Life in Film

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Life in Film
Logo
Logo
Life in Film beim Way Back When Festival, 2014
Life in Film beim Way Back When Festival, 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft London, Flag of the United Kingdom.svg Vereinigtes Königreich
Genre Indie-Rock
Gründung 2008
Auflösung 2017
Gründungsmitglieder
Leadgesang,
Gitarre
Samuel Fry
Gesang,
Gitarre
Edward Ibbotson
Gesang, Bass Dominic Sennett
Gesang,
Schlagzeug
Micky Osment
Life in Film, 2014
Life in Film, 2014
Life in Film, 2014

Life in Film war eine britische Indie-Rock-Band aus Hackney[1] im Osten von London. Die Band wurde 2008 gegründet.[2]

Bandgeschichte

Micky Osment, Samuel Fry und Dominic Sennett studierten vor Life in Film in Bournemouth, wo sie aufeinander trafen. Edward Ibbotson studierte in Glasgow. Ibbotson und Fry sind alte Schulfreunde aus ihrer Zeit in London.[3] Die Band entstand, nachdem Frontmann Fry aus Bournemouth nach London zurückkehrte und auf Ibbotson traf. Die beiden taten sich zusammen, um Musik zu machen. Bald kamen auch Osment und Sennett nach London und schlossen sich an.[4]

Die Band wurde von Dave Tree eingeladen, ein Video für den YouTube-Kanal "Watch, Listen, Tell" zu erstellen.[3] Nachdem der CEO Christopher Bailey der britische Modemarke Burberry mit Sam Fry Kontakt aufnahm, wählte Burberry den Song "Alleyway" zur Eröffnung der Burberry Acoustic Initiative aus, was zu einer Aufführung im September 2010 bei der Vogues Fashion Night Out führte. Die Band veröffentlichte ihre Debütsingle "The Idiot" im Jahr 2011 noch selbst. 2012 unterzeichneten sie bei Sony, worüber am 20. August 2012 die EP "Needles & Pins" veröffentlicht wurde.[5] Ende Mai Jahr 2014 spielten sie auf dem Way Back When Festival in Dortmund. 2014 wechselte Life in Film von Sony zum 2010 gegründeten deutschen Label Embassy of Music aus Berlin.[5] Hierüber folgte im Oktober 2014 die zweite EP "Life In Film".

Die Band arbeitete mit der Londoner Grafikkünstlerin Kate Moross in zwei Videos zusammen.[6] Sie übernahm unter anderem die Regie beim Video zu "The Idiot".[7] Für ihr Debütalbum arbeitete Life in Film mit dem Produzenten Stephen Street (u. a. Blur, Morrissey, The Smiths) zusammen.[6] Das Debütalbum sollte 2013 über Sony veröffentlicht werden, im Jahr 2014 wechselte jedoch Life in Film zu Embassy of Music.[5] Das Debütalbum "Here It Comes" wurde dann am 6. März 2015 über Embassy of Music veröffentlicht. Den Vertrieb übernimmt Warner. Am 7. März 2017 gab die Band auf Facebook bekannt, dass sie sich aufgelöst hat.[8]

Diskografie (Alben)

  • 2012: Needles & Pins, Sony (EP)
  1. "Needles & Pins - 4:18
  2. Suitcase - 3:33
  3. Carla - 3:15
  4. Until It's Over - 3:58
  5. Lose Control - 3:36
  • 2014: Life In Film, Embassy of Music (EP)
  1. Alleyway - 3:34
  2. Are You Sure - 2:36
  3. The Idiot - 3:07
  4. Anna Please Don't Go - 2:44
  • 2015: Here It Comes, Embassy of Music
  1. Alleyway
  2. Set It Off
  3. Are You Sure?
  4. Lose Control
  5. Carla
  6. Get Closer
  7. Forest Fire
  8. The Idiot
  9. Needles & Pins
  10. I'm Sorry, I Didn't Know What to Do
  11. Anna (Please Don't Go)
  12. Over Here

Weblinks

Quellen