Underhill (Band)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Underhill (Band)
Underhill beim Elektroanschlag Festival 2014
Underhill beim Elektroanschlag Festival 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Berlin, Flag of Germany.svg Deutschland
Genre Dubstep, Trip-Hop, Drum and Bass, Industrial
Gründung 2008
Aktuelle Besetzung
Dean Rodell
Gesang Martina Astner (2008-)
Gesang Marvin Hay (MC Coppa)
Ivan Shopov (Cooh)
Tim Eliot (Current Value)

Underhill ist eine deutsche Band für elektronische Musik (Dubstep, Trip-Hop, Drum and Bass, Industrial Dance Music) aus Berlin.[1]

Bandgeschichte

Die Band wurde im Jahr 2008 gegründet.[2] Sie besteht aus Ivan Shopov (Balkansky, Cooh, Drumkid), Tim Eliot (Current Value, MachineCode), Marvin Hay (MC Coppa), Martina Astner (Therion, Dreams Of Sanity) und Dean Rodell (MachineCode).[3] Der Berliner Drum-and-Bass-Produzent Tim Elliot arbeitete als Current Value bereits viel mit der Isländerin Björk zusammen. Dean Rodell war bereits im Bereich Techno- und Drum and Bass aktiv und Ivan Shopov war ebenfalls als Produzent aktiv.[4] Im Jahr 2011 wurde die Single "Blind" über Rocstar veröffentlicht. Am 15. März 2012 wurde diese mit vier Titeln als EP beim Berliner Label Ad Noiseam wiederveröffentlicht.[5] Am 19. März 2012 folgte unmittelbar das Debütalbum "Silent Siren" bei Ad Noiseam.[6] Die Songs schrieben Tim Elliot, Dean Rodell und Ivan Shopov.[4] Im Oktober 2012 trat Underhill beim Maschinenfest in der Turbinenhalle in Oberhausen auf. Am 11. März 2013 veröffentlichte das britische Musikprojekt Gore Tech von George Liam Flett die EP "Machine Throne" mit einem Remix des Underhill-Titels "Rivers Of Hades" über Ad Noiseam. Anfang April 2014 trat Underhill beim Elektroanschlag Festival in Altenburg auf. Am 28. April 2014 folgte das zweite Album "Prologue" über Ad Noiseam.[7]

Diskografie (Alben)

  • 2012: Silent Siren, Ad Noiseam
  • 2014: Prologue, Ad Noiseam

Weblinks

Quellen