Yalta Club

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yalta Club
Yalta Club, re:publica, 2017
Yalta Club, re:publica, 2017
Allgemeine Informationen
Herkunft Paris, Flag of France.svg Frankreich
Genre Indie-Pop, Indie-Rock
Gründung 2012
Aktuelle Besetzung
Gesang Julien Geffriaud
Keyboards,
Backgroundgesang
Corinna Krome
Gitarre, Pads, Trompete Thomas Emeriau
Bass, Keyboards Nicolas Dhers
Schlagzeug, Pads Sébastien Daviet
Ehemalige Mitglieder
Erwan Cornen

Yalta Club ist eine französisch-deutsche Indie-Pop/Indie-Rock-Band aus Paris.

Bandgeschichte

Die Geschichte der Band begann als Coverband unter dem Namen Stoned Popes. Sébastien Daviet, Julien Geffriaud, Nicolas Dhers und Erwan Cornen lernen sich während ihrer Studienzeit im westfranzösischen Nantes im Département Loire-Atlantique kennen. Sie machten zusammen Musik und zunehmend wurde daraus ein ernsthaftes Projekt. Sie siedelten nach Paris über, um sich dort intensiver um das Projekt zu kümmern. Die Band wurde mit Thomas Emeriau ergänzt. Als die Band in einem Park spielte, joggte zufällig die deutsche Pianistin[1] Corinna Krome vorbei und bot sich als Sängerin an. Man einigte sich auf eine Probesession und Corinna Krome erweiterte daraufhin die Band zu einem Sextett[2] und die Band änderte nach zehn Jahren 2012[3] ihren Namen nach Yalta Club.[4] Yalta ist eine Anspielung auf die Konferenz von Jalta, einem diplomatisches Treffen 1945 der alliierten Staatschefs Franklin D. Roosevelt (Vereinigte Staaten), Winston Churchill (Vereinigtes Königreich) und Josef Stalin (Sowjetunion). Diese etwas ernstere Konnotation findet sich auch in manchen Songtexten wieder, die von Themen wie der Finanzkrise oder dem Klimawandel handeln.[2]

Yalta Club spielte in den ersten zwei Jahren mehr als 150 Konzerte und tourte durch Frankreich, Belgien, Mexiko, Osteuropa und Luxemburg. Sie spielten als Vorband für Madness und Dionysos.[3] Am 24. Juni 2013 veröffentlichte Yalta Club ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Im September 2013 trat Yalta Club beim First We Take Berlin Festival auf.[5] Am 13. Januar 2017 folgte das zweite Album "Hybris". Anschliessend war die Band vom 24. Januar bis 4. Februar in Deutschland auf Tour über 11 Stationen.[3] Von Juni bis September 2017 spielt Yalta Club auf mehreren Festivals. Am 22. Juli treten sie beim Acoustic Lakeside Festival in Sittersdorf in Österreich auf. Tags darauf treten sie am 23. Juli beim Blue Balls Festival in Luzern in der Schweiz auf.[6] Im August 2017 treten sie beim Wiesenrock Festival und Free Tree Festival in Österreich auf. Am 9. September spielen sie beim Funky Donkey Festival in Luxemburg, am 14. sowie am 16. September beim Crossroads Festival in Lille in Frankreich.[7]

Corinna Krome ist aktives Mitglied bei SOS Mediteranee und Lehrbeauftragte an der Leuphana Universität Lüneburg. Der Bassist Nicolas Dhers ist einer der drei Initiatoren des Vegan Pop Festival in Paris.[3]

Diskografie (Alben)

  • 2013: Yalta Club, Atmosphériques
  • 2017: Hybris, Radicalis

Weblinks

Quellen

  1. Yalta Club: "Hybris" | kulturWelt | Kultur | Bayern 2 | Radio | BR.de
  2. 2,0 2,1 Kultmucke.de - Berliner Musik-Magazin | Yalta Club
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Gehört: Yalta Club „Hybris“ | >>FastForward Magazine, 11. Januar 2017
  4. Yalta Club : « On refait le monde, on refait Yalta. » | Berlin Poche, 2 février 2014
  5. Berlin Music Week - News, 17 June
  6. July 23 | Blue Balls 2017
  7. Radicalis - Yalta Club (abgerufen am 7. Juli 2017)