Xavier Darcy

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xavier Darcy beim StuStaCulum 2016 Festival

Xavier Benedict D'Arcy[1] (Künstlername Darcy, später Xavier Darcy) (* 1995[2] in England) ist ein britisch-französischer Singer-Songwriter aus Bayern.

Leben

Der Sohn britisch-französischer Eltern lebte in England, Frankreich, Kanada und Belgien, bevor er 2005 nach München zog.[1] Als Zehnjähriger sang er im Knabenchor der Münchner Frauenkirche und trat damals sogar vor Papst Benedikt XVI. auf. Seine erste Gitarre bekam er mit 12 Jahren von seiner Mutter. Das spielen der Gitarre brachte er sich selbst bei, für den Gesang nahm er Unterricht. Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ wurde er mehrfach ausgezeichnet. Nach dem Abitur studierte er in England Philosophie und Wirtschaft. Xavier D'Arcy gewann einen Preis beim bundesweiten Wettbewerb „Treffen junge Musikszene“ der Berliner Festspiele 2013. Im Sommer 2014 spielte er mehrere Konzerte in seiner Heimat Oberbayern, unter anderem bei den Ebersberger Kulturtagen und beim „Theatron“-Festival auf dem Münchner Olympiagelände. Darcy schloß einen Vertrag mit einem Manager ab. Zwei Semester vor dem Bachelor-Abschluß brach er das Studium ab und zog zurück nach Oberpframmern im oberbayerischen Landkreis Ebersberg, um sich der Musik zu widmen. Im Herbst 2014 war er dann in ganz Deutschland auf Tour. Im Winter 2014 ging er ins Studio, um seine erste EP aufzunehmen.[3]

Am 27. Februar 2015 veröffentlichte er als Darcy die EP "Extended Play" über 3010 Records. Am 4. Juli 2015 trat er mit Fiva (Nina Sonnenberg) beim Fluss Festival in Wolfratshausen auf.[4] Am 10. Juli 2015 veröffentlichte er mit einem Remix von "Cape Of No Hope" seine erste Single.[5] Am 11. Juli 2015 trat Darcy in der Late-Night-Show Inas Nacht des NDR mit seiner Single "Cape Of No Hope" im Schellfischposten in Hamburg auf. Im Oktober 2015 veröffentlichte er die zweite EP "Extended Play II". Produzent war Tobias Siebert (And The Golden Choir, Enno Bunger, Juli). Bis Anfang 2016 war er unter dem Namen Darcy aktiv, bis er auf seinen vollständigen Namen Xavier Darcy wechselte.[6] Am 26. Mai 2016 spielte er beim StuStaCulum 2016 Festival in München.[7] Am 16. Januar 2017 war er Support für die kanadische Band The Rural Alberta Advantage im Badehaus in Berlin.[8] Am 24. Februar 2017 wurde sein Debütalbum "Darcy" veröffentlicht.

Xavier D'Arcy lebte in Oberpframmern im oberbayerischen Landkreis Ebersberg.[3]

Diskografie (Alben)

  • 2015: Extended Play, 3010 Records
  1. Cape Of No Hope
  2. The Communist
  3. Martyr's Blues
  4. Writing To Natalie
  • 2015: Extended Play II (EP)
  1. Inferno
  2. Orléans
  3. Kismet
  4. 17
  • 2017: Darcy, Membran licensed from Darcy Records
  1. Intro - 2:37
  2. Burn the Suburbs Down - 3:46
  3. Big City Dreams - 4:04
  4. Horizon - 4:45
  5. Love in the 21st Century - 4:18
  6. Paris - 3:38
  7. La Vie En Noir Et Blanc - 3:31
  8. Seventeen - 4:48
  9. Clean Monday - 3:45
  10. A Dreamer's Requiem - 3:23
  11. The Last Days of Rome - 5:16

Weblinks

Quellen