Larkin Poe

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Larkin Poe
Larkin Poe, 2014
Larkin Poe, 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Atlanta, GA, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Roots Rock
Gründung 2010
Website larkinpoe.com
Gründungsmitglieder
Leadgesang, Gitarre,
Mandoline, Klavier
Rebecca Lovell
Gesang, Lap-Steel-Gitarre,
Resonatorgitarre
Megan Lovell
Aktuelle Besetzung
Leadgesang, Gitarre,
Mandoline, Klavier
Rebecca Lovell
Gesang, Lap-Steel-Gitarre,
Resonatorgitarre
Megan Lovell
Bass Robby Handley
Schlagzeug Marlon Patton

Larkin Poe ist ein US-amerikanisches Roots-Rock-Musik-Duo aus Atlanta, Georgia.

Bandgeschichte

Die Geschwister Rebecca Lovell (* 30. Januar 1991) und Megan Lovell (* 12. Mai 1989) waren bereits in ihrer Jugendzeit mit der älteren Schwester Jessica Lovell als The Lovell Sisters (auch The Lovell Sisters Band) auf Tour und veröffentlichten zwischen 2005 und 2009 zwei Alben und eine DVD. Im Dezember 2009 stieg Jessica Lovell nach fünf Jahren und hunderten von Konzerten in neun Ländern aus.[1] Das übrig gebliebene Duo nannte sich 2010[2] Larkin Poe. Sie sind entfernt verwandt mit dem berühmten Schriftsteller Edgar Allan Poe (1809–1849).

Im Oktober 2010 veröffentlichte die US-amerikanische Rockband A Rocket to the Moon die EP "The Rainy Day Sessions", die in Zusammenarbeit mit Larkin Poe entstanden ist.[3] Von 2010 bis 2013 veröffentlichte Larkin Poe selbst die fünf EPs "Spring" (2010), "Summer" (2010), "Fall" (2010), "Winter" (2010) und "Thick as Thieves" (2011). Am 24. Juli 2012 traten sie beim Blue Balls Festival in Luzern in der Schweiz auf.[4] Ebenfalls 2012 veröffentlichten sie die DVD "Live from Stongfjorden". 2013 veröffentlichten sie je eine Zusammenarbeit mit dem norwegischen Singer-Songwriter Thom Hell ‎namens "Sound Of The Ocean Sound" und eine EP mit dem englischen Musiker und Schauspieler Blair Dunlop namens "Killing Time". Am 16. März 2013 unterstützten sie den US-amerikanischen Musiker Kristian Bush bei seinem Auftritt in der O2 Arena in London.[5]

Ende 2013 unterzeichnete Larkin Poe bei RH Music, einem Sublabel von Restoration Hardware. Das Debütalbum "KIN" veröffentlichte Larkin Poe im Sommer 2014.[2] "KIN" ist Teil des Bandnamens. Das Album wurde von Chris Seefried (Fitz and The Tantrums, Lana Del Rey) und Damien Lewis produziert.[6]

Am 21. Juni 2014 spielten sie mit Elvis Costello im Ryman Auditorium in Nashville, Tennessee.[7] Rund eine Woche später spielten sie auf dem Glastonbury Festival in England. Im Juli 2014 spielten sie auf dem 1. Blacksheep Festival in Bonfeld in Deutschland und erneut mit Elvis Costello, diesmal im Kew Gardens in London.[8] Rebecca und Megan Lovell sind an dem Song "Lost On The River" des Soundtracks zur Dokumentation "Lost Songs: The Basement Tapes Continued" beteiligt, die im November 2014 veröffentlicht wurde.[9]

Am 18. März 2016 veröffentlichten sie mit "Reskinned" ihr erstes Album in Deutschland. Es ist eine Neuauflage des Debütalbums mit fünf neuen Songs. Die neuen Produktionen wurde von Justin Warfield (She Wants Revenge, Nico Vega) und Wax LTD (Muse, Bon Iver, Miley Cyrus, Maroon 5) produziert.[10] Am 21. März 2016 waren sie zu Gast im ARD-Morgenmagazin, um ihr Album "Reskinned" zu promoten. Am 29. September 2017 folgte das Album "Peach" über Tricki-Woo Records.

Diskografie (Alben)

  • 2013: Larkin Poe & Thom Hell ‎– Sound Of The Ocean Sound, Edvins Records
  • 2014: KIN, RH Music
  • 2016: Reskinned, We Love Music
  • 2017: Peach, Tricki-Woo Records

Weblinks

Quellen