Colour Of Rice

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colour Of Rice, 2016

Colour Of Rice ist das Pseudonym der Schweizer Singer-Songwriterin Rani Bruggmann (* 1994 in der Schweiz).[1]

Leben

Rani Bruggmann ist die Tochter einer Japanerin. Mit vier Jahren bereiste ihre Familie mit einem Wohnwagen die Strassen Europas, unter anderem in Spanien und Portugal sowie in Marokko in Afrika. Als ihre jüngere Schwester zur Welt kam, zogen sie erst nach Zürich, später nach Bern und in den Kanton Jura. Als Rani Bruggmann neun Jahre alt war, sang sie auf einer Beerdigung. Ein Familienmitglied kam mit den Tränen in den Augen zu ihr und bat sie, mit der Musik weiter zu machen. Sie nahm Klavierunterricht bei ihrer Mutter, die Organistin ist. Mit 17 Jahren wechselte Rani Bruggmann zur Gitarre. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie während eines Sprachaufenthalts in Edinburgh in Schottland, wo ein Strassenmusiker sie aufforderte, ein Lied zu singen. Abends trat sie noch bei einer Open Mic Session in einem Hostel auf. Zurück in der Schweiz spielte sie bei diversen Open Mics in Lausanne (EJMA), Zürich und Bern. Später gab sie auch einige Gigs in Tokio in Japan, dem Heimatland ihrer Mutter.[2]

Am 14. November 2012 veröffentlichte Colour Of Rice das Album "Fall In Love" im Eigenvertrieb. Am 6. Juni 2014 folgte das Album "Fly", ebenfalls im Eigenvertrieb. Das Album ist über zwei Jahre entstanden, in denen sie von Sonvilier, Kanton Bern nach Frankreich zog.[3] Die Aufnahmen erfolgten am 28. Februar 2014 in Mazzive Sound, Nidau.[4] 2015 trat sie im Rahmen des Festi’neuch in Neuchâtel, beim Les Créatives Festival[5] in Genf und beim Hiboux et le Chien blanc Festival in Frankreich auf.[2] Am 28. Juli 2016 trat sie beim Blue Balls Festival 2016 in Luzern in der Schweiz auf.[6] Im Juni 2017 startete Colour Of Rice auf der Plattform wemakeit bis Juli 2017 ein erfolgreiches Crowdfunding für ihr drittes Album.[7]

Diskografie

  • 2012: Fall In Love
  1. Fall In Love - 1:26
  2. Coma - 1:24
  3. Lonely Suicide - 2:11
  4. What If - 2:51
  5. First Love - 1:58
  6. I Enjoy - 1:33
  7. Two - 1:46
  8. Sweetest Boy - 1:42
  9. Who You Are - 2:49[4]
  • 2014: Fly
  1. Wish - 2:01
  2. Peanuts - 2:05
  3. Childhood Friends - 2:51
  4. Dear Wind - 2:03
  5. Life Passing By - 2:14
  6. No - 1:52
  7. City Lights - 2:01
  8. The Grass Is Green - 2:00
  9. Railway Station - 2:48
  10. Tree - 2:42
  11. Fly - 2:52
  12. You Me And A Guitar - 1:03[4]

Weblinks

Quellen