Blacksheep Festival

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlosspark von Bonfeld
Larkin Poe beim 1. Blacksheep Festival, 2014

Das Blacksheep Festival ist ein deutsches Musikfestival für Musik der Genres Celtic-Rock, Folk, Cajun, Country, Blues, Rock und Pop.[1] Das Festival wird seit 2014 jährlich von dem Verein Blacksheep Kulturinitiative rund um das Bonfeder Schloss in Bonfeld, einem Ortsteil von Bad Rappenau in Baden-Württemberg durchgeführt. Das Blacksheep Festival ist der Nachfolger des Folk-Festivals Folk im Schlosshof, das dort von 2001 bis 2012 durchgeführt wurde.

Neben dem Musikfestival gibt es weitere Veranstaltungen wie Lesungen, Gospel und eine St. Patrick’s Night.[2]

2014

Das 1. Festival wurde vom 10. bis 12. Juli 2014 durchgeführt. 4500 Besucher sahen an drei Tagen 28 Live-Acts. Horslips aus Irland trat nach 35 Jahren erstmals wieder in Deutschland auf. Den Förch-Bandcontest gewann Katinka aus Mannheim. Im Line-up standen:

  • Donnerstag: Die Happy (Deutschland), Jonathan Kluth (Deutschland), The Fog Joggers (Deutschland) und vier weitere Newcomerbands
  • Freitag: Drums United (Int.), Netzer/Scheytt (D), Bell Book & Candle (D), Cajun Roosters (D), Oysterband (GB), United Blues Experience (D), Fairport Convention (GB), Horslips (Irland), Morschek & Burgmann (D)
  • Samstag: Leon and the Folks (D), Hidden Blue (D), Katinka (Mannheim), Saori Jo (F), Ahab (GB), Larkin Poe (USA), Dicke Fische (D), Ray Wilson (GB) (Genesis), Anyone’s Daughter (D), New Model Army (GB), Hiss (D), Mother’s Finest (USA)[3][4]

2015

Die St. Patrick’s Night war am 14. März 2015. Es spielten Firkin (Ungarn), Weissdorn (Deutschland) und The Cannons im Kursaal Bad Wimpfen. Das 2. eigentliche Festival wurde dann vom 25. bis 27. Juni 2015 durchgeführt. Im Line-up standen:

  • Donnerstag: Bruce Guthro (Kanada), We Banjo 3 (Irland), Amanda Rheaume (Kanada)
  • Freitag: Bob Geldof (Irland), Carlos Núnez (Spanien), Skerryvore (Schottland), HONIG (Deutschland), Toby (Australien), The Young Folks (Irland)
  • Samstag: The Hooters (USA), Sarah Lee Guthrie & Johnny Irion (USA), Impala Ray, Hunter & The Bear, Alan Doyle, Modern Earl, The Blackberry Brandies, MAS, Lisbee Stainton, The Emma Project[5][6]

2016

Das 3. Festival wurde vom 2. bis 4. Juni 2016 durchgeführt. Laut Veranstalter sahen 7.500 Besucher die 18 Bands.[7] Am 4. Juni trat der Contestsieger High Tide des Förch-Nachwuchsförderpreises auf. Geraldine MacGowan ist Sängerin der irischen Band Oisín. Im weiteren Line-up standen[8]:

  • Donnerstag: Old Blind Dogs (Schottland), Genevieve Chadwick (Australien), Fools Garden (Deutschland)
  • Freitag: Bloodmother (Kassel, Deutschland), Wendrsonn (Deutschland), Manfred Mann’s Earth Band (Südafrika/GB), HER & Kings County (USA), Geraldine MacGowan (Irland), Jethro Tull’s Ian Anderson (GB)
  • Samstag: High Tide, Rusty Shackle (Wales), Bananafishbones (Deutschland), Bell Book & Candle (Deutschland), Keywest (Irland), The Coronas (Irland), Antigone Rising (USA), Dream Catcher (Luxemburg), Uriah Heep (GB)

Sons of Settlers (Südafrika) waren geplant, durften aber aus Südafrika nicht ausreisen und wurden durch Bloodmother (Kassel, Deutschland) ersetzt. Auch Saori Jo (Frankreich) war geplant, hat aber wegen Schwangerschaft abgesagt und wurde durch Bell Book & Candle (Deutschland) ersetzt.[9]

2017

Das 4. Festival wurde vom 22. bis 24. Juni 2017 durchgeführt. Es kamen mehr als 8000 Besucher in den drei Tagen. Im Line-up standen:

  • Donnerstag: Tom James (Großbritannien), Stacie Collins (USA), David Knopfler (Großbritannien)
  • Freitag: Kid’s of Adelaide (Deutschland), Grachmusikoff (Deutschland), Alan Doyle (Kanada), Steve’n’Seagulls (Finnland), Sound of the Sirens (Großbritannien), The Hooters (USA)
  • Samstag: DOTE (Deutschland), Damian Lynn (Schweiz), Hunter & The Bear (Großbritannien), Jersey Julie (USA), The Brandos (USA), Nazareth (Großbritannien), Mickey & The Motorcars (USA), The Common Linnets (NL/USA), Saga (Kanada)[10]

2018

Das 5. Festival ist vom 7. bis 9. Juni 2018 geplant.

Weblinks

Quellen