Benjamin Curtis (Musiker)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benjamin Curtis, 2009
Benjamin Curtis (links)

Benjamin David Curtis (23. September 1978 in Lawton, Oklahoma - 29. Dezember 2013 in New York City) war ein US-amerikanischer Musiker.

Leben

Curtis war von 1993 bis 1997 Schlagzeuger bei der Band UFOFU. Sein Bruder Brandon Curtis spielte ebenfalls mit. Anschliessend war Curtis als Schlagzeuger von 1997 bis zu deren Auflösung 1999 bei der Band Tripping Daisy aus Dallas aktiv. Daher wechselte er 2000 als Gitarrist und Backgroundsänger zur Rock-Band The Secret Machines, bei der er bis 2007 aktiv war. Sein Bruder Brandon und sein Cousin Josh Garza spielte ebenfalls mit. Im Jahr 2007 verliess er die Band, um Mitbegründer der Indie-Rock-Band School of Seven Bells zu werden. 2008 nahm Curtis mit Ateleia die 12" "Baghdad Batterie" auf.[1] Mit School Of Seven Bells veröffentlichte Curtis bis zu seinem Tod drei weitere Alben.[2]

Im Februar 2013 erhielt Curtis die Diagnose T-Zellen Lymphdrüsenkrebs. Im August 2013 gaben Bandmitglieder der Bands Interpol und The Strokes mit Danny Masterson, Alexa Chung, Fabrizio Moretti und Devendra Banhart ein Benefizkonzert für Curtis in New York. Curtis verstarb am 29. Dezember 2013 im Memorial Sloan-Kettering Cancer Center in New York City.[2]

Curtis lebte in Lawton, Frederick und Norman, jeweils Oklahoma.[2]

Diskografie (Alben)

UFOFU
  • 1997: UFOFU, Medicine Label
Tripping Daisy
  • 1998: Jesus Hits Like The Atom Bomb, Island Records
  • 2000: Tripping Daisy, Sugar Fix Recordings
The Secret Machines
  • 2004: Now Here Is Nowhere, Reprise Records
2006: Ten Silver Drops, Reprise Records
School of Seven Bells
  • 2009: Alpinisms, Ghostly International
  • 2010: Disconnect From Desire, Full Time Hobby
  • 2012: Ghostory, Vagrant Records, Ghostly International

Weblinks

Quellen

  1. Ateleia And Benjamin Curtis - Baghdad Batterie (Vinyl) at Discogs
  2. 2,0 2,1 2,2 Benjamin Curtis of School of Seven Bells Dead at 35 | OklahomaRock.com, December 30th, 2013