Adrian Erlandsson

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adrian Erlandsson, 2000
At the Gates, 2008
Adrian Erlandsson bei Paradise Lost, 2009
Vallenfyre (Hamish Glencross und Adrian Erlandsson), 2012

Adrian Paul Erlandsson (* 27. Oktober 1970 in Malmö, Provinz Skåne län) ist ein schwedischer Metal-Schlagzeuger.

Leben

Adrian Erlandsson ist der ältere Bruder von Daniel Erlandsson, der ebenfalls als Schlagzeuger aktiv ist. Adrian Erlandsson begann 1981 mit dem Schlagzeugspielen.[1] Bald gründete er mit einem Freund eine Band, die bekannte Rocksongs coverte. Der erste Song war "I Love Rock 'n' Roll". Die Band bekam bald weitere Mitglieder und wechselte zwischen 1982 und 1988 mehrfach ihren Namen, darunter der Name Berits Polisonger. Im Jahr 1988 wurde Adrian Erlandsson Mitglied bei der Thrash-Metal-Band Penance. Penance blieb bei einzelnen Probeaufnahmen. Die Band löste sich auf, während Erlandsson die Universität Göteborg besuchte.[2]

Adrian Erlandsson war als Schlagzeuger bereits in vielen bekannten Bands wie At the Gates (1990-1996, 2007-2008, seit 2010), The Haunted (1996-1999, seit 2013), Cradle of Filth (1999-2006) und Paradise Lost (seit März 2009) aktiv. Weitere Bands waren die Anfang 2006 gegründete englische Band Nemhain, das Musikprojekt Samsas Traum (2007-2008), Netherbird (2007-2010), die 2009 gegründete italienische Metal-Band Martyr Lucifer, die 2010 gegründete britische Band Vallenfyre (seit 2010), die britische Band Code und Needleye, bei denen Erlandsson auch an Albenveröffentlichungen beteiligt war.

Ebenso spielte er in der schwedischen Crustcore-Band Skitsystem (1994-1997), in der schwedischen Band Decameron (1996-1997), in der 1990 gegründeten schwedischen Black-Metal-Band Nifelheim[3] (1998), bei der schwedischen Alternative-Metal-Band Deathstars (1998), in dem multinationalen Extrem-Metal-Projekt Brujeria (seit 2006), in der 1996 gegründeten kanadischen Band Tenet[4] (2007), bei der 2007 gegründeten niederländischen Band Edge of Serenity und bei der schwedischen Metal-Band Witchery. Erlandsson war aber an keinen Albenveröffentlichungen der Bands beteiligt.

Weitere Bands, in denen Adrian Erlandsson aktiv war, waren die 1990 gegründete schwedische Band Liers in Wait (um 1992), die schwedische Band H.E.A.L. (1993-1995), die 1994 gegründete Band Terror (1995) und die 2004 gegründete englische Band 12 Ton Method (ca. 2005-2008), diese Bands haben jedoch keine Musikalben veröffentlicht. Auch sein eigenes 1997 gegründetes Seitenprojekt Hyperhug veröffentlichte kein Album. Ebenfalls spielte Erlandsson in der Band Ape (1998-1999).[2]

Details

Im Jahr 1990 gründete Erlandsson mit dem Sänger Tomas Lindberg, dem Bassisten Jonas Björler und den beiden Gitarristen Alf Svensson und Anders Björler in Göteborg die schwedische Metal-Band At the Gates. Die Band veröffentlichte bis zu ihrer Auflösung 1996 vier Musikalben. Im Jahr 2007 gab die Band bekannt, dass sie für 2008 Abschiedskonzerte plane. Sie spielten Ende Juni 2008 beim belgischen Graspop Metal Meeting.[5] Im August 2008 spielten sie beim Wacken Open Air in Schleswig-Holstein.[6] Am 22. Februar 2010 erschien die Live-DVD "The Flames of the End". Im Jahr 2011 spiele die Band auf dem Metaltown Festival in Schweden. Am 27. Januar 2014 gab das deutsche Label Century Media Records bekannt, dass At the Gates bei Century Media unterschrieben hat und darüber weltweit das für Ende 2014 geplante nächste Album veröffentlichen wird.[7]

Die At-the-Gates-Mitglieder Erlandsson, der schwedische Musiker Jon Nödtveidt (1975-2006) und die Zwillinge Anders und Jonas Björler gründeten im 1995 die schwedische Supergroup Terror. Die Band existierte nur wenige Wochen und brachte nur ein Demo heraus, welches im Studio Fredman in Göteborg aufgenommen wurde.[8]

Am 27. Juli 1996 gründete Erlandsson mit dem Gitarristen Patrik Jensen (Witchery, Ex-Seance) die Thrash-Metal-Band The Haunted. Kurze Zeit später kam der Bassist Jonas Björler hinzu, der ebenfalls bei At the Gates und Terror gespielt hat. Zweitgitarrist John Zwetsloot (ehemals bei Dissection) wurde nach kurzer Zeit von Jonas Björlers Bruder Anders Björler ersetzt. Im Juni 1999 verließ Adrian Erlandsson die Band für viele Jahre und kam im April 2013 wieder zurück.[9]

Von 1996 bis 1997 war Erlandsson bei der schwedischen Band Decameron aktiv. An dem einzigen Album "My Shadow..." (1996) war er jedoch nicht beteiligt. Im Jahr 1997 gründete Erlandsson das Seitenprojekt Hyperhug, während er bei The Haunted aktiv war. Zwischenzeitlich konzentrierte sich Erlandsson sogar Vollzeit auf Hyperhug, das Projekt trat aber wieder in den Hintergrund, nachdem der Sänger sein Gehör beschädigte.[10] Ebenso war Adrian Erlandsson bei der schwedischen Black-Metal-Band Nifelheim 1998 aktiv, aber an keinem der Alben beteiligt.

Im Jahr 1999 kam Erlandsson mit der 1991 gegründeten englischen Metal-Band Cradle of Filth beim Dynamo-Gig in Kontakt, wo er mit der Band The Haunted spielte. Zwei Wochen später wurde er im Juni gefragt, ob er Cradle of Filth in England zunächst nur bei einigen Aufnahmen und wenigen Auftritten unterstützt. Daraus wurde eine dauerhafte Bandmitgliedschaft. Nach mehreren Alben kündigte er im November 2006 nach dem Album "Thornography" an, die Band zu verlassen. So konnte er sich mehr auf seine zwei Seitenprojekte Needleye und Nemhain konzentrieren. Frontfrau von Nemhain ist seine Frau Amber Erlandsson.[1]

Erlandsson war Aushilfsschlagzeuger bei der 1997 gegründeten schwedischen Metal-Band Witchery. Vor den Aufnahmen zum Album "Symphony for the Devil" (2001) wurde Erlandsson durch Martin Axenrot ersetzt.[11]

Im Frühling 2006 war Adrian Erlandsson bei Needleye an den Aufnahmen zum ersten vollständigen Album "Ode to None" in den Metropolis Studios mit dem Toningenieur Rohan Onraet beteiligt, das Album wurde aber nicht veröffentlicht. So blieb die einzige Veröffentlichung von Needleye das Split-Album "Death by Design" (2002) mit der 1996 gegründeten Band Interlock aus London.[12][13] Im Jahr 2007 wurde die Band aufgelöst.

Unter dem Namen El Podrido ist er seit 2006 als Schlagzeuger bei der 1989 gegründeten multinationalen Extrem-Metal-Projekt Brujeria dabei. Ihr bisher letztes Studioalbum "Brujerizmo" veröffentlichte Brujeria im Jahr 2000. Bei der schwedischen Metal-Band Netherbird war Erlandsson in der Zeit von 2007 bis 2010 an den Alben "The Ghost Collector" (2008) und "Monument Black Colossal" (2010) beteiligt. Ebeso war er von 2007 bis 2008 bei dem 1996 gegründeten deutschen Musikprojekt Samsas Traum dabei und war so an dem Album "Heiliges Herz - Das Schwert Deiner Sonne" aus dem Jahr 2007 beteiligt.

Im Jahr 2008 war Erlandsson als Livemusiker bei der 2001 gegründete schwedischen Alternative-Metal-Metal-Band Deathstars dabei. Deathstars war 2008 als Vorband der 1993 gegründeten US-amerikanischen Rockband Korn auf Tour, bei welcher der Schlagzeuger Bone W Machine (Ole Öhman) durch Adrian Erlandsson ersetzt wurde.[14]

Von 2008 bis 2009 war Erlandsson Studiomusiker bei der 1998 als Seasonal Code gegründeten britischen Band Code aktiv.[15]

Bei der 1988 gegründeten englischen Metal-Band Paradise Lost spielte Erlandsson seit März 2009 mit.[16] Im Juni 2016 verließ er jedoch aus Zeitmangel die Band, da er hauptsächlich bei At the Gates und The Haunted tätig war.[17] Ebenso stieg er bei Vallenfyre aus, der Zweitband des Paradise-Lost-Gitarristen Gregor Mackintosh, für die er seit 2010 tätig war. In beiden Fällen wurde Waltteri Väyrynen sein Nachfolger.

Anfang 2012 war Adrian Erlandsson als Gastmusiker bei Edge of Serenity an einer Single beteiligt, die im Frühling veröffentlicht worden ist.[18]

Diskografie (Alben)

At the Gates

  • 1992: The Red In The Sky Is Ours, Deaf Records
  1. The Red In The Sky Is Ours / The Season To Come - 4:41
  2. Kingdom Gone - 4:40
  3. Through Gardens Of Grief - 4:02
  4. Within - 6:54
  5. Windows - 3:53
  6. Claws Of Laughter Dead - 4:02
  7. Neverwhere - 5:41
  8. The Scar - 2:00
  9. Night Comes, Blood Black - 5:16
  10. City Of Screaming Statues - 4:37
  • 1993: With Fear I Kiss The Burning Darkness, Deaf Records
  1. Beyond Good And Evil - 2:42
  2. Raped By The Light Of Christ - 2:59
  3. The Break Of Autumn - 4:59
  4. Non-Divine - 4:43
  5. Primal Breath - 7:22
  6. The Architects - 3:30
  7. Stardrowned - 4:02
  8. Blood Of The Sunsets - 4:35
  9. The Burning Darkness - 2:17
  10. Ever-Opening Flower - 5:00
  11. Through The Red - 2:16
  12. The Nightmare Continues - 1:11
  • 1994: Terminal Spirit Disease, Peaceville
  1. The Swarm - 3:28
  2. Terminal Spirit Disease - 3:38
  3. And The World Returned - 3:06
  4. Forever Blind - 3:58
  5. The Fevered Circle - 4:11
  6. The Beautiful Wound - 3:52
  7. All Life Ends (Live) - 5:16
  8. The Burning Darkness (Live) - 2:16
  9. Kingdom Gone (Live) - 5:02
  • 1995: Slaughter Of The Soul, Earache
  1. Blinded By Fear - 3:12
  2. Slaughter Of The Soul - 3:02
  3. Cold - 3:27
  4. Under A Serpent Sun - 3:58
  5. Into The Dead Sky - 2:12
  6. Suicide Nation - 3:35
  7. World Of Lies - 3:35
  8. Unto Others - 3:11
  9. Nausea - 2:23
  10. Need - 2:36
  11. The Flames Of The End - 2:56

The Haunted

  • 1998: The Haunted, Earache[19]
  1. Hate Song - 2:59
  2. Chasm - 3:10
  3. In Vein - 3:23
  4. Undead - 2:09
  5. Choke Hold - 3:44
  6. Three Times - 2:42
  7. Bullet Hole - 4:17
  8. Now You Know - 3:30
  9. Shattered - 3:17
  10. Soul Fracture - 3:45
  11. Blood Rust - 3:41
  12. Forensick - 4:17

Nemhain

  • 2010: From The Ashes, Tiefdruck-Musik
  1. From The Ashes - 4:29
  2. Ana - 3:06
  3. Clear My Eyes - 4:12
  4. Second Skin - 2:48
  5. Girls Like Honey - 4:51
  6. Dirty Weekend - 4:21
  7. Jane Doe #1 - 3:15
  8. Heroin Child - 4:44
  9. Mr. Bronson - 4:01
  10. Babylonia - 3:39
  11. The Filth And The Fury - 3:02
  12. Speed Queen - 3:26

Cradle of Filth

  • 1999: From the Cradle to Enslave, Music For Nations (EP)
  1. From The Cradle To Enslave - 6:38
  2. Of Dark Blood And Fucking - 6:02
  3. Death Comes Ripping - 1:57
  4. Sleepless - 4:19
  5. Pervert's Church (From The Cradle To Deprave) - 4:59
  6. Funeral In Carpathia (Be Quick Or Be Dead Version) - 8:08
  • 2000: Midian, Music For Nations
  1. At The Gates Of Midian - 2:21
  2. Cthulhu Dawn - 4:17
  3. Saffron's Curse - 6:33
  4. Death Magick For Adepts - 5:53
  5. Lord Abortion - 6:52
  6. Amor E Morte - 6:44
  7. Creatures That Kissed In Cold Mirrors - 3:01
  8. Her Ghost In The Fog - 6:24
  9. Satanic Mantra - 0:51
  10. Tearing The Veil From Grace - 8:13
  11. Tortured Soul Asylum - 7:47
  • 2001: Bitter Suites To Succubi, AbraCadaver
  1. Sin Deep My Wicked Angel - 2:23
  2. All Hope In Eclipse - 6:40
  3. Born In A Burial Gown - 4:47
  4. Summer Dying Fast - 5:21
  5. No Time To Cry - 3:22
  6. The Principle Of Evil Made Flesh - 4:50
  7. Suicide And Other Comforts - 6:58
  8. Dinner At Deviant's Palace - 2:59
  9. The Black Goddes Rises II - 7:22
  10. Scorched Earth Erotica - 4:55
  • 2002: Eleven Burial Masses / Live Bait For The Dead, Abracadaver (Live)[20]
CD1
  1. Intro - The Ceremony Opens - 2:45
  2. Lord Abortion - 6:34
  3. Ebony Dressed For Sunset - 2:55
  4. The Forest Whispers My Name - 4:56
  5. Cthulhu Dawn - 4:31
  6. Dusk And Her Embrace - 6:24
  7. The Principle Of Evil Made Flesh - 5:43
  8. Cruelty Brought Thee Orchids - 7:55
  9. Her Ghost In The Fog - 7:33
  10. Summer Dying Fast - 5:44
  11. Interlude - Creatures That Kissed In Cold Mirrors - 3:56
  12. From The Cradle To Enslave - 6:00
  13. Queen Of Winter, Throned - 10:04
CD2
  1. Born In A Burial Gown (The Polished Coffin Mix) - 5:18
  2. No Time To Cry (Sisters Of No Mercy Mix) - 4:20
  3. Funeral In Carpathia (Soundcheck Recording) - 8:23
  4. Deleted Scenes Of A Snuff Princess - 5:38
  5. Scorched Earth Erotica (Original Demo(n) Version) - 4:57
  6. Nocturnal Supremacy (Soundcheck Recording) - 6:03
  7. From The Cradle To Enslave (Under Martian Rule Mix) - 6:05
  8. The Fire Still Burns - 4:08
  9. No Time To Cry (Video)
  • 2003: Damnation And A Day, Sony Music UK
I: Fantasia Down
  1. A Bruise Upon The Silent Moon - 2:03
  2. The Promise Of Fever - 5:57
  3. Hurt And Virtue - 5:24
  4. An Enemy Led The Tempest - 6:12
II: Paradise Lost
  1. Damned In Any Language (A Plague On Words) - 1:58
  2. Better To Reign In Hell - 6:11
  3. Serpent Tongue - 5:10
  4. Carrion - 4:43
  5. III: Sewer Side Up

  6. The Mordant Liquor Of Tears - 2:35
  7. Presents From The Poison-Hearted - 6:20
  8. Doberman Pharaoh - 6:03
  9. Babalon A.D. (So Glad For The Madness) - 5:38
  10. IV: The Scented Garden

  11. A Scarlet Witch Lit The Season - 1:34
  12. Mannequin - 4:27
  13. Thank God For The Suffering - 6:14
  14. The Smoke Of Her Burning - 5:00
  15. End Of Daze - 1:24
  • 2004: Nymphetamine, Roadrunner Records / Abracadaver
  1. Satyriasis (Intro) - 1:41
  2. Gilded Cunt - 4:08
  3. Nemesis - 7:18
  4. Gabrielle - 5:27
  5. Absinthe With Faust - 5:14
  6. Nymphetamine (Overdose) - 9:15
  7. Painting Flowers White Never Suited My Palette (Instrumental) - 1:57
  8. Medusa And Hemlock - 4:43
  9. Coffin Fodder - 5:18
  10. English Fire - 4:45
  11. Filthy Little Secret - 6:16
  12. Swansong For A Raven - 7:08
  13. Mother Of Abominations - 7:33
  14. Nymphetamine Fix (Bonustrack) - 5:02
  • 2006: Thornography, Roadrunner Records
  1. Under Pregnant Skies She Comes Alive Like Miss Leviathan - 1:40
  2. Dirge Inferno - 4:53
  3. Tonight In Flames - 5:55
  4. Libertina Grimm - 5:51
  5. The Byronic Man - 5:03
  6. I Am The Thorn - 7:06
  7. Cemetery And Sundown - 5:37
  8. Lovesick For Mina - 7:00
  9. The Foetus Of A New Day Kicking - 3:43
  10. Rise Of The Pentagram (Instrumental) - 7:02
  11. Under Huntress Moon - 6:58
  12. Temptation - 3:47

Netherbird

  • 2008: The Ghost Collector, Pulverised Records[21]
  1. Dead Grind Incarntation - 1:23
  2. The Blackest Breed - 3:51
  3. Carcass Symphony - 5:29
  4. Adrift On The Sea Of Misery - 2:37
  5. Lighthouse Eternal (Laterna Magika) - 4:42
  6. Hidden Beneath Flesh Pest Ridden - 1:00
  7. The Beauty Of Bones - 4:03
  8. Forever Mournful - 4:53
  9. Adrift Towards Eternity - 2:01
  10. Blood Orchid - 6:50
  11. Ashen Nectar - 7:58
  12. Boulevard Black - 14:06
  13. Boulevard Black [Reprise] - 3:42
  • 2010: Monument Black Colossal, Scarecrow Music Group[22]
  1. Looming Majesty - 1:29
  2. White Noise Sky In Overdrive - 5:30
  3. The Faraway View - 0:31
  4. A Shadow In The Garden Of Darkness - 3:42
  5. Strindbergian Fire - 6:02
  6. The Weight Of Vapour - 4:48
  7. At The Bottom Of The Crystal Artery - 4:41
  8. In The Eyes Of Time - 4:55
  9. Across The Chasm - 6:13

Samsas Traum

  • 2007: Heiliges Herz - Das Schwert Deiner Sonne, Trisol[23]
Heiliges Herz
  1. 5+6=218 - 0:47
  2. Das Zeitalter Der Bäume - 8:10
  3. Auf Den Spiralnebeln - 3:49
  4. Durch Springende Lippen - 3:10
  5. Schlaf In Den Flammen - 4:25
  6. Liebeslied - 4:52
  7. Der Tag Stummer Rache - 6:09
  8. Hirte Der Meere - 4:33
  9. Im Auge Des Sturms - 5:27
  10. Heiliges Herz - 5:08
  11. Das Schwert Deiner Sonne - 7:08
Bonus CD
  1. Intro - 1:42
  2. Heiliges Herz (Thomas Rainer-Remix) - 4:51
  3. Auf Den Spiralnebeln (Peter Tägtgren-Remix) - 3:53
  4. Durch Springende Lippen (P.A.L-Remix) - 3:07
  5. Im Auge Des Sturms (In Strict Confidence-Remix) - 5:50
  6. Schlaf In Den Flammen (:Wumpscut:-Remix) - 5:15
  7. Heiliges Herz (Monozelle-Remix) - 5:15
  8. Outro - 2:45
  9. Anti (SAW III UR-Version) - 3:24
  10. Anti (SAW III TH-Version) - 3:26
  11. Bis An Das Ende Der Zeit (Original SAW II-Version) - 3:45

Code

  • 2009: Resplendent Grotesque, Tabu Recordings
  1. Smother The Crones - 4:08
  2. In The Privacy Of Your Own Bones - 5:49
  3. The Rattle Of Black Teeth - 4:23
  4. Possession Is The Medicine - 3:13
  5. Jesus Fever - 3:44
  6. I Hold Your Light - 4:37
  7. A Sutra Of Wounds - 5:31
  8. The Ascendent Grotesque - 3:30

Paradise Lost

  • 2011: Draconian Times MMXI, Century Media (Live)
  1. Enchantment - 7:47
  2. Hallowed Land - 5:35
  3. The Last Time - 3:53
  4. Forever Failure - 4:40
  5. Once Solemn - 3:29
  6. Shadowkings - 5:18
  7. Elusive Cure - 3:28
  8. Yearn For Change - 4:53
  9. Shades Of God - 4:11
  10. Hands Of Reason - 4:29
  11. I See Your Face - 3:36
  12. Jaded - 4:51
  13. Faith Divides Us - Death Unites Us - 4:39
  14. True Belief - 4:50
  15. One Second - 3:37
  16. Say Just Words - 4:44
  17. The Rise Of Denial - 4:48
  18. As I Die - 4:26
  • 2012: Tragic Idol, Century Media
  • 2013: Tragic Illusion Live At The Roundhouse, London, Abbey Road Live Here Now (Live)
CD1
  1. Mortals Watch The Day - 5:31
  2. So Much Is Lost - 4:35
  3. Remembrance - 3:56
  4. Gothic - 5:30
  5. Enchantment - 6:38
  6. Faith Divides Us Death Unites Us - 5:13
  7. Tragic Idol - 4:55
  8. Never For The Damned - 4:59
CD2
  1. Isolate - 4:12
  2. Say Just Words - 4:16
  3. Rotting Misery - 6:33
  4. One Second - 3:57
  5. True Belief - 4:55
  6. Over The Madness - 5:35
  • 2015: The Plague Within, Century Media
  • 2015: Symphony For The Lost, Century Media (2CD)
CD1: With Orchestra
  1. Tragic Idol - 5:09
  2. Last Regret - 4:58
  3. Your Own Reality - 4:22
  4. Over The Madness - 5:41
  5. Joys Of Emptiness - 4:04
  6. Victim Of The Past - 5:13
  7. Soul Courageous - 3:46
  8. Gothic - 6:21
CD2: Without Orchestra
  1. The Enemy - 4:09
  2. Erased - 4:02
  3. Isolate - 4:12
  4. Faith Divides Us, Death Unites Us - 5:02
  5. As I Die - 4:26
  6. One Second - 3:52
  7. True Belief - 5:13
  8. Say Just Words - 4:45
  9. The Last Time - 3:50

Martyr Lucifer

  • 2011: Farewell To Graveland, Buil2Kill Records
  1. Janus - 0:52
  2. Farewell to Graveland - 4:11
  3. Turmoil - 4:25
  4. From Under the Ground - 4:12
  5. Noctua Munda - 4:52
  6. Onironauta (The Demon of the Earth) - 7:20
  7. L'albero ed Io (Francesco Guccini Coversong) - 3:23
  8. The Dustflower - 4:34
  9. They Said with Time All Wounds Will Heal - 6:26
  10. The Horseride - 10:10
  11. Waiting for the Dawn - 5:46

Vallenfyre

  • 2011: A Fragile King, Century Media
  1. All Will Suffer - 4:09
  2. Desecration - 4:56
  3. Ravenous Whore - 3:02
  4. Cathedrals Of Dread - 3:52
  5. As The World Collapses - 3:13
  6. A Thousand Martyrs - 3:24
  7. Seeds - 4:45
  8. Humanity Wept - 2:18
  9. My Black Siberia - 3:49
  10. The Divine Have Fled - 3:41
  11. The Grim Irony - 4:39
  • 2014: Splinters, Century Media
  1. Scabs - 3:36
  2. Bereft - 7:11
  3. Instinct Slaughter - 1:26
  4. Odious Bliss - 4:10
  5. Savages Arise - 2:40
  6. Aghast - 5:15
  7. The Wolves Of Sin - 3:08
  8. Cattle - 2:57
  9. Dragged To Gehenna - 4:16
  10. Thirst For Extinction - 2:07
  11. Splinters - 6:28

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 Adrian Erlandsson | Pearl Drums
  2. 2,0 2,1 ADRIAN ERLANDSSON - DrumChannel.com - The Best Drum Lessons and Drum Shows Online
  3. Nifelheim Discography at Discogs
  4. Tenet - Diskografie, Line-Up, Biografie, Interviews, Fotos
  5. Die Story - History - Graspop Metal Meeting Community Deutschland
  6. W:O:A - Wacken Open Air : At the Gates
  7. Century Media Records - At The Gates: : Kündigen neues Studioalbum an; Unterschreiben weltweit bei Century Media Records!, 27. Januar 2014
  8. MusicMight :: Artists :: TERROR
  9. The Haunted - The Band
  10. MusicMight :: Artists :: THE HAUNTED
  11. RockHard: Kurz vorm Herzinfarkt!
  12. interlock - RIP (official) - Info | Facebook
  13. Needleye Discography at Discogs
  14. www.legacy.de - The Voice From The Dark Side - Deathstars
  15. Adrian Erlandsson - Metal Storm
  16. Paradise Lost: Neuer Drummer : The-Pit.de, 17.03.2009
  17. Adrian Erlandsson confirms Paradise Lost split, Teamrock.com
  18. Paradise Lost/At The Gates Drummer To Guest On Edge Of Serenity Single - Blabbermouth.net, February 22, 2012
  19. Haunted, The - The Haunted (CD, Album) at Discogs
  20. Cradle of Filth - Eleven Burial Masses / Live Bait for the Dead - Encyclopaedia Metallum: The Metal Archives
  21. Netherbird - The Ghost Collector - Encyclopaedia Metallum: The Metal Archives
  22. Netherbird - Monument Black Colossal - Encyclopaedia Metallum: The Metal Archives
  23. Samsas Traum - Heiliges Herz - Das Schwert Deiner Sonne (CD, Album) at Discogs