Curtis Harding

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Curtis Harding mit Band beim FIB, 2015

Curtis Harding (* um 1980[1] in Saginaw, Michigan[2]) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter.

Leben/Karriere

Curtis Harding ist in Saginaw im US-amerikanischen Bundesstaat Michigan geboren und aufgewachsen.[2] Seine musikalische Karriere fing Curtis Harding in einem Gospelchor an. Später war er dann mit dem Gospelchor seiner Mutter Dorothy unterwegs. Seine Schwester war ebenfalls dabei.[1] Harding liess sich später in Atlanta in Georgia nieder. Er beteiligte sich an einigen Remixen des Hip-Hop-Duos OutKast aus Atlanta[2] und war lange Zeit als Background-Sänger bei dem US-amerikanischen Musiker Cee-Lo Green aktiv.[3] Bei dessem Album "Cee-Lo Green And His Perfect Imperfections" (2002) schrieb Harding an dem Titel "Microhard" mit.[4]

Curtis Harding war in der Band The Constellations aus Atlanta aktiv. Nachdem Harding die Band verlassen hatte und nach Toronto in Kanada zog, unterschrieb die Band einen Vertrag für vier Alben[5] bei Virgin Records.[1]

Mit Cole Alexander der Garage-Rock-Band Black Lips arbeitete Harding in einem Projekt namens Night Sun. Ende November 2011 traten sie erstmals gemeinsam auf.[6] Nach einigen weiteren Shows veröffentlichten sie 2013 die Single "No Pressure" über Burger Records.[2]

Harding begann seine Solokarriere. Im Oktober 2013 war Harding im Rahmen der Burger Records "Burgerama Tour" bei neun Terminen in den Vereinigten Staaten mit dabei.[7] Hardings Debütalbum "Soul Power" hat er selbst produziert. An dem Album waren die Musiker Taylor Kennedy, Curtis Whitehead, Jared Swilley, Andrew Teems, Cole Alexander, Tyler Morris, Sean Thompson, Chris Case, Noah Pine, Ben Davis, Caleb Williams und Darren English unterstützt. Das Album wurde 2014 über Burger Records veröffentlicht.[8] Mit Jack White (The Raconteurs, The Dead Weather) war Harding auf Tour.[1] Am 21. Juli 2015 trat Harding beim Blue Balls Festival in Luzern in der Schweiz auf.[9]

Im November 2014 trat Harding beim Le Guess Who?-Festival in Utrecht in den Niederlanden auf.[10] Am 12. Mai 2015 trat er in der Fernsehsendung "Later... with Jools Holland" der britischen Rundfunkanstalt BBC auf. Am 7. Juni 2015 trat er auf dem Levitation-Festival in Vancouver in Kanada auf.[11] Im Juli 2015 spielte er auf dem Latitude Festival in England und trat beim Festival Internacional de Benicàssim (FIB) in Spanien auf.[12] Im August 2015 spielte Harding auf dem A Campingflight to Lowlands Paradise-Festival (oft einfach nur Lowlands-Festival) in den Niederlanden. Am 30. Oktober 2015 trat Harding beim 5. New Fall Festival in Düsseldorf auf.[3] Für den 27. Oktober 2017 ist das Album "Face Your Fear" geplant.[13]

Diskografie (Alben)

Cee-Lo ‎

  • 2002: Cee-Lo Green & His Perfect Imperfections, Arista

Solo

  • 2014: Soul Power, Burger Records
  1. Next Time
  2. Castaway
  3. Keep On Shining
  4. Freedom
  5. Surf
  6. I Don't Wanna Go Home
  7. Beautiful People
  8. The Drive
  9. Heaven's On The Other Side
  10. Drive My Car
  11. I Need A Friend
  12. Cruel World
  • 2017: Face Your Fear, Anti- (geplant)
  1. Wednesday Morning Atonement
  2. Face Your Fear
  3. On And On
  4. Go As You Are
  5. Till The End
  6. Need Your Love
  7. Dream Girl
  8. Welcome To My World
  9. Ghost Of You
  10. Need My Baby
  11. As I Am

Weblinks

Quellen