Josephine Foster

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josephine Foster
Josephine Foster, 2005

Josephine Foster (* 19. April 1974[1] in Colorado) ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin und Gitarristin.

Leben

Josephine Foster wurde in Colorado geboren und ist dort aufgewachsen. Mit 15 begann sie, auf Hochzeiten und Beerdigungen zu singen.[2] Sie hatte zunächst Ambitionen sich als Opernsängerin fortzubilden. Während ihrer klassischen Musikausbildung entdeckte sie mehr und mehr das Great American Songbook, britische Folkmusik und psychedelische Musik. Das inspirierte sie, selber Songs zu schreiben. Sie stieg aus der klassischen Musikausbildung aus.[3]

Sie nahm eine Reihe von Demos auf, die schließlich ihr Debütalbum "There Are Eyes Above" (2000) ergaben. Sie zog nach Chicago um und nahm hier 2001 Zuhause ihr zweites Album "Little Life" auf, welches Kinderlieder enthält.[4] In Chicago arbeitete sie mehrere Jahre als Gesangslehrerin und trat in verschiedenen Formationen auf.[5]

Mit dem Songwriter Andrew Bar bildete sie die Popband The Children's Hour. Diese veröffentlichte 2003 ihr einziges Album "SOS JFK". Mit dem US-amerikanischen Jazzbassisten Jason Ajemian (Dragons 1976, Edward Ricart Quartet, Lay All Over It, Mandarin Movie, Triage, Yoni Kretzmer Trio) bildete sie das Duo Born Heller. Gemeinsam veröffentlichten sie 2004 das gleichnamige einzige Album.[6] Noch im selben Jahr widmete sie sich wieder ihrer Solokarriere. Mit ihrer Begleitband The Supposed, die aus dem Gitarristen Brian Goodman und den Schlagzeuger Rusty Peterson bestand, veröffentlichte sie 2004 das Psychedelic-Rock-Album "All The Leaves Are Gone".[5]

Ihr erstes Solo-Studioalbum war 2005 das Album "Hazel Eyes, I Will Lead You". Auf dem nächsten Album "A Wolf in Sheep's Clothing" (2006) sind ausschließlich Interpretationen in deutscher Sprache, die ursprünglich von Franz Schubert, Hugo Wolf, Johannes Brahms und Robert Schumann komponiert worden sind.[7] Es folgte 2008 das Album "This Coming Gladness". Es wurde im Januar 2008 in Cádiz in Südspanien aufgenommen.[8] 2010 folgte das Album "Graphic as a Star".[5]

Mit The Victor Herrero Band veröffentlichte sie zwei spanischsprachige Alben. Das Album "Anda Jaleo" aus dem Jahr 2010 enthält Neuinterpretationen von Werken des spanischen Schriftstellers und Dichters Federico García Lorca (1898-1936), der auch als Komponist aktiv war. Dieser veröffentlichte 1931 mit La Argentinita die Sammlung "Las Canciones Populares" von Folkliedern.[9] "Anda Jaleo" war die erste Zusammenarbeit mit ihrem Ehemann Victor Herrero. Herrero war früher acht Jahre lang in seiner spanischen Heimatstadt Toledo in der Band Cicely aktiv. Danach brachte er unter seinem Künstlernamen Victor Cicely ein Soloalbum seiner Klavierkompositionen heraus. Kurz danach traf er auf Josephine Foster.[2] Das zweite Album der The Victor Herrero Band war "Perlas" aus dem Jahr 2012. Es wurde in El Puerto de Santa María in Südspanien im Juni 2011 live aufgenommen.[10]

Nach mehreren Jahren kehrte sie aus Spanien zurück in die USA.[11] Im September 2012 folgte das nächste Solo-Album "Blood Rushing".[5] Zurück in den USA nahm sie es in Colorado mit ihrem Ehemann Victor Herrera,[12] der US-amerikanischen Musikerin Paz Lenchantin (A Perfect Circle, Trust Company, Zwan, Melissa Auf der Maur, Silver Jews, Brightblack Morning Light, Entrance), Heather Trost (A Hawk and A Hacksaw, Opion Somnium) und Ben Trimble (Fly Golden Eagle) auf.[9] Im Jahr 2013 veröffentlichte sie zwei Alben. Im März das Album "I'm A Dreamer", im November 2013 folgte dann "Stranger on the Trail" über Windbell[5] und 2016 das Album "No More Lamps In The Morning" über Fire America.

Diskografie (Alben)

  • 2000: There Are Eyes Above
  • 2001: Little Life
  • 2005: Hazel Eyes, I Will Lead You, Locust Music
  • 2006: A Wolf in Sheep's Clothing
  • 2008: This Coming Gladness, Bo'Weavil Recordings
  • 2010: Graphic as a Star, Fire Records
  • 2012: Blood Rushing, Fire Records
  • 2013: I'm A Dreamer, Fire Records
  • 2013: Stranger on the Trail, Windbell
  • 2016: No More Lamps In The Morning, Fire America

The Children's Hour

  • 2003: SOS JFK, Rough Trade

Born Heller

  • 2004: Born Heller, Locust Music

Josephine Foster and The Supposed

  • 2004: All The Leaves Are Gone, Locust Music
  • 2004: Live

Josephine Foster and The Cherry Blossoms

  • 2007: Josephine Foster & The Cherry Blossoms

The Victor Herrero Band

  • 2010: Anda Jaleo, Fire Records
  • 2012: Perlas, Fire Records

Weblinks

Quellen