Ruby My Dear

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruby My Dear beim Maschinenfest 2013

Ruby My Dear ist ein französisches Projekt für elektronische Musik von Julien Chastagnol (Doc Colibri) aus Toulouse im Département Haute-Garonne.[1] Das ähnlich betitelte Lied "Ruby, My Dear" ist eine bekannte Jazzballade des US-amerikanischen Komponisten Thelonious Monk (1917-1982).

Ruby My Dear startete im Jahr 2010 mit der Veröffentlichung des DJ Shadow’s Remixes "Building Steam with a Grain of Salt" auf Chastagnols eigenem Label Reconstruction Productions.[2] In den Jahren 2010 und 2011 veröffentlichte Ruby My Dear zunächst mehrere EPs. Am 25. Juni 2011 veröffentlichten Ruby My Dear und Substance B (Julien David) das Split-Album "Agonistes Beta-2".[3] Am 29. Juni 2012 folgte dann das Debütalbum "Remains Of Shapes To Come" beim Berliner Label Ad Noiseam. Im Oktober 2013 trat Ruby My Dear beim Maschinenfest Festival in der Turbinenhalle in Oberhausen auf. Einige Tage später wurde am 21. Oktober 2013 das zweite Album "Form" erneut über Ad Noiseam veröffentlicht. 2014 veröffentlichten Ruby My Dear und Rotator (Frank Tavakoli) eine gemeinsame 7"er. Mit der Künstlerin Lisa Chabbert erstellte Julien Chastagnol den Film "Jitter Room". Ebenfalls 2014 veröffentlichten Ruby My Dear und Igorrr (Gautier Serre) die EP "Maigre" über Ad Noiseam.[2] 2015 folgte die EP "Balloon" über das Londoner Label Kaometry Records und 2016 die EP "Strangers In Paradise" über PRSPCT RVLT, einem Sublabel des niederländischen Labels PRSPCT Recordings. Ruby My Dear trat bereits auf weiteren Festivals wie Berghain, Glastonbury, Bang Face und dem Fusion Festival auf.[2]

Am 7. April 2017 trat Ruby My Dear im Zoccolo in Sankt Petersburg in Russland auf. Am 15. April 2017 trat Ruby My Dear im Kavka in Antwerpen in Belgien auf. Am 24. Mai 2017 trat Ruby My Dear im Maassilo in Rotterdam in der Niederlande auf.

Diskografie (Alben)

  • 2010: La Mort Du Colibri, Illphabetik ‎(EP)
  • 2010: The Dreaming Tree, Braincore Recordings (EP)
  • 2010: Midnight Twist, Peace Off (EP)
  • 2011: Dada Twist, Peace Off (EP)
  • 2011: Ginkgo EP, Acroplane Recordings ‎(EP)
  • 2011: Ruby My Dear und Substance B, Agonistes Beta-2, Pavillon36 Recordings
  • 2012: Remains Of Shapes To Come, Ad Noiseam
  • 2013: Jelly EP, Blue Sub Records (EP)
  • 2013: Form, Ad Noiseam
  • 2014: Igorrr & Ruby My Dear ‎– Maigre, Ad Noiseam (EP)
  • 2015: Balloon, Kaometry Records (EP)
  • 2016: Strangers In Paradise, PRSPCT RVLT (EP)

Weblinks

Quellen