Willkommen in der InkluPedia

Douglas Dare

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Douglas Dare, 2015

Douglas Dare (* 1990[1] in Bridport, Dorset[2][3]) ist ein britischer Singer-Songwriter.

Leben

Douglas Dare ist in Bridport, einem Ort in der Grafschaft Dorset in Südwest-Englands geboren und aufgewachsen. Seine als Klavierlehrerin arbeitende Mutter ermutigte ihn, bereits ihn jungen Jahren Musik zu komponieren. Mit dem Songschreiben begann Douglas Dare aber erst 2008, während er an der Universität in Liverpool studierte.[4]

Das Londoner Label Erased Tapes wurde auf ihn aufmerksam und so zog Douglas Dare nach London um. Nach dem Umzug unterzeichnete er bei Erased Tapes. Im August 2013 spielte er beim Haldern Pop Festival in Haldern am Niederrhein.[5] Seine erste EP "Seven Hours" veröffentlichte er über Erased Tapes im September 2013. Es folgte eine grössere Tour mit seinem isländischen Labelkollegen Ólafur Arnalds. Nach seiner Rückkehr arbeitete Douglas Dare an seinem Debütalbum. Dabei wurde er von dem Perkussionisten und Produzenten Fabin Prynn unterstützt. Im Mai 2014 folgte dann die Veröffentlichung des Debütalbums "Whelm".[4] Am 12. Mai 2014 wurde dazu das 16-seitige Buch "Whelm - Nine Poems" von Douglas Dare über Erased Tapes Music Publishing Ltd veröffentlicht. Am 12. Juli 2014 spielte Dare auf dem 9. Open Source Festival in Düsseldorf. Am 22. Juli 2014 spielte er beim Boomtown Festival in Belgien. Dare war Support für den deutschen Musiker Nils Frahm bei dessen Tour durch Amerika.[6] Im Oktober 2016 folgte das zweite Album "Aforger". 2017 wurde er eingeladen, eine Neuinterpretation von "Dance Me to the End of Love" für die Ausstellung A Crack in Everything zu ehren des kanadischen Musikers Leonard Cohen (1934–2016) im Contemporary Art Museum von Montréal zu erstellen. Der Song stammt ursprünglich auf dem Jahr 1984 von Leonard Cohen selbst. Von Robert Smith wurde Dare 2018 zu einem Auftritt beim Meltdown Festival im Southbank Centre eingeladen, gefolgt 2019 von einem Auftritt mit der britischen Popmusikerin Anna Calvi beim Manchester International Festival mit David Lynch als Kurator. Am 21. Februar 2020 wurde das dritte Studioalbum "Milkteeth" über Erased Tapes Records veröffentlicht. Es wurde von Mike Lindsay (Tunng, LUMP) innerhalb von 12 Tagen in seinem Studio produziert.[7]

Diskografie

  • 2013: Seven Hours, Erased Tapes (EP)
  • 2014: Whelm, Erased Tapes (Album)
  • 2014: Caroline/If Only, Erased Tapes (EP)
  • 2016: Aforger, Erased Tapes (Album)
  • 2020: Milkteeth, Erased Tapes Records (Album)

Weblinks

Quellen