Koozå

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Cirque du Solei mit Koozå in Portland, Oregon (2010)

Koozå ist eine der umherziehenden Shows des Cirque du Soleil aus Montréal in Kanada. Die Premiere war am 19. April 2007 in Kanada, seitdem wird die Show weltweit aufgeführt. Der Name "Koozå" ist an das sanskritische Wort "koza" angelehnt. Das Wort steht etwa für "Schachtel", "Truhe" oder "Schatz"; eines der Grundkonzepte der Show ist die Idee des "Zirkus in einer Schachtel". Die Show ist eine Rückkehr zu den Ursprüngen des Cirque du Soleil, sie verbindet Akrobatik und die Kunst der Clowns.[1][2]

Details

Koozå erzählt die Story eines melancholischen Einzelgängers, der nach seinem Platz in der Welt sucht. Während seiner Reise trifft er auf einen König, einen Trickser, einen Taschendieb und einen unausstehlichen Touristen mit seinem bösen Hund.

Im September 2007 wurde über die Show die 47minütige Dokumentation "A Thrilling Ride Through Kooza" veröffentlicht. Gedreht wurde sie in Montreal, Provinz Québec in Kanada, der Heimatstadt des Cirque du Soleil. Regie führte Roger Cantin.[3] 2008 kam die Show auf Video/DVD heraus. Gedreht wurde diesmal in Toronto, Provinz Ontario in Kanada. Regie führte Mario Janelle.[4]

Stab

Die Showregie stammt von David Shiner. Der Kreativdirektor ist Serge Roy, das Bühnenbild stammt von Stéphane Roy. Für die Kostüme ist Marie-Chantale Vaillancourt verantwortlich, die Maskenbildnerin ist Florence Cornet. Der Komponist ist Jean-François Côté, die Choreografie stammt von Clarence Ford und die Akrobatik-Choreografie von André Simard.[5]

Bild

Cirque du Soleil - Koozå in Texas, Vereinigte Staaten, 2012

Akrobatiknummern

Die Show besteht aus mehreren Hauptakrobatiknummern, die durch kleinere Akrobatiknummern zur Fortführung der Story ergänzt werden.[6]. Die Besetzung der Akrobatiknummern wechselt teilweise.

  • Stuhlbalanceakt / Balancing on Chairs: Acht Stühle, ein Podest und ein Artist, der daraus einen sieben Meter hohen Turm errichtet, auf dem er einen Balanceakt durchführt.[7]
  • Charivari: 19 Artisten der Haustruppe zeigen ihre Akrobatiknummern mit drei Mini-Trampolinen und Menschenpyramiden.[8]
  • Kontorsion / Contortion: Mehrere junge Artisten zeigen die Kunst der Kontorsion, eine Aktobatikform bei welcher der Artist seinen Körper in extreme Positionen verdreht oder verbiegt.[9]
  • Handbalanceakt / Hand to Hand: Zwei Artisten balancieren gemeinsam mit ihren Körpern.[10]
  • Hochseil / High Wire: Vier Drahtseilkünstler balancieren auf zwei in 4,5 und 7,5 Meter Höhe gespannte sich diagonal überkreuzende Hochseile und fahren darauf mit zwei Fahrrädern und balancieren auf einem Stuhl.[11]
  • Reifenakrobatik / Hoops Manipulation: Akrobatik und Kontorsion einer Artistin mit einem oder mehreren Reifen.[12]
  • Trapez-Solo / Solo Trapeze: Trapeznummer mit einer Artistin und ihrer Interaktionen mit dem Trickster.[13]
  • Wippe / Teeterboard: Aktrobaten lassen sich mit einer Wippe in die Luft katapultieren, wo sie bis zu fünffache Salti ausführen. Höhepunkt ist eine Nummer mit Artisten in 9 Meter Höhe über der Bühne, die mit Metallstelzen an den Beinen Kunststücke zeigen.[14]
  • Einrad-Duo / Unicycle Duo: Aktobatik eines Duos auf einem Einrad.

Kostüme

Alle Kostüme sind selbst hergestellt. Der Großteil der Kostüme wurde in der Zentrale in Montréal hergestellt.[15] Ingesamt werden mehr als 175 Kostüme und 160 Hüte in der Show eingesetzt. Inklusive Schuhe, Stützen, Perücken und so weiter werden insgesamt 1.080 Stücke für die Show benötigt.[1] Die folgenden speziellen Kostüme werden in der Show eingesetzt[16]:

  • Charivari
  • Death
  • High Wire
  • The Innocent
  • The Skeleton

Musik

Während der Show sind sechs Musiker (Trompete, Posaune, Bass, Schlagzeug, Perkussion und Keyboard) und zwei Sänger für die Livemusik zuständig.[1] Als Sängerinnen waren in der Vergangenheit Theresa Bailey (2007), Cinda RamSeur (2007-2010), Meetu Chilana (2009), Vedra Chandler (ab 2010) und Tara Baswani (ab 2007) dabei.[17]

Der Soundtrack besteht aus folgenden Titeln:

  1. Kooza Dance - 3:29
  2. Superstar I - 2:26
  3. L'innocent - 5:49
  4. Royaume - 3:39
  5. Junoon - 5:31
  6. Alambre Alto - 4:59
  7. 16-Papillon - 5:07
  8. Pearl - 4:07
  9. Cabaret Sata - 3:12
  10. Aankh Micholi - 4:27
  11. Diables - 3:36
  12. El Péndulo De La Muerte - 3:02
  13. Petit-Jaune - 1:42
  14. Superstar II - 3:23
  15. Imposteur - 1:21
  16. Prarthana - 4:49
  17. Don't Be Afraid - 3:45
  18. Hum Jaisa Na Dekha - 3:55

Tour

Seit 2007 ist Koozå regelmäßig auf Tour. Von 2007 bis 2010 war die Show in Nordamerika unterwegs. 2007 waren es vier Stationen in USA/Kanada, 2008 und 2009 folgten jeweils sechs Stationen in den USA und 2010 waren es sieben Stationen in USA/Kanada. Ab 2011 war die Show von Februar 2011 bis April 2012 in Japan unterwegs, ab Juni 2012 folgten vier Stationen in den USA. Von Januar bis Februar 2013 wurde die Show nicht im Grand Chapiteau sondern in der Royal Albert Hall in London, England aufgeführt. Anschliessend folgten fünf Stationen in Europa wie üblich im Grand Chapiteau.

Koozå war 2014 auf Tour durch Europa. Stationen waren München, Amsterdam in den Niederlanden (ab 13. März), Wien in Österreich (ab 9. Mai), PortAventura in Spanien (ab 11. Juli), Warschau in Polen (ab 17. September) und Düsseldorf (ab 6. November). Von Januar bis Februar 2015 wurde die Show erneut in der Royal Albert Hall in London aufgeführt.

Weblinks

Quellen