Willkommen in der InkluPedia

Amy Macdonald

Aus InkluPedia
(Weitergeleitet von Amy Elizabeth Macdonald)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amy Macdonald, 2019
Amy Macdonald, 2017

Amy Elizabeth Macdonald (* 25. August 1987 in Bishopbriggs, East Dunbartonshire, Schottland) ist eine britische Singer-Songwriterin.

Leben

Amy Elizabeth Macdonald wurde am 25. August 1987 im schottischen Bishopbriggs in East Dunbartonshire geboren. Sie studierte Sozialwissenschaften an einer Universität.[1]

Mit zwölf Jahren kaufte sich Amy Macdonald ihre erste CD "The Man Who" der schottischen Rockband Travis und beschloss selbst Musik zu machen. Daraufhin brachte sie sich das Gitarre spielen selbst bei. In der neunten Schulklasse war die Organisation Impact Arts an ihrer Schule aktiv. Die Organisation förderte die Musik an Schulen und so wurde Amy Macdonald aufgrund ihrer Leistung schon bald für erste Gigs in Glasgow engagiert, die Impact Arts vermittelte. Mit 15 Jahren stand sie mit Gitarre auf der Bühne und spielt hauptsächlich eigene Songs, angereichert mit einigen Cover-Versionen. Am 30. Juli 2007[2] veröffentlichte sie ihr Debütalbum "This Is the Life". Es wurde später auch auf Festland-Europa und den Vereinigten Staaten veröffentlicht und erreichte Platz 1 der britischen, Schweizer und österreichischen Charts und erlangte jede Menge Gold- und Platin-Auszeichnungen. Im Frühjahr 2010 erschien ihr zweites Album "A Curious Thing". In Luxemburg spielte sie ein Konzert zusammen mit dem Saarbrücken-Kaiserslauterner Radio Philharmonieorchester und ihrer Band. Das Konzert wurde als Live-Album veröffentlicht.[3]

Zwei Jahre später folgte Mitte 2012 ihr drittes Studioalbum "Life in a Beautiful Light". Bei der anschließenden Tour erlitt sie einen Zusammenbruch und verschob weitere Konzerte. Ebenfalls 2012 trennte sich von ihrem Langzeitverlobten Steve Lovell, einem ehemaligen Fußballspieler. Amy Macdonald ist ein leidenschaftlicher Fußballfan, ihre Liebe zu den Glasgow Rangers thematisierte sie in den Liedern "The Pride" und "The Green And Blue". Nach einer längeren kreativen Pause meldet sich Amy Macdonald im Februar 2017 mit ihrem vierten Studioalbum "Under Stars" zurück. Ende 2018 veröffentlichte mit "Woman of the World (The Best of 2007–2018)" ihre erste Kompilation. Mit dem Album tourte sie 2019 durch Europa, darunter auch in Deutschland.[3] Im Oktober 2020 folgte das Album "The Human Demands", das von Jim Abbiss (Arctic Monkeys, Kasabian) produziert wurde.[1]

Diskografie (Alben)

  • 2007: This Is the Life, Melodramatic Records / Mercury Records / Vertigo Records
  • 2010: A Curious Thing, Mercury Records
  • 2011: Love Love UK & European Arena Tour LIVE 2010, Concert Live (Live-Album)
  • 2012: Life in a Beautiful Light, Mercury Records
  • 2017: Under Stars, Melodramatic Records Limited / Mercury Records / Vertigo Records
  • 2017: Under Stars (Live In Berlin), Virgin EMI Records (CD+DVD-Video)
  • 2018: Woman Of The World: The Best Of 2007 - 2018, Virgin EMI Records (Kompilation)
  • 2020: The Human Demands, Mercury Records

Weblinks

Quellen