kompilationen "Beat:Cancer 3" (2016), "25 Years of HANDS" (Limited Edition) (2015), "Resistanz Festival Soundtrack 2015" (2015), "Beat:Cancer 2" (2014), "Sonic Seducer Cold Hands Seduction Vol. 135" (2012), "Schlagstrom Festival compilation vol.7" (2013), "Maschinenfest 2012" (2012), "Forms Of HANDS 12" (2012), "Bring on The Apocalypse" (2010), "Frozen Blood Compilation" (2010) und "Differant Parts 12 Frozen Beats" (2011).[7]

Diskografie (Alben)

  • 2005: Putrification (EP)
  • 2005: Turbulance EP (EP)
  • 2007: Mental Shock, DKR (EP)
  • 2007: Dirty K Vs Viral lode - I infect Your Soul
  • 2007: Carnage, Kaos Ex Machina Promotions (EP)
  • 2009: Head On Collision, Soviet Media Kontrol
  • 2010: Ritual Of Fear, Dephected Propaganda Records
  • 2012: Torrent Of Fury, Hands Productions

Weblinks

Quellen