Sangre de Muerdago

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sangre de Muerdago
Sangre de Muerdago beim Wave-Gotik-Treffen 2016
Sangre de Muerdago beim Wave-Gotik-Treffen 2016
Allgemeine Informationen
Herkunft Galicien, Flag of Spain.svg Spanien
Genre Neofolk
Gründung 2007
Gründungsmitglieder
Gitarren Pablo C. Ursusson / Pablo Caamiña
Gitarren Jorge de Abreu (Jorgi)
Aktuelle Besetzung
Gitarren, Drehleier,
Schlagzeug, Schüttelrohr,
Gesang, Komposition, Text
Pablo C. Ursusson / Pablo Caamiña
Barockflöte, Schlagzeug,
Gesang
Emma Skemp
Nyckelharpa, Bratsche,
Hackbrett, Backgroundgesang
Georg Börner
Gitarre Bubu
Ehemalige Mitglieder
Gitarren Jorge de Abreu (Jorgi) (2007-2009)

Sangre de Muerdago ist eine spanische Neofolk-Band aus Galicien.

Bandgeschichte

Pablo C. Ursusson und einige Bandmitglieder waren bereits in den 1990er Jahren in der spanischen Punkszene und Gegenkultur aktiv.[1] Die Idee zur Band Sangre de Muerdago entstand 2005, als Pablo Ursusson und Jorge de Abreu ihre ersten gemeinsamen Musiksessions hatten. Aber da sie in unterschiedlichen Kontinenten lebten, kamen sie erst 2007 für Demoaufnahmen zusammen und tauften die Band Sangre de Muerdago. Sie wollten das Wort Muerdago (übersetzt Mistelzweig) im Namen haben und der Freund Dani, der die Aufnahmen tätigte und sich an den Perkussions beteiligte, kam auf die Idee zu dem Namen Sangre de Muerdago.[2]

Am 7. Mai 2007 veröffentlichten sie einige Demosongs. Diese wurden 2007 im Moon Temple mit einem 3€ teurem Mikrophon und einen Computer, den sie im Müll gefunden haben, aufgenommen.[3] Jorge de Abreu verstarb im Jahr 2009.[4] Das selbstbetitelte Debütalbum "Sangre De Muerdago" veröffentlichte die Band am 15. April 2011 noch selbst. Die Aufnahmen dazu erfolgten bereits 2009.[5] 2012 wurde es in den USA von Brave Mysteries, 2013 von Iconoclast Records und Boue Records sowie 2014 von Pest Productions in China veröffentlicht.[6] Im September 2012 spielten Sangre de Muerdago beim Stella Natura Festival in Kalifornien.[7]

Im März 2013 folgte das zweite Album "Deixademe Morrer No Bosque" von Sangre de Muerdago. Es wurde im Frühlich 2012 in Eisenberg in Deutschland aufgenommen.[8] Auch dieses Album wurde später von verschiedenen Labels wiederveröffentlicht. Am 12. Juli 2014 traten sie bei Tera Salvaria in Gadertal in Italien auf[9] und Ende August 2014 beim 18. Mėnuo Juodaragis Festival in Litauen.[10] Ebenfalls 2014 veröffentlichten Sangre de Muerdago und Novemthree aus Washington das Split-Album "Braided Paths" über Pest Productions. Am 27. Juli 2015 folgte mit "O Camiño Das Mans Valeiras" das nächste Album. Im Mai 2016 traten sie beim 25. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf.

Pablo C. Ursusson war auch schon in Antlers, Cop On Fire, Ekkaia, Leadershit und Ursus aktiv. Georg Börner aus Erfurt veröffentlichte 2005 und 2008 die Alben "TheStarsAreDeadNow" und "Melancholie²" als ColdWorld.

Diskografie (Alben)

  • 2011: Sangre De Muerdago
  • 2013: Deixademe Morrer No Bosque
  • 2014: Sangre De Muerdago / Novemthree - Braided Paths, Pest Productions
  • 2015: O Camiño Das Mans Valeiras, Sick Man Getting Sick Records / Música Máxica

Weblins

Quellen