School of Seven Bells

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
School of Seven Bells
School of Seven Bells, 2007
School of Seven Bells, 2007
Allgemeine Informationen
Herkunft New York City, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Indie-Rock
Gründung 2007
Website www.sviib.com
Gründungsmitglieder
Gitarre, Synthesizer, Gesang, Produktion Benjamin Curtis
Gesang, Gitarre Alejandra Deheza
Keyboards, Gesang Claudia Deheza
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Alejandra Deheza
Ehemalige Mitglieder
Keyboards, Gesang Claudia Deheza (2007-2010)
Gitarre, Synthesizer, Gesang, Produktion Benjamin Curtis (2007-2013)

School of Seven Bells (SVIIB) ist eine US-amerikanische Indie-Rock-Band aus New York City. Die Band wurde 2007 gegründet. Die Band hat sich nach einer mythischen südamerikanischen Schule für Taschendiebe benannt.[1]

Bandgeschichte

Die Band wurde als Trio von Benjamin Curtis, Alejandra Deheza und ihrer Zwillingsschwester Claudia Deheza gegründet. Die drei trafen 2004 in Los Angeles[2] aufeinander, als sie mit ihren Bands auf Tour waren. Curtis spielte vorher bei der Rockband Secret Machines, die beiden Dehezas bei On!Air!Library!. Das Trio veröffentlichte am 21. Oktober 2009 das Debütalbum "Alpinisms", am 13. Juli 2010 das Album "Disconnect from Desire" und ging auf mehrere Tourneen. Zwischen den Tourneen wurde 2010 aus dem Trio ein Duo, nachdem Claudia Deheza die Band verlassen hatte. Das Duo nahm dann das Album "Ghostory" im My Active Driveway Studio in Williamsburg auf. Produziert wurde das Album von Curtis selbst.[3] Veröffentlicht wurde das Album am 28. Februar 2012. Am 13. November 2012 folgte die EP "Put Your Sad Down".[4] Am 29. Dezember 2013 verstarb Benjamin Curtis (1978-2013).[5]

Auf ihren Tourneen verstärkte sich die Band mit Musikern wie Allie Alvarado (Keyboard, Gesang) und Christopher Colley (Schlagzeug).[6] Auch der Musiker James Elliott (* 1976) spielte bereits bei School of Seven Bells mit.[7]

Am 25. Juni 2014 veröffentlichte School of Seven Bells die Video-Premiere von "I Got Knocked Down (But I'll Get Up)". Der Song ist die letzte Aufnahme mit Benjamin Curtis. Am selben Tag kündigte die Band die Pläne für ein neues Album an, seine Aufnahmen hatte Benjamin Curtis bereits vor und während der Diagnose seiner Krankheit vervollständigt.[8] Am 12. Februar 2016 wurde dann das Album "SVIIB" veröffentlicht.

Diskografie (Alben)

  • 2009: Alpinisms, Ghostly International
  1. Iamundernodisguise - 3:47
  2. Face to Face on High Places - 4:40
  3. Half Asleep - 4:20
  4. Wired for Light - 4:57
  5. For Kalaja Mari - 4:17
  6. White Elephant Coat - 4:17
  7. Connjur - 4:40
  8. Sempiternal/Amaranth - 11:26
  9. Chain - 4:22
  10. Prince of Peace - 3:05
  11. My Cabal - 5:09
  • 2010: Disconnect from Desire, Full Time Hobby
  1. Windstorm - 3:45
  2. Heart Is Strange - 5:01
  3. Dust Devil - 6:02
  4. I L U - 4:40
  5. Babelonia - 5:01
  6. Joviann - 5:07
  7. Camarilla - 4:52
  8. Dial - 4:54
  9. Bye Bye Bye - 4:15
  10. The Wait - 6:36
  • 2012: Ghostory, Vagrant Records, Ghostly International
  1. The Night - 3:48
  2. Love Play - 4:12
  3. Lafaye - 4:14
  4. Low Times - 6:32
  5. Reappear - 4:10
  6. Show Me Love - 4:44
  7. Scavenger - 4:26
  8. White Wind - 4:42
  9. When You Sing - 8:34
  • 2016: SVIIB
  1. Ablaze - 5:09
  2. On My Heart - 4:17
  3. Open Your Eyes - 4:19
  4. A Thousand Times More - 4:30
  5. Elias - 4:22
  6. Signals - 3:45
  7. Music Takes Me - 5:10
  8. Confusion - 4:59
  9. This Is Our Time - 5:20
  10. I Got Knocked Down (But I'll Get Up) - 7:17 (Bonustrack)

Weblinks

Quellen