Monokrom (Band)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monokrom war eine deutsche Noise- und Industrial-Band.

Im Jahr 1988 gründete Philipp Münch das Projekt The Rorschach Garden (TRG) zunächst als Soloprojekt.[1] Ende 1989 gründeten die Mitglieder Moata-Omen (Sven Pügge), Asche (Andreas Schramm) und TRG. (Philipp Münch) von Ars Moriendi das Label Fich-Art, um ihre Musik zu veröffentlichen.[2] Im Jahr 1990 wurde Monokrom gegründet.[3] Andreas Schramm, Philipp Münch und Andrea Börner von Ars Moriendi waren wie Tim Kniep und Barbara Teichner in Monokrom aktiv.[4] Über Fich-Art veröffentlichte Monokrom im Jahr 1991 das Debütalbum "Der stählerne Traum". Daran beteiligt waren Asche (Andreas Schramm), JOKY, Moata Omen (Sven Pügge) und TRG (The Rorschach Garden).[5] Im selben Jahr folgte das Split-Album "Hexass / First Session" mit Ars Moriendi. 1992 folgte das Split-Album "Contacts #4" von Godwin mit Monokrom & Monohim. Danach folgte eine Pause ohne Veröffentlichungen. Phillip Münch und Andreas Schramm gründeten 1993 das Projekt Templegarden's.[6] Philipp Münch und Tim Kniep gründeten 1994 das Rhythm ’n’ Noise-Musikprojekt Synapscape. Ebenfalls 1994 gründete Philipp Münch das Projekt Mandelbrot.[7]

Nach acht Jahren Pause ohne Veröffentlichung folgte 2000 ein selbstbetitelte oder unbetiteltes Album über ant-zen. Im Oktober 2000 trat Monokrom beim Maschinenfest auf. Ebenso wurden in den Jahren 2001 und 2003 selbstbetitelte oder unbetitelte Alben veröffentlicht. Am 4. Dezember 2003 traten Morgenstern und Monokrom beim Information Wants To Be Free-Festival in Berlin auf. Von den Aufnahmen wurde 2004 das Split-Album "Live @ IWTBF 041203" veröffentlicht.[8] Im Oktober 2004 spielte Monokrom erneut beim Maschinenfest. Am 27. März 2005 wurde das Album "Tales Of Rabbits And Hares" veröffentlicht. Es wurde in Belgien gemastert. Im April 2006 spielte Monokrom beim Elektroanschlag Festival in Altenburg. Im Januar 2008 folgte das Album "Mummies Of Noise" über Fich-Art. Es wurde 2007 bei Bassbeben Bielefeld aufgenommen.[9] Am 8. Juni 2008 folgte mit "One Fine Day In The Pyramid" das nächste Album über ant-zen. Im August 2008 trat Monokrom beim Summer Darkness Festival in Utrecht in der Niederlande auf.[10] Im Oktober 2008 trat Monokrom zum dritten Mal beim Maschinenfest auf.

Diskografie (Alben)

  • 1991: Der stählerne Traum , Fich-Art
  • 1991: Ars Moriendi / Monokrom - Hexass / First Session, Fich-Art
  • 1992: Godwin / Monokrom & Monohim - Contacts #4, Jeremy Bamber Tapes
  • 2000: Monokrom, ant-zen
  • 2001: Monokrom, ant-zen
  • 2003: Monokrom, Fich-Art
  • 2004: Morgenstern / Monokrom - Live @ IWTBF 041203, Fich-Art
  • 2005: Tales Of Rabbits And Hares, ant-zen
  • 2008: Mummies Of Noise, Fich-Art
  • 2008: One Fine Day In The Pyramid, ant-zen

Weblinks

Quellen

  1. The Rorschach Garden Discography at Discogs
  2. Fich-Art - CDs and Vinyl at Discogs
  3. Monokrom - About | Facebook
  4. Monokrom Discography at Discogs
  5. Monokrom - Der Stählerne Traum (Cassette) at Discogs
  6. Templegarden's Discography at Discogs
  7. Mandelbrot Discography at Discogs
  8. Morgenstern / Monokrom - Live @ IWTBF 041203 (CDr) at Discogs
  9. Monokrom - Mummies Of Noise (CDr, Album) at Discogs
  10. LabelLos.de die Band- und Konzertdatenbank. - Summer Darkness 2008