The Black Atlantic

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Black Atlantic
The Black Atlantic, 2013
The Black Atlantic, 2013
Allgemeine Informationen
Herkunft Groningen, Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Genre Indie-Folk-Rock[1]
Gründung 2006
Website theblackatlantic.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre, Text Geert van der Velde
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre, Text Geert van der Velde
Gitarre Kim Janssen
Gesang Megan Hoffman
Klavier Stef Thoen
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Menno Vos
Bass Jurgen Hakkeling
Klavier Rienk Bakker
Schlagzeug Marcel Wolthof
Keyboards Sander Bos
Schlagzeug,
Perkussion,
Klavierharfe
Simon van der Heide
Multi-Instrumente Matthijs Herder
Schlagzeug Robert Koole
Keyboards Arien de Bock
Keyboards Johan Kooi[2]

The Black Atlantic ist eine niederländische Indie-Folk-Rock-Band aus Groningen.

Bandgeschichte

Der Singer-Songwriter Geert van der Velde war vor The Black Atlantic als Sänger bei der 1995 gegründeten US-amerikanischen Metalcore-Band Shai Hulud aktiv. Da er mit der Hardcorescene nicht mehr glücklich war, verliess er die Band und gründete 2006[3] während seines Philosophiestudiums seine eigene Band The Black Atlantic. Nachdem er im Winter 2006 seiner damaligen Freundin und späteren Frau zum Valentinstag seinen ersten Song geschenkt hatte, widmete er sich ersthafter der Band.[4] Er spielte mit wechselnder Besetzung.[5]

Ihren ersten Auftritt hatte die Band im Januar 2007 beim Eurosonic Noorderslag Festival in Groningen.[4] Im August 2007 veröffentlichte Geert Van Der Velde als Sänger der Band Miscreants das einzige Mini-Album "Welcome The Miscreants" über Let It Burn Records.[6] Im Jahr 2008 veröffentlichte The Black Atlantic die EP Send This Home. Die Band bestand zu der Zeit aus den vier Mitgliedern Geert van der Velde, Robert Koole, Matthijs Herder und Arien de Bock. Koole und Herder spielten auch in der Band Oceana Company. Auch wenn die EP mit anderen Musikern aufgenommen wurde, bildeten diese vier seit einem Jahr die Band.[7]

Am 21. August 2009 folgte das Debütalbum Reverence For Fallen Trees über Midsummer Records. Es wurde im Winter 2008 im Norden des US-Bundesstaates New York, nahe der kanadischen Grenze, aufgenommen. Viele Aufnahmen wurden 2009 im niederländischen Zwolle für das Album überarbeitet.[4] In digitaler Form wurde das Debütalbum kostenlos angeboten.[8] Anschliessend war die Band mehrere Jahre fast durchgehend auf Tour und spielte rund 100 Shows im Jahr. In Europa war die Band schon mit Windmill (UK), Woven Hand (USA) und Rue Royale (UK) auf Tour. Für Midlake (USA) waren sie Opener bei mehreren Konzerten in den Niederlanden, mit The Tallest Man on Earth (Schweden) standen sie gemeinsam auf der Bühne.[1]

2010 wurde die Band von Stefan, dem Geschäftsführer des Haldern Pop Festivals eingeladen. Nachdem sie an einer Pressekonferenz spielten, wollte das zugehörige Label Haldern Pop Recordings das Debütalbum in Deutschland veröffentlichen, obwohl es bereits fast ein Jahr gratis herunterzuladen war. Im August 2010 spielte The Black Atlantic erstmals auf dem Haldern Pop Festival in Haldern in Nordrhein-Westfalen.[5] Anfang 2011 waren sie zum dritten Mal in Nordamerika auf Tour.[9] 2011 spielten sie erstmals eine ausgedehnte Tour in China.[4] Im August 2011 spielte The Black Atlantic erneut auf dem Haldern Pop Festival in Haldern am Niederrhein.[5] Anfang Oktober 2012 spielten sie auf dem New Fall Festival in Düsseldorf. Im Oktober 2012 war The Black Atlantic zum zweiten Mal in China auf Tour. Dabei war Halo of Pendor als Support mit dabei. Halo of Pendor ist Daniel Öhman, der auch in der schwedischen Postrock-Band ef akiv war.[10]

Im März 2013 war The Black Atlantic auf ihrer vierten Nordamerikatour unterwegs.[9] und veröffentlichte im selben Jahr die EP Enshrine über Forage Records. Enshrine wurde im Herbst 2013 an einem Tag live in einer Kirche aus dem 13. Jahrhundert[11] aufgenommen. 2014 folgte über Snowstar Records die Split-10"er Black Oak mit I am Oak.

Diskografie

  • 2008: Send This Home, Midsummer Records / Beep! Beep! Back Up The Truck / Five Point Records ‎(EP)
  • 2009: Reverence For Fallen Trees, Midsummer Records (Album)
  • 2012: Darkling, I Listen, Beep! Beep! Back Up The Truck / Haldern Pop Recordings (EP)
  • 2013: Enshrine, Forage Records ‎(7" EP)
  • 2014: I am Oak / The Black Atlantic Black Oak, Snowstar Records ‎(10")

Weblinks

Quellen