Zero Degree (Musikprojekt)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zero Degree beim Maschinenfest 2014
Zero Degree beim Maschinenfest 2014

Zero Degree ist ein deutsches Seitenprojekt[1] für elektronische Musik von Matthias Erhard aus Nürnberg.[2] Matthias Erhard ist auch als Nihil, Painslut und Nullgrad aktiv.

Im Jahr 2004 startete Matthias Erhard das Projekt Zero Degree, um Ambient und Downbeat zu produzieren.[3] Zero Degree veröffentlichte 2005 das selbstbetitelte Debütalbum beim 2004 gegründeten Jenaer Label Audiophob. 2006 folgte darüber auch die EP "Rot". Ende März 2007 trat Zero Degree beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf. Am 25. September 2007 veröffentlichte Spherical Disrupted das Album "Barriere Drei". Darauf ist ein Remix von Zero Degree enthalten. Im Jahr 2008 folgte mit "The Inner Realm" das zweite Album von Zero Degree über Audiophob und 2009 die EP "Aufbruch".

Am 27. Oktober 2010 veröffentlichte Zero Degree mit dem Album "Probe" das Debüt beim Label ant-zen. Im November 2010 trat Zero Degree beim Maschinenfest in der Turbinenhalle in Oberhausen und im Juni 2011 beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Am 6. Dezember 2011 folgte das Album "Transit". Im Oktober 2014 spielte Zero Degree erneut beim Maschinenfest. Am 3. November 2014 folgte das Album "Stasis".

Diskografie (Alben)

  • 2005: Zero Degree, Audiophob
  • 2006: Rot, Audiophob ‎(EP)
  • 2008: The Inner Realm, Audiophob
  • 2009: Aufbruch, Audiophob (EP)
  • 2010: Probe, ant-zen
  • 2011: Transit, ant-zen
  • 2014: Stasis, ant-zen

Weblinks

Quellen