The Plague Within

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Plague Within
Studioalbum von Paradise Lost
Genre(s) Gothic Metal, Death Metal

Veröffentlichung

29. Mai 2015

Label Century Media
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 10 / 11
Laufzeit 50:27 (10)[1]/ 55:40 (11)[2]

Besetzung

  • Nick Holmes – Gesang
  • Greg Mackintosh – Leadgitarre
  • Aaron Aedy – Rhythmusgitarre
  • Steve Edmondson – Bass
  • Adrian Erlandsson – Schlagzeug

Produzent(en)

Jaime Gomez Arellano

Chronologie
Tragic Idol
(2012)
The Plague Within Medusa
(2017)

The Plague Within ist das 14. Studioalbum der englischen Gothic-Metal-Band Paradise Lost. Es wurde am 29. Mai 2015 bei Century Media veröffentlicht.[3]

Hintergrund

Veröffentlichungsdatum und Titel des Albums wurden im Januar 2015 bekanntgegeben. Produzent des Albums war Jaime Gomez Arellano (Ghost BC, Ulver, Cathedral, Angel Witch).[4] Auf dem Album gehe es laut Gitarrist Greg Mackintosh für die Band darum, etwas neues, unerwartetes auszuprobieren: "Sometimes it’s nice to do albums that are expected, in a way. But for a career like ours it’s important to do certain records and songs where you try something else."[5]

Während der Aufnahmesessions sei es darum gegangen, die Linien zwischen Harmonien und Rhythmen verschwimmen zu lassen um einen "vermengteren" Sound zu erreichen. Mackintosh beschrieb die Aufnahmen als interessanter und konstruktiver als zuvor. Zudem sei der Death Metal ein bestimmenderes Element geworden.[5] Letzteres gab auch Sänger Nick Holmes bekannt.[4] Sowohl er als auch Mackintosh betreiben seit einiger Zeit Death-Metal-Nebenprojekte, Holmes nahm mit Bloodbath Grand Morbid Funeral auf, Mackintosh mit Vallenfyre zwei Alben. Aber auch Paradise Lost selbst kehrten auf den letzten drei Alben zunehmend zu den härteren Klängen ihrer Anfangszeit zurück. Mackintosh sagte, die Band wolle "wie niemand sonst" im Metal klingen: "We want it to sound like no one else in metal. Whether we’ve achieved that, I have no idea until everyone hears it."[5]

Titelliste

  1. No Hope in Sight - 4:54
  2. Terminal - 4:28
  3. An Eternity of Lies - 5:58
  4. Punishment Through Time - 5:13
  5. Beneath Broken Earth - 6:09
  6. Sacrifice the Flame - 4:42
  7. Victim of the Past - 4:29
  8. Flesh from Bone - 4:19
  9. Cry Out - 4:31
  10. Return to the Sun - 5:44
  11. Victim Of The Past [Orchestra Version] - 5:13 (Bonustrack)

Maximum Plague

Der Mai-Ausgabe des deutschen Metal Hammer lag eine CD names Maximum Plague bei, auf der zwei neue Stücke sowie Live-Versionen älterer Titel enthalten waren. Diese wurden aufgenommen während des Konzerts zum 25. Jubiläum der Band im Londoner Roundhouse.[6]

  1. No Hope In Sight (new track)
  2. Punishment Through Time (new track)
  3. Mortals Watch The Day (Live at the Roundhouse)
  4. So Much Is Lost (Live at the Roundhouse)
  5. Remembrance (Live at the Roundhouse)
  6. Gothic (Live at the Roundhouse)
  7. Enchantment (Live at the Roundhouse)
  8. Tragic Idol (Live at the Roundhouse)
  9. Never for the Damned (Live at the Roundhouse)
  10. Rotting Misery (Live at the Roundhouse)

Weblinks

Quellen