Willkommen in der InkluPedia

Nepal

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Nepal ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die übliche Verwendung. Für weitere Verwendungen siehe Nepal (Begriffsklärung).

सङ्घीय लोकतान्त्रिक गणतन्त्र नेपाल
Saṅghīya Loktāntrik Gaṇatantra Nepāl
Demokratische Bundesrepublik Nepal
Flag of Nepal.svg
Emblem of Nepal.svg
Flagge Wappen
Amtssprache Nepali
Hauptstadt Kathmandu
Staatsform parlamentarische Bundesrepublik
Regierungssystem parlamentarisch
Staatsoberhaupt Staatspräsidentin
Bidhya Devi Bhandari
Regierungschef Premierminister
Khadga Prasad Oli
Währung 1 Nepalesische Rupie (NPR) = 100 Paisa
i. d. R. bis max. 100 INR-Noten auch Indische Rupie[1]
Gründung 1769 (Königreich Gorkha)
1930 (Königreich Nepal)
2008 (Republik Nepal)
Nationalhymne Sayaun Thunga Phulka („Hunderte von Blumen“)
Nationalfeiertag 28. Mai (Ausrufung der Republik)
Zeitzone UTC+5:45
Kfz-Kennzeichen NEP
ISO 3166 NP, NPL, 524
Top-Level-Domain .np
Telefonvorwahl +977
Nepal on the globe (Asia centered).svg

Nepal ([ˈneːpal], auch [neˈpaːl]) (amtlich Demokratische Bundesrepublik Nepal) ist ein Staat in Südasien. Der Binnenstaat grenzt im Norden an die Volksrepublik China und im Osten, Süden sowie Westen an Indien. Die Hauptstadt Nepals ist Kathmandu. Sie ist Sitz der Südasiatischen Vereinigung für regionale Kooperation (SAARC). Die nepalesische Flagge ist die einzige Nationalflagge der Welt, die mehr als vier Ecken besitzt. Neben der Flagge der Schweiz ist sie auch die einzige Nationalflagge, die nicht die Form eines Rechtecks mit ungleichen Kantenlängen hat. Im Norden und im Osten Nepals liegt ein Großteil des Himalaya-Gebirges, unter anderem der Mount Everest, dessen Gipfel mit 8848 Metern den höchsten Punkt der Erde darstellt. Sieben der weiteren zehn höchsten Berge der Erde befinden sich ebenfalls in Nepal. Nepal ist nach Tibet das durchschnittlich höchstgelegene Land der Welt.

Geschichte

1769 gründete Gurkhafürst Prithvi Narayan das Königreich Gorkha, welches bis 2008 das vereinte Nepal regierte.[2] Die offizielle Umbenennung des Königreichs Gorkha in das Königreich Nepal erfolgte 1930.[3] Seit 1955 ist Nepal Mitgliedstaat der Vereinten Nationen.[4] Am 28. Mai 2008 wurde in Nepal die Republik ausgerufen. Ram Baran Yadav (* 1948) wurde am 23. Juli 2008 als erster Präsident der Republik vereidigt. Im Oktober 2015 wurde Bidhya Devi Bhandari (* 1961) seine Nachfolgerin im Amt. Am 15. Februar 2018 wurde Khadga Prasad Oli (* 1952) erneut der Premierminister von Nepal. Er hatte dieses Amt bereits von Oktober 2015 bis August 2016 inne.

Verwaltungsgliederung

Nepal besteht aus sieben Provinzen, welche die Rolle der Bundesstaaten innerhalb des föderalen Staates einnehmen. Die Provinzen sind in Distrikte unterteilt, welche wiederum in Munizipalitäten (Stadtgemeinden) und Landgemeinden (Gaunpalika) untergliedert sind:

Provinzen Nepals


Gouvernement Zone Distrikte
Provinz Nr. 1
Mechi Ilam, Jhapa, Panchthar, Taplejung
Koshi Bhojpur, Dhankuta, Morang, Sankhuwasabha, Sunsari, Terhathum
Sagarmatha Khotang, Okhaldhunga, Solukhumbu, Udayapur
Provinz Nr. 2
Sagarmatha Saptari, Siraha
Janakpur Dhanusha, Mahottari, Sarlahi
Narayani Bara, Parsa, Rautahat
Provinz Bagmati (Nr. 3)
Hauptstadt Hetauda
Janakpur Dolakha, Ramechhap, Sindhuli
Bagmati Bhaktapur, Dhading, Kathmandu, Kabhrepalanchok, Lalitpur, Nuwakot, Rasuwa, Sindhupalchok
Narayani Chitwan
Provinz Gandaki (Nr. 4)
Hauptstadt Pokhara
Gandaki Gorkha, Kaski, Lamjung, Manang, Syangja, Tanahu
Dhaulagiri Baglung, Mustang, Myagdi, Parbat
Lumbini Nawalparasi (östlich von Bardaghat Susta)
Provinz Nr. 5
Lumbini Arghakhanchi, Gulmi, Kapilbastu, Nawalparasi (westlich von Bardaghat Susta), Palpa, Rupandehi
Rapti Dang Deukhuri, Pyuthan, Rolpa, Rukum (östlicher Teil)
Bheri Banke, Bardiya
Provinz Karnali (Nr. 6)
Hauptstadt Birendranagar
Rapti Rukum (westlicher Teil), Salyan
Karnali Dolpa, Humla, Jumla, Kalikot, Mugu
Bheri Dailekh, Jajarkot, Surkhet
Provinz Sudurpashchim (Nr. 7)
Hauptstadt Godawari
Seti Achham, Bajhang, Bajura, Doti, Kailali
Mahakali Baitadi, Dadeldhura, Darchula, Kanchanpur

Literatur

  • 1994: Fatalism and Development: Nepal’s Struggle for Modernization, Dor Bahadur Bista, Sangam Books Ltd, ISBN 978-8125001881 (englisch)
  • 2008: Nepalkunde: Menschen, Kulturen und Staat zwischen Monsunwald und Bergwüste, Wolf Donner, 160 Seiten, Lahure Kitab | Edition Kathmandu, ISBN 978-3939834014
  • 2012: Nepal - Nation-State in the Wilderness: Managing State, Democracy and Geopolitics, Lok Raj Baral, 328 Seiten, Sage, ISBN 978-8132108757 (englisch)
  • 2018: Nepal: Mit Kathmandu, Annapurna, Mount Everest und den schönsten Trekkingrouten, Ray Hartung, 466 Seiten, TRESCHER-Verlag, 4. aktualisierte Auflage, ISBN 978-3897944121

Weblinks

Quellen