Siamgda

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siamgda beim Maschinenfest 2017

Siamgda ist ein deutsches Projekt für experimentelle, elektronische und Noisemusik von Marc Fischer.

Im Jahr 2000 reiste Marc Fischer nach Nepal, wodurch die Idee zu einem neuen Musikprokekt entstand. Siamgda gründete er im Frühling 2001 an den Ausläufern des Himalayas in der Nähe der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Er kündigte in Deutschland seinen Job und verkaufte seinen Besitz um in Bhaktapur in Nepal zu studieren und um das Schlaginstrument Tabla zu lernen. Es folgten mehrere Jahre Training in indischer klassischer Musik mit verschiedenen Lehrern in Indien und Nepal.[1]

Im August 2007 trat Siamgda vs. GG beim Schlagstrom Festival in Berlin auf. Am 24. Mai 2010 veröffentlichte Siamgda das Debütalbum "Samsara" über Mind Plug Records. Am 16. April 2011 folgte das Album "Tribal Gathering". Das dritte Album "At God's Feet" folgte am 31. März 2013. Es wurde zwischen 2011 und 2012 in Indien, Nepal und Frankreich aufgenommen.[2] Im August 2013 trat Siamgda erneut beim Schlagstrom Festival in Berlin auf.[3] Am 5. September 2014 folgte mit dem Album "Tremors" das erste Album beim Label ant-zen. Darüber folgte am 29. Oktober 2015 auch das Album "Oppression". Das Album "Newari Night" vom 25. April 2016 wieder über Mind Plug Records widmete Marc Fischer den Opfern des Erdbebens am 25. April 2015 in Nepal.[4] Am 5. September 2016 folgte das Album "Re-Born" wieder über ant-zen. Am 27. Oktober 2017 trat Siamgda beim Maschinenfest in der Turbinenhalle in Oberhausen auf. Tage später folgte das Album "Noise Yoga".

Marc Fischer war vor Siamgda in seinem ersten Musikprojekt Störfrequenz aktiv. 2012 veröffentlichte Störfrequenz nach über 10 Jahren das neue Album "Slow Motion". Mit Christian 'Gigi' Haudej (Übergang) ist Marc Fischer auch als Neti Neti aktiv.[5]

Diskografie (Alben)

  • 2010: Samsara, Mind Plug Records
  • 2011: Tribal Gathering, Mind Plug Records
  • 2013: At God's Feet, Mind Plug Records
  • 2014: Tremors, ant-zen
  • 2015: Oppression, ant-zen
  • 2016: Newari Night, Mind Plug Records
  • 2016: Re-Born, ant-zen
  • 2017: Noise Yoga, ant-zen

Weblinks

Quellen