Nullgrad

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nullgrad, 2015

Nullgrad ist ein deutsches Musikprojekt für elektronische Musik von Matthias Erhard aus Nürnberg.

Matthias Erhard erlernte bereits in seinen frühen Jahren das Spielen von Hackbrett und Saxophon. Anfang der 1990er Jahre kam er in Kontakt mit elektronischer Musik. Im Jahr 1999 schaffte er sich seine erste Groovebox an und fing an, Intelligent Dance Music und Industrial-Sound zu produzieren. In Vanouver in Kanada trat er erstmals Live auf. Hier spielte er von 1999 bis 2001. Es folgten diverse Industrial-Veröffentlichungen sowie europaweite Auftritte, unter anderem in Wien und Sankt Petersburg. Anfang der 2000er Jahre war Matthias Erhard unter den Namen Nihil und Painslut aktiv. Im Jahr 2004 startete er das Projekt Zero Degree.[1]

Im Jahr 2010 gründete er Nullgrad als Nebenprojekt. Anfang produzierte er damit Industrial Musik.[2] Am 23. April 2010 veröffentlichte Nullgrad das Debütalbum "The Shepherds Satellite" über das Dortmunder Label Hands Productions pünktlich zum Auftritt beim FORMS OF HANDS Festival. Anfang April 2011 trat Nullgrad beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf. Im April 2012 trat Nullgrad erneut beim FORMS OF HANDS Festival auf.

2013 stieß Matthias Erhard auf Zenonesque- und Dark-Progressive-Sound und entschloss sich, diesen Sound als Nullgrad zu produzieren. Bald darauf nahm er sich auch des Forest-Sound an und entschied sich, Forest- und Nacht-Sound bei 150 Beats per minute (bpm) zu produzieren. 2013 begann er auch mit dem Auflegen von PsyTrance, später unter dem Namen matt:er.[2] Am 6. Mai 2013 folgte mit "Seeds" das zweite Album über Hands Productions. Im Oktober 2015 trat Nullgrad beim Maschinenfest in Oberhausen auf.

Diskografie (Alben)

Weblinks

Quellen

  1. Zero Degree | Gaggalacka e.V.
  2. 2,0 2,1 Nullgrad / matt:er | Gaggalacka e.V.