Tragic Idol

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tragic Idol
Studioalbum von Paradise Lost
Genre(s) Gothic Metal, Doom Metal

Veröffentlichung

20. April 2012 Flag of Germany.svg Deutschland
23. April 2012 Flag of Europe.svg Europa
24. April 2012 Flag of the United States (Pantone).svg USA

Label Century Media
Format(e) CD, 2CD, LP, Download, Stream
Anzahl der Titel 10 / 10+2 / 15
Laufzeit 47:05 (10)[1]
56:02 (10+2)[2]
68:14 (15)[3]

Besetzung

Produzent(en)

Jens Bogren

Studio(s)

The Chapel Studios in Lincolnshire, England[4]

Chronologie
Faith Divides Us – Death Unites Us
(2010)
Tragic Idol The Plague Within
(2015)

Tragic Idol ist das 13. Studioalbum der englischen Band Paradise Lost. Es erschien am 20. April 2012 bei Century Media.

Hintergrund

Paradise Lost nahmen das Album mit Jens Bogren in Lincolnshire auf.[4] Am 1. Februar 2012 stellte die Band das Cover vor, das vom Pariser Designer Valnoir gestaltet wurde. Tragic Idol erschien sowohl als Standard-CD mit 10 Songs als auch als limitierten "Deluxe Box" mit Bonus-CD, 12" Vinyl sowie als "Fanbox" mit der limitierten Version, 12"- und 7"-Vinyl, Poster und Kappe.

Gitarrist Gregor Mackintosh sagte, Tragic Idol sei vom klassischen Doom Metal und vom "Classic Metal" beeinflusst worden und melodischer als das Vorgängeralbum Faith Divides Us – Death Unites Us, wobei es aber die "Heaviness" behalte.[5]

Rezeption

Charts

Das Album erreichte Platz sechs in Deutschland, Platz 15 in Österreich, Platz 23 in der Schweiz, Platz 67 in Frankreich, Platz 85 in den Niederlanden, Platz 62 in Belgien (Flandern), Platz 42 in Belgien (Wallonien), Platz 24 in Schweden, Platz 15 in Finnland, Platz 25 in Norwegen, Platz 40 in Dänemark, Platz 90 in Spanien und Platz 73 in Großbritannien.[6][7]

Kritiken

Eduardo Rivadavia von AllMusic schrieb, das Album sei de facto Teil zwei von Icon von 1993, " ...essentially part two of 1993's watershed Icon LP, aesthetically speaking: it's really nothing new under the sun, but just what the Devil ordered, by and large." Die Band zeige keine Erschöpfung, ihren Fans neues Material zu präsentieren. Die Wertung lang bei 3,5 von 5 Sternen.[8] Michael Edele von Laut.de schrieb: "Genau wie auf den Vorgängern zeigen sich Paradise Lost auf Tragic Idol von einer bestechend guten Seite. Stilistisch bleiben sie sich mittlerweile absolut treu, aber selbst, wenn man das als Vorwurf nimmt: Ein guter Song ist ein guter Song - und davon gibt es auf der neuen Scheibe jede Menge." Die Redaktionswertung war vier von fünf Sternen.[9]

Titelliste

  1. Solitary One – 4:08
  2. Crucify – 4:08
  3. Fear of Impending Hell – 5:24
  4. Honesty in Death – 4:07
  5. Theories From Another World – 5:02
  6. In This We Dwell – 3:54
  7. To the Darkness – 5:09
  8. Tragic Idol – 4:34
  9. Worth Fighting For – 4:11
  10. The Glorious End – 5:22
Bonus-CD der limitierten "Deluxe Box"
  1. Ending Through Changes – 4:09
  2. Never Take Me Alive (Cover, Spear of Destiny) – 4:46
Japan-Edition
  1. True Belief (Live) – 4:52
  2. One Second (Live) – 3:38
  3. Say Just Words (Live) – 4:50

Weblinks

Quellen